Ton verstimmt oder Saite kaputt?

O
ogidni
Dabei seit
13. Apr. 2009
Beiträge
9
Reaktionen
0
Hallo,

ich habe mir jetzt ein Yamaha U100 Baujahr 1994 gekauft und bin damit eigentlich total zufrieden, es hat einen wunderbaren Klang, jedoch gefällt mir genau ein Ton nicht, er klingt irgendwie verstimmt, als ich dann mal nachgesehen habe, habe ich bemerkt, dass bei diesem Ton die Saite etwas komisch aussieht.

Ist dieser Ton nur verstimmt oder bräuchte er vielleicht eine neue Saite?

DSC_1802.JPG
 
Fips7
Fips7
Dabei seit
16. Feb. 2009
Beiträge
3.617
Reaktionen
1.376
Ich hab das bei einem Flügel auch schon einmal beobachtet, dass einige Bass-Saiten unten so komisch verzwirbelt waren. Von daher würde mich die Antwort auch sehr interessieren.

Grüße von
Fips
 
P
Patti123
Dabei seit
15. Juni 2007
Beiträge
233
Reaktionen
0
Der umsponnene Teil ist ja auch etwas länger. Könnte sein, dass dann die Mensur geringfügig nicht stimmt und der Ton deshalb etwas anders klingt.
 
klaviermacher
klaviermacher
Dabei seit
26. Apr. 2008
Beiträge
8.053
Reaktionen
3.297
Hallo ogidni,

Die Saite in Deinem Klavier ist nachträglich dazu gemacht worden. Es kann sein, dass sie nur verstimmt ist, oder aber sie passt klanglich nicht dazu. Den Beginn beim Saitenspinnen kann man stumpf machen, wie alle anderen Saiten auf dem Bild, oder aber man wickelt zuerst ein Ende händisch in die andere Richtung und spinnt dann drüber, daher sieht das so verzwirbelt;) aus. Das alleine hätte aber klanglich keinen Einfluss. Wenn sich der Ton nicht richtig rein stimmen lässt, brauchst Du eine andere Saite - am Besten zwei gleiche für diesen Ton.

LG
Klaviermacher
 
D
daedalus52
Dabei seit
28. Feb. 2009
Beiträge
109
Reaktionen
8
klaviermacher
klaviermacher
Dabei seit
26. Apr. 2008
Beiträge
8.053
Reaktionen
3.297
Hallo Klaviermacher,

Täuscht mich mein Auge, oder ist diese Saite nicht auch etwas dünner als die beiden benachbarten?

Und sind da wirklich noch 2 Saiten pro Ton?

MfG

Wolfgang
Hallo Wolfgang,

Es kann durchaus sein, dass die Saite etwas dünner ist, es könnte aber auch eine optische Täuschung sein, da die Saite einen anderen Farbton hat.

Da sind bestimmt zwei Saiten pro Ton, weil der Steg jeweils für 2 Saiten geschnitten ist.

LG
Michael
 
K
Klavierbaumeister
Dabei seit
1. Jan. 2008
Beiträge
1.328
Reaktionen
189
Mit größter Wahrscheinlichkeit passt die Saite einfach nicht zu der anderen.
Ich tausche immer beide Saiten eines Chores, wenn eines gerissen ist.

Die Erfahrung bei unzähligen Instrumenten hat mir gezeigt, dass selbst bei geneuer Vermessung der Nachbarsaite und exakte Spinnung der neuen Saite das Ergebniss nur bei etwa der Hälfte bis Dreiviertel aller Fälle absolut befriedigend ist.
Der Mehraufwand, die zweite Saite auch zu tauschen liegt bei etwa 15-20,- Euro, da lohnt es sich nicht halbe Sachen zu machen.

Yamaha U100?
Das ist ein Reimport-U1, oder?
Für welches Land wurden denn die gebaut?
 
O
ogidni
Dabei seit
13. Apr. 2009
Beiträge
9
Reaktionen
0
Tastenscherge
Tastenscherge
Dabei seit
10. Dez. 2007
Beiträge
3.399
Reaktionen
2.479
ist das U100 nicht das mit dem komischen Gehäuse? Ohne Konsolen, bzw. die Konsolen sind eine Fläche und keine Säule? Man kann also nicht zwischen Gehäuse und Konsole greifen.
 
K
Klavierbaumeister
Dabei seit
1. Jan. 2008
Beiträge
1.328
Reaktionen
189
Das würde mich auch interessieren, was das eigentlich genau für ein Modell ist, es gibt ja sehr viele U1-Varianten, U1A, U1B, U10BL, U10A und eben auch ein U100 und noch viele andere. Kennt sich da jemand zufällig aus und könnte ein bisschen sein Wissen preisgeben? :p

Nach meinen Infos gab es in Deutschland von den aufgezählten Instrumente nur das U1A offiziell, dies Anfang der 80er Jahre. Yamaha baute aber auch in den 50ern schon ein U1a (kleines "a").

U1B kenne ich nur als Klavier der späten 50er, das es offiziell auch nie in Deutschland gab.


Das U10A gab´s Anfang der 90er und ist wohl der Nachfolger vom U10BL (Ende der 80er). Beide wurden aber m.W. nie offiziell in Europa vertrieben.

Das U100 gab es wohl nur auf dem Asiatischen Markt, aber keine Ahnung, wo genau und wo diese Instrumente letztendlich gebaut wurden.

Insgesamt sind die genannten Modelle die typischen Container-Reimporte, die mit den aktuellen U-Klavieren für den Europäischen Makrt (wie wir sie neu vom Yamaha-Vertragshändler kennen) nur mehr oder weniger viel gemeinsam haben.

Weitere Details kann der KlavierbauERmeister als Yamaha-Experte sicherlich besser beantworten.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

H
Hammernuss
Dabei seit
16. Dez. 2010
Beiträge
6
Reaktionen
0
Basssaiten!

Hallo,

ich habe mir jetzt ein Yamaha U100 Baujahr 1994 gekauft und bin damit eigentlich total zufrieden, es hat einen wunderbaren Klang, jedoch gefällt mir genau ein Ton nicht, er klingt irgendwie verstimmt, als ich dann mal nachgesehen habe, habe ich bemerkt, dass bei diesem Ton die Saite etwas komisch aussieht.

Ist dieser Ton nur verstimmt oder bräuchte er vielleicht eine neue Saite?

DSC_1802.JPG

Hallo! Bin heute neu - nachmal zu den Saiten zurück - tritt bitte mal aufs rechte Pedal und zupf die Saiten mit dem Finger an, dann hörst Du ja, wie verschiden sie sind, eine kann ja durch lose Umspinnung auch taub sein.
 
 

Top Bottom