"Street Piano" seid ihr dabei?

  • Ersteller des Themas Kleiner Ludo
  • Erstellungsdatum
K

Kleiner Ludo

Dabei seit
Mai 2016
Beiträge
1.007
Reaktionen
652
http://www.streetpianos.com/

Ich wohne in Lausanne und in Genf/Nyon stehen derzeit diese Klaviere rum. Ich werde diesen Sonntag eventuell mal in Nyon vorbeischauen, ob dort jemand klimpert...

Habt ihr schon mal auf einem Street Piano gespielt? Habt ihr vor auf einem solchen Piano mal (öffentlich) zu spielen?
 
Walter

Walter

Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
1.148
Reaktionen
696
weder in Lausanne noch in Genf, aber in München 2015 beim Claviotreffen-Pianofischer, da waren an verschiedenen Stellen der Stadt schlechtere und bessere Klaviere aufgestellt.
Hier am Isarufer - das Publikum bestand aus den Clavioleuten, auch andere Spieler und auch ich waren in den besten Händen! - Hat Spaß gemacht (der Spaß variiert sehr mit der Qualität der Instrumente :konfus:)!

Grüßle

Walter
 

Anhänge

Tastenjunkie

Tastenjunkie

Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
1.267
Reaktionen
799
Die Aktion myurbanpiano läuft in mehreren europäischen Großstädten. Ich habe zwei öffentliche Uprights in Luxembourg angespielt, beide waren grauenhaft, eigentlich unbrauchbar um darauf was "vorzuspielen". Total verstimmt, mehrere Tasten gingen nicht oder klemmten... Aber ist ja auch klar, wer würde ein besseres Klavier opfern um es mehrere Tage im Freien stehen zu lassen? Morgens auf- und abends wieder abbauen wäre auch zu teuer...

Trotzdem ist es nett, wen dann jemand dran sitzt und was klimpert !!!
 
K

Kleiner Ludo

Dabei seit
Mai 2016
Beiträge
1.007
Reaktionen
652
weder in Lausanne noch in Genf, aber in München 2015 beim Claviotreffen-Pianofischer, da waren an verschiedenen Stellen der Stadt schlechtere und bessere Klaviere aufgestellt.
Hier am Isarufer - das Publikum bestand aus den Clavioleuten, auch andere Spieler und auch ich waren in den besten Händen! - Hat Spaß gemacht (der Spaß variiert sehr mit der Qualität der Instrumente :konfus:)!

Grüßle

Walter
Munich from 31 August – 17 September 2017.
 
Drahtkommode

Drahtkommode

Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
2.077
Reaktionen
2.011
Neulich vor einer Apotheke und unter einem Vordach stand eins, nicht mal schrottig. Wird sicher abends reingerollt. Nur das Gaspedal ging nicht, wenn ich mehr Zeit gehabt hätte, hätte ich sicher gefragt, ich ich es nicht mal wieder einhängen soll.

Also ein kleiner Mozart. Muss saumäßig gespielt haben, niemand hat sich dafür interessiert.
 
K

Kleiner Ludo

Dabei seit
Mai 2016
Beiträge
1.007
Reaktionen
652
Also ich bin mit einem Freund gestern nach Nyon gefahren und wir haben beide gespielt, beide klassische Musik. Da war ausser uns noch ein junger Herr der modern improvisiert hat. Die Athmosphäre war sehr angenehm ca. 10 Zuhörer, die sogar bei meiner Stümperei freundlich applaudiert haben, wir haben ca 1,5 h gespielt, ich ca. 20 min. Gern wieder nächsres Jahr, wenn ich besser spiele (hoffentlich).

BTW die Klaviere haben eine Folienschutzhülle, die bei Regen und in der Nacht über das Klavier gestülpt wird. Das Klavier war ok ohne mehr ( was wir auch nicht erwartet haben).
 
Silvvia Borin

Silvvia Borin

Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
74
Reaktionen
166
@ kleiner Ludo
Wo in München findet das denn statt?
 

Rheinkultur

Rheinkultur

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
9.412
Reaktionen
8.439
Genf wurde genannt, München auch. Nicht immer findet man öffentlich bespielbare Klaviere in großstädtischem Umfeld.

