Stücke mit großer Steigerung

Stilblüte
Stilblüte
Super-Moderator
Mod
Dabei seit
21. Jan. 2007
Beiträge
10.667
Reaktionen
14.638
Ich fände es interessant mal Stücke aufzulisten, die eine ganz besondere Steigerung innehaben, die sich über ein langes Stück hinzieht. Der Bogen wird gespannt und gespannt, man glaubt jeden Moment, dass der Höhepunkt naht, aber er ist immer noch nicht da und es dreht sich weiter und weiter hoch...

Beispiele:

Jeweils die Toccaten von Debussy und Ravel (Ravel noch mehr als Debussy).
Rachmaninov: Prélude op. 32,10 (bei Rachmaninov sind noch einige mehr zu finden, das hier mal exemplarisch)

Was gibts denn noch?
Bitte am besten mit Verlinkung posten ;)
 
Sesam
Sesam
Dabei seit
11. Feb. 2007
Beiträge
1.935
Reaktionen
286
Für Klavier solo, oder queerbeet?
 
Rheinkultur
Rheinkultur
Super-Moderator
Mod
Dabei seit
1. Apr. 2012
Beiträge
9.913
Reaktionen
9.209
Was gibts denn noch?
Bitte am besten mit Verlinkung posten ;)
Gegenfrage: Auch Werke z.B. für Orchester?: Pini di Roma (4/4) Pini della Via Appia - Ottorino Respighi - YouTube
Im vorausgehenden dritten Satz gibt's auch ein paar solistische Aufgaben für einen Pianisten: Pini di Roma (3/4) pini del Gianicolo - Ottorino Respighi - YouTube

Bei Ravel wird man in der Tat immer wieder fündig: Maurice Ravel: Bolero, Arr. für 8 Klaviere zu 32 Händen - YouTube
Und wenn weniger Pianisten und Klaviere zur Verfügung stehen: Artur Pizarro - Maurice Ravel La Valse piano solo version - YouTube

LG von Rheinkultur
 
LMG
LMG
Dabei seit
1. Jan. 1970
Beiträge
3.651
Reaktionen
777
Hey, Rheinkultur, Du hast echt n gutes Feeling für Aufnahmen ;) Danke von meiner Seite wieder mal für diese, die aus mehreren Gesichtspunkten "besonders" ist, und zwar besonders schön, und außerdem, im Vergleich zu der, die Du letztes Mal gepostet hast, ( wo ich schrieb, die hat "Zunder" ! ), einen guten Kontrast bildet! Beide sind toll und damit

viele Grüße, Olli !
 
Dreiklang
Dreiklang
Dabei seit
14. Nov. 2010
Beiträge
9.590
Reaktionen
1.169
Ravel, Bolero (Konzertversion)


Wenn man das mal nach Audacity reinlädt, stellt man was tolles fest: man kann es auch optisch (an den Sampeln) sehen, wie das Stück über den gesamten Zeitraum von 17 Minuten langsam stetig lauter wird.

Man kann also eine "stetige Steigerung" bereits optisch verfolgen und ggf. sogar nachweisen ;)
 

rolf
rolf
Dabei seit
18. Feb. 2008
Beiträge
28.558
Reaktionen
18.850
Skrjabin Vers la Flamme ist eine einzige kontinuierliche Steigerung (in jeglicher Hinsicht) - irgendwo bei YT kann man den alten Horowitz das bei sich zuhause spielen sehen
 
pianochris66
pianochris66
Dabei seit
23. Mai 2012
Beiträge
9.686
Reaktionen
11.329
Skrjabin Vers la Flamme ist eine einzige kontinuierliche Steigerung (in jeglicher Hinsicht) - irgendwo bei YT kann man den alten Horowitz das bei sich zuhause spielen sehen

rolf, ich bin so frei:-)

Vladimir Horowitz - Scriabin - Vers La Flamme - YouTube

Bei Orchesterwerken fallen einem natürlich direkt die beiden Namen Gustav Mahler und Richard Wagner oder die Metamorphosen von Richard Strauss ein. Es gibt ja einige Bearbeitungen von Liszt von Werken Wagners, da müsste man auch fündig werden (z.B. Isoldes Liebestod).
 
