Skrjabin - Ein muss für jeden Jazzer

Dieses Thema im Forum "Klavier und Jazz" wurde erstellt von Heglandio, 4. Feb. 2007.

  1. Heglandio
    Offline

    Heglandio

    Beiträge:
    497
  2. Heglandio
    Offline

    Heglandio

    Beiträge:
    497
    Die erste Aufnahem ist einfach nur der Hammer!!! "Verse la flamme"
     
  3. chief
    Online

    chief Guest

    Skrjabin - Ein muss für jeden Jazzer

    Hallo Heglandio,

    ich habe mir mal wieder Scriabin vorgenommen.

    Die Etüde Op 8 Nr. 12 gefällt mir persönlich besser als "Verse la flamme"
    Ich bin wirklich ein ganz passabler Klavierspieler, aber da muß ich passen und wie Horowitz schon gar nicht.
    Ich will hier nicht schon wieder "Rundumschläge" austeilen, aber bist du sicher, das einer aus der Jazz Ecke dieses Stück spielen kann?
    Dann Hut ab.

    Gruß
    Chief
     
  4. Heglandio
    Offline

    Heglandio

    Beiträge:
    497
    Ja, bei Skrjabin muss man sich verdammt ins Zeug legen. Ich arbeite gerade an einem Scherzo und doch stelle ich immer wieder fest, dass als … „Wieder-Einsteiger“ alles ein wenig langsamer von statten geht. Stört mich aber prinzipiell nicht, da ich irgendwie keinen Druck verspüre.

    Erste sehr gute Fortschritte kann ich bereits wieder fühlen :-)

    Nebenbei versuche ich Bach ein wenig zu verjazzen...
     
  5. chief
    Online

    chief Guest

    Hallo Heglandio,
    einigen wir uns doch erst mal auf den Namen: Skrjabin oder Scriabin.
    Das verstehe ich nicht.
    Was hat Scriabin mit Jazz zu tun?
    Bach zu verjazzen ist auch schon mal hier Thema gewesen Jack Loussier, aber bitte nicht nebenbei.

    Gruß
    Chief
     
  6. Heglandio
    Offline

    Heglandio

    Beiträge:
    497
    Spitze die Ohren und horche den Klängen... ;-) Beim Namen, na ja, soll jeder schreiben was er will. Hauptsache man versteht sein Gegenüber. :-) Wie viel Jazz man in der Klassik hört, liegt im Zuhörer selber.

    Grüsse: Heglandio
     
  7. chief
    Online

    chief Guest

    Ich bin Notenfresser, kann mir selber aber zuhöhren und erkenne deshalb meine Fehler.
    Klassik und Jazz haben viel gemeinsam, es war nämlich schon mal alles da.
    Wenn ein Jazzer mit einem neuen Akkord kommt, findet er den bstimmt schon bei Bach.
    Trotzdem bin ich mir nicht sicher ob es gute Klassik Klavierspieler und gleichzeitig gute Jazzer gibt. Von der Hautfarbe will ich hier gar nicht reden.

    Gruß Chief
     
  8. Heglandio
    Offline

    Heglandio

    Beiträge:
    497
    Es gab einen unheimlich guten schwarzen Pianisten, der Klassik mit Jazz mischte (40, 50, 60 er). Weiß aber leider seinen Namen nicht.

    …ein Weiterer sollte jeder kennen: „Don Shirley“ und der war ein Genie und jeder der seine Musik hört, weiß, dass es keine Barrieren zwischen Mozart, Bach, Chopin und Jazz gibt.

    http://www.amazon.com/Tonal-Express..._bbs_sr_6/102-9380451-9591327?ie=UTF8&s=music

    Diese zwei Alben sollte jeder Mensch besitzen und bestenfalls spielen können. :-) (Die Bewertungen sagen bereits alles auf amazon.com)
     
  9. chief
    Online

    chief Guest

    Ich nenn mal ein paar Namen, die ich so höre.
    Tommy Dorsey,
    Milt Jackson,
    Frankie Charlie,
    Dorsee Brothers,
    Nailee,
    Eddy "The Chief" Clearwater,
    Chick Webb,
    Earl Heinz und andere.
    Vielleicht sagt dir das was.

    Gruß Chief