Steinbach Klavier?

J

joop98

Dabei seit
Aug. 2014
Beiträge
3
Reaktionen
0
Guten Tag,

nachdem ich mehrere Jahre auf einem E-Piano gespielt habe (Roland RP-101, Einsteigerinstrument) suche ich nun ein akustisches Klavier für einen akzeptablen Preis.

Folgende Inserate bei eBay Kleinanzeigen habe ich mir bereits herausgesucht:

Steinbach Klavier
Scholze Klavier
Yamaha Klavier

Nun möchte ich gerne wissen, was Steinbach bzw. Scholze für eine Marke ist. Weiß jemand wie gut diese Instrumente sind?
Bei dem Yamaha, weiß ich leider nicht, wie das Model heißt. Ich schätze es ist ein U1, der Verkäufer will es mir nächste Woche mitteilen.

Am meisten interessiert mich das Steinbach, da Potsdam nicht weit von hier und der Preis sehr verlockend ist.

Vielen Dank im Voraus

Gruß
joop98
 
K

kalessin

Guest
Alleine vom Preis her ist das "Steinbach" ein Eigenmarken-China-Import der Firma "Musik Steinbach", siehe auch z.B. hier; diese Service-Seite bestätigt das.

Das Scholze ist vermutlich ein tschechisches Fabrikat, wenn die obige Liste stimmt.

PS: ein 3 Jahre altes Instrument für EUR 1500 VB, das neu maximal etwas über 2000 gekostet hat, in der Kleinanzeige als "vor drei Jahren direkt vom Klavierbauer neu gekauft" zu beschreiben, ist schon recht dreist.
 
J

joop98

Dabei seit
Aug. 2014
Beiträge
3
Reaktionen
0
Alleine vom Preis her ist das "Steinbach" ein Eigenmarken-China-Import der Firma "Musik Steinbach", siehe auch z.B. hier; diese Service-Seite bestätigt das.

Das Scholze ist vermutlich ein tschechisches Fabrikat, wenn die obige Liste stimmt.

PS: ein 3 Jahre altes Instrument für EUR 1500 VB, das neu maximal etwas über 2000 gekostet hat, in der Kleinanzeige als "vor drei Jahren direkt vom Klavierbauer neu gekauft" zu beschreiben, ist schon recht dreist.
Ok, weiß ich bescheid.
Dann werde ich mir das Scholze näher anschaunen. Ein tschechisches hat womöglich eine bessere Qualität ein ein chinesisches Klavier.

Vielen Dank für die Antwort.
 
hyp408

hyp408

Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
813
Reaktionen
295
Ich würde es anders anfangen (nachdem Du kein Anfänger bist):

Geh in verschiedene Pianohäuser und spiele auf ganz vielen Instrumenten (gebraucht und neu) ... dann weisst Du in welche Richtung DEIN Geschmack geht ... nur der ist entscheidend. Und dann suche gezielt nach Gebrauchten in Deiner Preisklasse. Falls Du was gefunden hast, geh hin und probiere das Instrument aus. Im Notfall kannst Du auch einen Schverständigen hinschicken (oder hinzuziehen). Das kostet so zwischen 50-80 Euro (was dann oft verrechnet wird, wenn der Sachverständige auch noch den Klaviertransport und das erste Stimmen/Regulieren vornimmt).

Gruss

Hyp
 
V

Vitamin P

Guest
Hallo Vitamin P,

wäre das Steinbach Klavier für dich also für den Preis eine Alternative?
ja, auf jeden Fall. Grundsätzlich finde ich die "Histerie" gegenüber Instrumenten aus China schwierig. Natürlich gibt es da Schwankungen in der Qualität. Allerdings kann ich aus dem täglichen Umgang mit Instrumeten aus Tschechien sagen, dass auch dort die Unterschiede teilweise doch sehr erheblich sind - zumal sie meist klanglich recht hart sind (was ich persönlich nicht sehr mag) und der Hammerkopffilz oftmals so fest ist, dass eine Intonation schwer möglich ist. Zudem sind die Bässe bei den tschechischen Klavieren die ich kenne doch recht "dünn"...wenn ich das mal so schreiben darf.
 
 

Top Bottom