Rheinkultur
Rheinkultur
Super-Moderator
Mod
Dabei seit
1. Apr. 2012
Beiträge
9.913
Reaktionen
9.209
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Rheinkultur
Rheinkultur
Super-Moderator
Mod
Dabei seit
1. Apr. 2012
Beiträge
9.913
Reaktionen
9.209
Bei Orchesterwerken fallen einem natürlich direkt die beiden Namen Gustav Mahler und Richard Wagner oder die Metamorphosen von Richard Strauss ein. Es gibt ja einige Bearbeitungen von Liszt von Werken Wagners, da müsste man auch fündig werden (z.B. Isoldes Liebestod).
Und mir fällt die Riesensteigerung im Kopfsatz der "Leningrader" von Schostakowitsch ein: Shostakovich: Symphony #7 in C Major, "Leningrad", Op. 60 - I Allegretto - YouTube (die mit dem Bläserthema nach knapp sechs Minuten, das immer so nach "Da geh' ich ins Maxim" klingt).

Besonders authentisch: Shostakovich plays a fragment of his 7th symphony (1941) - YouTube (da kann man die erbärmliche Tonqualität verkraften...)

LG von Rheinkultur
 
pianochris66
pianochris66
Dabei seit
23. Mai 2012
Beiträge
9.686
Reaktionen
11.329
P.S.: Da war doch jemand noch schneller. Liegt wohl am Freudentaumel nach dem gewonnenen Frauen-Länderspiel...!;);)

Nö, nach dem 4. Tor der Bayern gegen meine Borussia wollte ich mir den Rest nicht mehr antun:-(. Außerdem muss ich mich ja irgendwie hier noch einbringen nachdem in den diversen Rätselfäden mein beschränkter musikalischer Horizont längst verlassen wurde:D
 
pianochris66
pianochris66
Dabei seit
23. Mai 2012
Beiträge
9.686
Reaktionen
11.329
Stilblüte, Dir das nachfolgende Stück zu nennen hieße Eulen nach Athen zu tragen aber für mich gibt es kein Klavierstück, dass Deine Anfangsbeschreibung besser umsetzt. Als ich zum ersten Mal die nachfolgende Aufnahme aus der Carnegie Hall vor fast 30 Jahren auf Schallplatte gehört habe hat es mich echt umgehauen, deshalb nochmal ein Link obwohl es kürzlich schon im Faden der Assoziationskette verlinkt wurde.

Horowitz plays Debussy L'isle joyeuse - YouTube

LG
Christian
 
DonBos
DonBos
Dabei seit
9. Sep. 2007
Beiträge
2.260
Reaktionen
1.046
Also wenn es auch um Orchesterwerke gehen soll, dann findet sich da in der Spätromantik so einiges. Im Endeffekt könnte man da sämtliche Sinfonien von Bruckner und Mahler hinschreiben. Jede von ihnen enthält eigentlich mehrere dieser sehr groß angelegten Steigerungen.

Ein paar relativ willkürliche Beispiele, stellvertretend für viele andere:

Der Schluss von Mahlers 2. Sinfonie (wobei diese Sinfonie in ihren beiden Ecksätzen mehrere gewaltige Steigerungen enthält. Auch das Scherzo stürzt gegen Ende in eine enorme Steigerung hinein):
Mahler: Symphony No. 2: Mov. 5 - Part 4 of 4 - YouTube

Hier ein typisches Beispiel für Bruckner - Schlusssteigerung (vor der Pianissimo-Coda) des 1. Satzes der 8. Sinfonie:
Bruckner's Symphony No.8 w/Karajan conducting "live" in St. Florian (1979) - YouTube

Nochmal Bruckner - diesmal eine noch viel gewaltigere Steigerung die nicht einmal aufgelöst wird, sondern einfach in einer Dissonanz stehen bleibt um danach ganz neu anzusetzen (aus dem 3. Satz der 9. Sinfonie):
Bruckner - Symphony No. 9 in D minor - 3 Adagio - Celibidache - YouTube

Und auch von Ravel gibt es noch etwas - nämlich die ersten zweieinhalb Minuten des Balletts "Daphnis et Chloe":
Ravel: Daphnis et Chloé - Haitink/RCO(1999Live) - YouTube
 
 

Top Bottom