Übungen/Tricks für Lagenwechsel

M

Mazou

Dabei seit
1. Dez. 2008
Beiträge
1
Reaktionen
0
hallo zusammen

bin neu hier und auch neuling was das klavier spielen angeht.
ich lerne es selbständig mit einem guten lernbuch und bin mittlerweile bei den ersten stücken mit lagenwechsel angekommen. und hier habe ich zum ersten mal richtig schwierigkeiten. deshalb meine frage: gibt es irgendwelche tricks/tipps/übungen um diese lagenwechsel hinzubekommen? oder ist das eine sache, die man immer und immer wieder üben muss bis man es im gefühl hat wo sich welche taste befindet?

um auf mein aktuelles problem zu kommen. ich übe grade ein stück, wo ich von der C-Lage auf die Mittel-C-Lage wechseln muss und wieder zurück. hab schon versucht mich an den schwarzen tasten zu "orientieren" oder ganz einfach die tasten abzuzählen aber beides dauert irgendwie zu lange.

jemand nen tipp?
 
K

koelnklavier

Dabei seit
26. März 2007
Beiträge
2.612
Reaktionen
1.442
Positionswechel lassen sich auf verschiedene Weise bewerkstelligen:
Man kann die Hand kompakt versetzen, d.h. man muß springen (und vorher viel Weihwasser trinken, um auf der richtigen Taste zu landen :D).

Eine andere Möglichkeit ist, die Hand zu spannen. Ich empfehle, darauf zu achten, die Spanne ganz bewußt zwischen Daumen und Zeigefinger aufzubauen und die Finger 2-3-4-5 kompakt zu lassen - also nicht die Finger wahllos über die Tasten ausstreuen. Mit Anschlagen des Zieltones rutscht die Hand wieder in ihre Normalstellung. Das Arbeiten mit dem Spannen und Nachziehen der Hand hat den Vorteil, daß man immer einen festen Koordinatenpunkt auf der Tastatur hat. Das ist leichter, als ballistische Berechnungen anzustellen, in welchem Winkel und mit welcher Kraft ich losspringen muß, um zielgenau zu landen.

Den Daumenuntersatz empfehle ich "vorzubereiten": Wenn ich den 2. Finger spiele, ziehe ich den Daumen zum 3. Finger. Mit Anschlagen des 3. Fingers wandert der Daumen zum 4. Finger und ist bereit für den nächsten Anschlag. Wenn ich den Daumen abrupt in die richtige Position "reiße", ist die Gefahr groß, daß ich mein Handgelenk verkante und aus der Spielebene (parallel zur Tastatur) drehe. Zudem habe ich auch kaum eine Kontrolle mehr über die Anschlagsqualität, wenn ich den Daumen eine größere Strecke bewegen und direkt anschlagen muß.

Ich empfehle, bei Positionswechseln mit den Fingern über die Tastatur zu rutschen, also möglichst immer Tastenkontakt zu behalten. Das erhöht die Griffsicherheit. Zudem die Bewegungen so präzise ausführen, daß Du nicht nachzukorrigieren brauchst - also lieber erst langsam und mit Bedacht als hektisch.

Dann dürften die Positionswechsel kein Problem mehr sein. ;)
 
 

Top Bottom