Suche nach mehr oder weniger bekannten Stücken

Klangpause

Klangpause

Dabei seit
28. Dez. 2018
Beiträge
28
Reaktionen
19
Hallo zusammen,
Ich bin zur Zeit auf der Suche nach Stücken, die man z. B. auf einer Familienfeier, etc. spielen könnte. Die Stücke sollten nicht zu schwer (oder zu leicht ;-)) sein und nicht so bekannt wie Elise, türkischer Marsch etc.
Mir ist z. B. Die Fantasie in d moll von Mozart eingefallen.
Habt ihr Vorschläge für weitere Stücke?
Vielen Dank im Vorraus :super:
Klangpause :musik:
 
pianochris66

pianochris66

Dabei seit
23. Mai 2012
Beiträge
9.529
Reaktionen
10.974
Die genannte Fantasie ist schon bekannt und größtenteils nun auch nicht so der Knaller für Familienfeiern, es sei denn, es handelt sich um ein Begräbnis:-).

Kannst Du ein wenig konkretisieren, in welche Richtung es gehen soll?
 
abschweb

abschweb

Dabei seit
23. März 2013
Beiträge
3.357
Reaktionen
14.706
Ich schlag dir einfach mal meine kleinen Vortragsstücke dieser Art vor:

- Dvorak: Humoreske #3
- Mussorgski: Kükenballett
- Reger: Gavotte

Grüße
Manfred
 
Klangpause

Klangpause

Dabei seit
28. Dez. 2018
Beiträge
28
Reaktionen
19
Es sollen eher nicht Stücke für DIE Familienfete sein sondern eher Stücke, die man z. B. Zur Erheiterung beim Café und Kuchen spielt. (ich hoffe, ihr versteht mich :dizzy:) Ich suche deshalb keine Stücke vom Niveau eines Anfängers im ersten Jahr oder für die Allgemeinheit zu anspruchsvolle Stücke wie eine ungarische Rhapsodie von Liszt.

Lg Klangpause
 
J. S. Schwach

J. S. Schwach

Dabei seit
15. Dez. 2017
Beiträge
502
Reaktionen
314
Gute-Laune-Mucke. Genau mein Ding.
Mit Ragtimes kann ich dich totschlagen und die meisten kennt keiner.
Märsche haben auch Sprünge, aber keine Synkopen.
Und alles kostenlos...
 
Muck

Muck

Dabei seit
28. Juli 2016
Beiträge
974
Reaktionen
1.507
für die Allgemeinheit zu anspruchsvolle Stücke wie eine ungarische Rhapsodie von Liszt.

Nach meinem bescheidenen Dafürhalten sind die Rhapsodien nicht für die allgemeine Zuhörerschaft besonders anspruchsvoll, sondern für den einzelnen Ausführenden :007:.

Spiel doch einfach, was dir in den Sinn kommt. Mit Tänzen (Chopin, Schubert) macht man nicht viel falsch. Impromptus sind auch gut. Wie bekannt das ganze ist, kommt auf die Gesellschaft an... Von langen Sonaten würde ich abraten. Fugen sorgen meist auch nicht für Stimmung...

Zum Kaffee und Kuchen bietet sich natürlich noch eine Kantate an, falls dir eine Sängerin namens Lieschen über den Weg laufen sollte :-)
 

M

m.berg

Guest
Alt Wien. Wundervoll ! Hat für mich mal fast Suchtfaktor gehabt. Angeregt war ich vor Allem auch durch die betörende Einspielung von Berezovsky.:blöd:
 
Revenge

Revenge

Dabei seit
28. Mai 2017
Beiträge
2.364
Reaktionen
1.818
Alt Wien. Wundervoll ! Hat für mich mal fast Suchtfaktor gehabt. Angeregt war ich vor Allem auch durch die betörende Einspielung von Berezovsky.:blöd:

Hi m.berg :-) - die kenn ich, und auch ich habe ein besonderes Verhältnis zu dem Stück, führt hier aber zu weit, - und ich wollte hier aber diese Saperton-Aufnahme verlinken, weil es halt Godowskys Schwiegersohn wäre bzw. war :-) , hab aber kein besonderes Wissen über den Background der Platte bzw. Aufnahme, und ich bin neuerdings etwas misstrauisch ggü. vielen Platten- usw. - Aufnahmen, rolls sowieso, das war auch schon öfter mal Thema hier, bzgl. Authentizität.

Aber ich meine, wird wohl stimmen, die 1957er Aufnahme. :-)

LG, Olli!
 
Carmen

Carmen

Dabei seit
26. Sep. 2008
Beiträge
229
Reaktionen
134
Mir fallen da spontan die Gymnopédie s von Eric Satie ein. Ist Musik wie Sahne auf den Kuchen. Also passend zum Anlass ...:heilig:
 
Gernot

Gernot

Dabei seit
17. Juli 2011
Beiträge
1.745
Reaktionen
1.688
Klavierstücke (op 118, 119) von Brahms, Bagatellen von Beethoven.
 
pianochris66

pianochris66

Dabei seit
23. Mai 2012
Beiträge
9.529
Reaktionen
10.974
@Carmen ...oder der Tango op. 165.2 von Albéniz, aber die Stücke sollen ja laut TE nicht so bekannt sein:-).
 
 

Top Bottom