In vielen größeren und kleineren Städten finden jährliche Bio-, Öko-, Handwerker-(oder noch anders genannte)Märkte statt - auch unlängst in unserem Städtchen. Ein gut geführtes Musikhaus gibt es bereits am Ort, nun hat sich auch ein Klavierbauer niedergelassen und war bei einer entsprechenden Gelegenheit mit einem eigenen Stand vertreten. Zu diesem gehörte ein für Piano-Einsteiger gut geeignetes Weisbrod-Klavier, auf dem man gerne etwas spielen dürfe. Ich wollte mit meiner Partnerin in ein wenige Schritte entferntes Restaurant gehen - allerdings waren wir etwas zu früh dran und drehten deshalb noch eine Runde über das recht stattliche Marktgelände. In der Nähe gab es ein Straßentheater für Kinder, ein Zauberer, ein Jongleur und weitere Personen agierten in Sicht- und Hörweite. Nach Rückfrage nahm ich auf dem Klavierhocker Platz und spielte querbeet dezent so einiges, was zum Geschehen thematisch passte. Gut zwanzig Minuten ging das so - hat riesigen Spaß gemacht und den Passanten gefiel es offensichtlich ganz gut, wobei mich viele Zuhörer besser von meinen chormusikalischen Aktivitäten, von meinen Orgeldiensten und von der Brauchtumspflege her kannten. Ein bisschen gepflegtes Swingen und Jazzen zwischendurch darf eben auch mal sein. Mit leise knurrendem Magen, aber bestens gelaunt ging es dann weiter ins inzwischen geöffnete Lokal.

Livemusik an nicht unbedingt üblichen Orten, die erfrischend ungeplant dargeboten wird - das hat schon was. Wenn andere ebenso spontan mitmusizieren, macht das noch mehr Laune. Nicht das erste Mal - vor einigen Jahren gab es hier mal ein interkulturelles Spektakel, an dem ich mich mit meinem eigenen Männerchor beteiligte, der beispielsweise ein paar italienische Sachen vortrug. Anschließend sang der evangelische Kirchenchor diverse englische Gospel- und Spiritual-Sachen mit meiner Begleitung, dann hatte ich einen stimmbegabten ungarischen Arzt in meinem Chor singen, der mit meiner Begleitung einige Kunst- und Volkslieder aus seiner Heimat vortrug, ein russischer Übersiedler sang sodann ihm vertrautes Liedgut (ebenfalls ein von mir begleitetes Chormitglied)... - alles ganz entspannt auf der Straße am Vereinslokal dargeboten. Musik teilt sich auch dann mit, wenn sonst Sprachprobleme die mündliche Verständigung erschweren. Street Piano? Finde ich gut.

LG von Rheinkultur
 
Tanzpause

Tanzpause

Dabei seit
Juni 2016
Beiträge
299
Reaktionen
446
In Passau steht gerade auch eines.
Ich würde mich niemals dran setzen. Es war schon eine große Überwindung gestern vor meinen Schülern zu (ver)spielen.
Aber vorbeischauen würde ich definitiv!
Lg
 
seemawn

seemawn

Dabei seit
Mai 2015
Beiträge
149
Reaktionen
123
Vor ein paar Monaten stand eins am Frankfurter Hauptbahnhof. Schön drappiert von den umliegenden Geschäften zum Frühlingsgruß. War nett :) Das Klavier war echt schrottreif, aber man konnte drauf spielen, und es wurde auch verwendet. Von mir übrigens auch. War n cooles Erlebnis, es gab sogar den einen oder anderen, der gefragt hatte, was ich da spiele (war von Gildenlöw "Pluvius Aestivus") ;)
 
KlavierLilie

KlavierLilie

Dabei seit
Juli 2017
Beiträge
19
Reaktionen
29
In Paris vorm Sacré-Cœur steht auch eins, das gar nicht mal so schlecht klang. Es war ein schönes Erlebnis darauf mal zu spielen. Zur Zeit als ich dort war gabs leider ein Problem mit den zahlreichen Straßenhändlern, die einem ungefragt und natürlich für Geld ein Armband knüpfen. Als das einer bei mir versucht hat während ich spielte, habe ich lieber die Flucht ergriffen...
 
P

Pianist685

Guest
Abgesehen davon, daß es das in Hamburg nicht gibt, wenn ich zufällig irgendwo einem Street Piano über den Weg laufen würde, würde ich nur darauf spielen, wenn es gestimmt ist und ein vernünftiges Ansprechverhalten hat. Mittlerweile habe ich die Nase voll von schrottigen, ungestimmten, schlecht regulierten "Krücken".
 
Rheinkultur

Rheinkultur

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
9.412
Reaktionen
8.439
Abgesehen davon, daß es das in Hamburg nicht gibt, wenn ich zufällig...
Allerdings habe ich in Insiderkreisen schon die Einschätzung vernommen, Hamburg hätte so ziemlich die höchste Klavierdichte überregional. Nicht hinsichtlich der Anzahl der Instrumente im Verhältnis zur Einwohnerzahl (da soll Tübingen führend sein), sondern bezogen auf Spielorte - also Hotellerie, Gastronomie und dergleichen, die Piano-Livemusik anbieten. Diese findet aber naturgemäß nicht auf der Straße statt... .

LG von Rheinkultur
 
 

Top Bottom