Trauerfeiern

D

dussek

Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
255
Reaktionen
53
Da ich einen Großteil meiner Organistentätigkeit auf dem Friedhof ausübe (sog. "Gruftmucken"), wollte ich mich mal im Forum umhören, wie das anderswo gehandhabt wird. Bei uns hier in der Stadt organisieren die Bestattungsinstitute die Organisten und rechnen dann mit denen ab. Dabei dauert eine Trauerfeier max. 30 min., die Bezahlung liegt je nach Institut bei 55-75 Euro. Pro Feier werden 3-4 Orgelstücke gespielt.

Jetzt habe ich aber auch schon gehört, dass auf dem Land die Trauerfeiern auch gut mal eine Stunde dauern können und der Organist dann froh sein kann, wenn er mit 20 Euro oder so abgespeist wird.

Was habt Ihr für Erfahrungen gemacht?
 
Axel

Axel

Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
1.178
Reaktionen
574
Da hast Du tatsächlich Glück. Habe lange nicht mehr auf dem Friedhof gespielt, aber das kommt mir doch recht viel vor.

Gruß
Axel
 
A

annettschn

Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
264
Reaktionen
0
Das nenn ich mal Stadt-Land gefälle!
Wie die Bezahlung aussschaut kann ich dir nicht sagen, aber bei mir (1200 Seelen Kaff) muss die Familie den Organisten besorgen und bezahlen. Auf dem Friedhof wird nichts gespielt (ab und zu spielen die örtlichen Trompeter "Segne du Maria") allerding ist vorher ein ganz normales Requiem (ca. 1 Std.).
 
A

Atra

Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
288
Reaktionen
0
Da ich einen Großteil meiner Organistentätigkeit auf dem Friedhof ausübe (sog. "Gruftmucken"), wollte ich mich mal im Forum umhören, wie das anderswo gehandhabt wird. Bei uns hier in der Stadt organisieren die Bestattungsinstitute die Organisten und rechnen dann mit denen ab. Dabei dauert eine Trauerfeier max. 30 min., die Bezahlung liegt je nach Institut bei 55-75 Euro. Pro Feier werden 3-4 Orgelstücke gespielt.

Jetzt habe ich aber auch schon gehört, dass auf dem Land die Trauerfeiern auch gut mal eine Stunde dauern können und der Organist dann froh sein kann, wenn er mit 20 Euro oder so abgespeist wird.

Was habt Ihr für Erfahrungen gemacht?
hier ist der Kurs 30 EUR pro Trauerfeier (wenn die Beerdigung iauf dem Kommunalfriedhof oder dem evangelischen Friedhof ist). Die Katholen zahlen nur 25 EUR - obwohl die katholische Beerdigung weit aufwändiger ist. Das liegt daran, dass die Katholische Trauerfeier bei uns in der Kirche stattfindet und die kat. Kirche für die Kosten des Organisten aufkommt.
Auf dem kommunalfriedhof sind die 30 EUR ein durchlaufender Posten des Bestatters, der direkt den Angehörigen in Rechnung gestellt wird.

Sonderwünsche (Solisten begleiten z.b.) sind teurer und es ist Verhandlungssache.

Die katholischen Trauerfeiern dauern 45-60 Minuten, die auf dem Kommunalfriedhof um die 30 Minuten.


LG Atra
 
M

madozi

Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
128
Reaktionen
0
Bei uns (evangelische Kirche in der Schweiz, 2200 EW) wird erst ein Beerdigungsgottesdienst in der Kirche abgehalten und dann gehen alle hoch zum Friedhof. Wir sind drei Organisten und nebenberuflich bei der Kirchengemeinde angestellt, von der wir auch bezahlt werden. Für einen Beerdigungsgottesdienst bekommt man in unserer Gemeinde 166 Franken.
 
D

dussek

Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
255
Reaktionen
53
Danke für eure Antworten. Auf dem Land scheint es also wirklich in der Regel mehr Zeitaufwand für weniger Geld zu sein, die Schweiz ist wie immer natürlich die löbliche Ausnahme.

Ich finde, dass gerade bei Beerdigungen die Organisten anständig bezahlt werden sollten, andere Berufsgruppen in dem Gewerbe verdienen am Ableben ja auch nicht gerade schlecht und Orgelspielen ist nicht eben der leichtesten Tätigkeiten eine.

Seitdem ich kürzlich für 20 min. Rohrreinigung 125 Euro bezahlt habe, denke ich das mehr denn je.
 
 

Top Bottom