Verkaufe Grotrian 170 Flügel überholt

xentis

xentis

Dabei seit
Sep. 2011
Beiträge
1.075
Reaktionen
250
Aus Platzgründen für neue Projekte muss der dritte Flügel im Haus leider weichen.;-)

Der Flügel wurde von mir die letzten zwei Jahre technisch komplett überholt. Baujahr 1924
Folgende Arbeiten wurden durchgeführt:
Neue Abel Hammerköpfe, neue Stiele, Kapseln, Röllchen, Dämpfung, Resonanzboden ausgespänt und neu lackiert. Komplett neu besaitet mit Blankbezug von Paulello (Mensur neu berechnet als Hybridbesaitung, vernickelte Saiten), Bass-Saiten von Hellerbass, neue vernickelte Stimmwirbel. Offener Stimmstock und Stege in perfektem Zustand, Stegdruck gut.
Die originale Tastatur aus Naturmaterial wurde gebleicht und ist in Topzustand. Tastatur geradegelegt, Mechanik natürlich komplett reguliert, spielt sich wunderbar und genügt höchsten Ansprüchen.
Die Schellack-Politur befindet sich im guten Originalzustand mit Patina ohne Risse und wohnzimmertauglich.
Der Klang des Flügels ist hervorragend, klar, aber in der Lautstärke zurückhaltend und trotzdem dynamisch.
Flügel aufgrund der neuen Saiten sicher 10 mal gestimmt, Stimmhaltung mittlerweile gut.
Probespiel ausdrücklich erwünscht. Standort München

Preis VB 5900 Eur.

Bilder siehe hier:
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s...weg-170-fluegel-restauriert/533433569-74-6577
 
Zuletzt bearbeitet:
Henry

Henry

ehemals Alb/Styx
Dabei seit
Jan. 2016
Beiträge
9.900
Reaktionen
6.534
Ich selbst habe keine Kaufabsichten, würde aber trotzdem gern mal einen Blick auf den Flügel werfen....vielleicht fänd sich ja noch der eine oder andere Interessent, nur müßt ich jenem auch ein wenig was über das Instrument zu berichten wissen. :-)

LG
Henry
 
xentis

xentis

Dabei seit
Sep. 2011
Beiträge
1.075
Reaktionen
250
Klar, wenn Du freie Zeit hast.
Ich vertrage alles, nur keine Kritik an meiner Arbeit... ;-)
 
Henry

Henry

ehemals Alb/Styx
Dabei seit
Jan. 2016
Beiträge
9.900
Reaktionen
6.534
Ich habe mir den Flügel heut angesehen, und konnte nichts tadelnswertes daran finden. Er klingt und spielt sich recht gut. Natürlich sieht man dem Instrument an daß es nicht fabrikneu ist, jedoch kann man für den Schnäppchenpreis getrost noch weitere 4000,-€ für eine Hochglanzpolyesterpolitur ausgeben, sollten einen die äußeren Gebrauchtspuren (welche sich für das Alter in Grenzen halten) belasten. Der Baß ist für die Flügelgröße recht voluminiös, und die Höhen von recht glockigem Tone, klanglich also recht ausgeglichen.

LG
Henry
 

Moderato

Moderato

Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
4.002
Reaktionen
2.319
Ich würde nicht nur bei ebay und Co sondern auch bei Pianomovers anbieten. Da macht er sich preislich zwischen den anderen Grotrians doch sehr gut.
Ich habe mein S&S Klavier damals auch nicht über Clavio verkauft, dann auch nicht über ebay und andere, über Pianomovers innerhalb von 24 Stunden.
 
Henry

Henry

ehemals Alb/Styx
Dabei seit
Jan. 2016
Beiträge
9.900
Reaktionen
6.534
agraffentoni

agraffentoni

Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
8.833
Reaktionen
4.940
Die Hebeglieder sind halt ein wenig kürzer als üblich, da muß man sehr akkurat regulieren.
(Nicht bei meinem, der hat eine neue Renner-Mechanik, mit Abel-Köpfen)
 
thinman

thinman

Dabei seit
Feb. 2015
Beiträge
3.159
Reaktionen
5.086
Gratuliere! Hoffentlich hat er einen würdigen neuen Besitzer gefunden.:super:
 
xentis

xentis

Dabei seit
Sep. 2011
Beiträge
1.075
Reaktionen
250
Gratuliere! Hoffentlich hat er einen würdigen neuen Besitzer gefunden.:super:
Der erste Interessent der dann tatsächlich gekommen ist, hat sich sofort verliebt und ihn ohne Zögern gekauft.

Letztendlich trotzdem irgendwie traurig, wie wenig Geld man für so ein schönes Instrument bekommt und die Arbeit am Ende nichts wert ist.

Immerhin hab ich natürlich unschätzbar an Erfahrung gewonnen... ;)
 
Bassplayer

Bassplayer

Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
1.898
Reaktionen
829
Ich glaube mit längerer Wartezeit wäre auch etwas mehr drin gewesen. Ich sah es als Schnäppchen an, auch vor Henrys Einschätzung.
 
Henry

Henry

ehemals Alb/Styx
Dabei seit
Jan. 2016
Beiträge
9.900
Reaktionen
6.534
Letztendlich trotzdem irgendwie traurig, wie wenig Geld man für so ein schönes Instrument bekommt und die Arbeit am Ende nichts wert ist.
Das ein Klavierbauer kein Millionär wird, ist im allgemeinen bekannt - Dein Stundenlohn allerdings dürfte hier bei -8 € die Stunde liegen - also nicht einmal bei +- 0. Selbst ein Klavierbauer welcher für die ganze Arbeit in etwa 100 Arbeitsstunden gebraucht hätte, hätte hier keinen Gewinn gemacht, und für seine Arbeit gerad mal ein Almosen bekommen. Ich bin nur erschüttert wie lange es gedauert hat, bis jemand auf dieses absolute Schnäppchen reagiert hat. Aber selbst Gerichtsvollzieher haben kein Interesse an hervorragend überholten Instrumenten - als ich mal zu einem sagte "ja, pfänden Sie doch die Instrumente" meint der : "die wird man ja ned los". Klar, n Chinaböllerflügel kriegt man schon ab 4000 €, n Ostblockkracher möglicherweise noch billiger. Für jeden fachkompetenten Pianisten normalerweise völlig inakzeptabel, da an Chinaböllern und Ostblockkrachern im Grunde genommen garnichts so recht hinhaut - und doch versaut dieser Markt das deutsche Handwerk :dizzy:

LG
Henry
 
 

Top Bottom