Seite Scharrt, wenn Dämpfer zurückfällt

Dieses Thema im Forum "Das Klavier: allgemeine Infos, Kauf, Reparatur" wurde erstellt von florianm, 15. Nov. 2019.

  1. florianm
    Offline

    florianm

    Beiträge:
    40
    Hallo,

    wir haben heute unseren neuen "gebrauchten" Flügel vom Klavierbauer erhalten.
    Wir haben jedoch ein Phänomen, dass ich mir nicht erklären kann.

    Problembeschreibung:

    Schlage ich einen Ton an klingt dieser hervorragend klar. kein schnarren, klappern surren, klirren etc.

    Sobald aber der Dämpfer zurück auf die Saite fällt gibt es ein kurzes surren.
    Das ganze kann man mit leichtem Anheben der Dämpfung per Pedal provozieren.

    Ich habe das mal Versucht zu Filmen, leider kommt es schlecht raus.
    Dreht man laut auf hört man es ein bisschen.

    Sitzt man vor dem Flügel, hört man es deutlich. wie als würde man den Fingernagel leicht gegen die Saite halten.

    Video:




    Im zweiten Video ist es etwas besser zu hören. Auch wenn das Video ansonsten gruselig ist:



    Ich denke die Filze der Dämpfer sollten erneuert werden?
    Was ist eure Meinung?

    Warte auch auf Rückruf des Klavierbauers.
    Unabhängige Meinungen gerne gesehen!
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Nov. 2019
  2. Drahtkommode
    Offline

    Drahtkommode

    Beiträge:
    1.900
    Tja, die Dämpfer sind offenbar schlecht reguliert. Dieses leichte ZWOIING nach dem Loslassen darf nicht sein, im zweiten Video klingen die Töne auch viel zu lang nach.
     
  3. Einflügler
    Offline

    Einflügler

    Beiträge:
    422
    Wechseln muss man die Dämpferfilze wohl nicht. Die Dämpfer müsste man regulieren, scheinen teilweise auch etwas langsam zu fallen, das ist wohl das Hauptproblem. Da müsste man mit etwas Teflon schmieren.
     
  4. florianm
    Offline

    florianm

    Beiträge:
    40
    Kann das durch den Transport kommen? Mir sind im Laden keinerlei solche Geräusche bei den Dämpfern aufgefallen. Vielleicht war ich nicht aufmerksam genug...Der Flügel war teilweise zerlegt beim Transport ( Deckel abgebaut, Beine, Klaviatur etc..) Der Flügel wurde von der Spedition gebracht und auch aufgebaut. Der Klavierbauer war nicht anwesend! Gestimmt wurde er am 13.11. und die Stimmung hat Stand heute auch den Transport überstanden.

    Wie gesagt, das Instrument ist gebraucht und ca. 90 Jahre alt, aber vom Klabierbauer geprüft mit 5 Jähriger Garantie. Wäre das geschnarre nicht, wäre ich sehr glücklich damit.

    PS-
    Im zweiten Video war teilweise das Pedal auf Halbmast um das Schnarren zu provozieren.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Nov. 2019
  5. Barratt
    Offline

    Barratt Lernend

    Beiträge:
    10.333
    @florianm
    Mach Dir doch keine Sorgen. :001: Da müssen die Dämpfer neu einreguliert werden. Du schreibst, die Klaviatur/Mechanik wurde getrennt transportiert? Das Miauen lässt sich schon provozieren, wenn die Dämpfer um ein Millimeterchen ungenau stehen.

    Es ist doch das Schöne, wenn man beim Händler kauft. Eine Erststimmung muss sowieso gemacht werden, wenn sich das Instrument ein paar Wochen lang an den neuen Standort gewöhnt hat. Dann lässt Du die Dämpfung einfach in einem Aufwasch durchchecken. Bis dahin: Frohen Mutes drüber hinweghören. :005:

    P. S. Wenn man es drauf anlegt, bringt man jedes nicht 100-prozentig korrekt regulierte Instrument zum Miauen, das nur nebenbei.
     
  6. florianm
    Offline

    florianm

    Beiträge:
    40
    Ja die Klaviatur war zum Transport ausgebaut. ...Dann wird wohl demnächst operiert. Das Gescharre nervt.
     
  7. Barratt
    Offline

    Barratt Lernend

    Beiträge:
    10.333
    Altersdiskriminierung!!! Du schnarrst vielleicht auch, wenn Du 90 Lenze aufm Buckel hast. :005:
     
    Albatros2016 und Muck gefällt das.
  8. florianm
    Offline

    florianm

    Beiträge:
    40
    Wenn man einem 90jährigen das Schnarchen :005::007: schnarren abgewöhnen kann wäre ich sehr dankbar...
     
  9. agraffentoni
    Offline

    agraffentoni

    Beiträge:
    7.781
    hat aber mit der Dämpfung eher weniger zu tun, denn die bleibt drin, da wo sie hingehört.
     
  10. florianm
    Offline

    florianm

    Beiträge:
    40
    Ja die Dämpfung wurde natürlich nicht ausgebaut!
     
  11. virtualcai
    Offline

    virtualcai

    Beiträge:
    237
    Wenn man es darauf anlegt hört man immer schreckliche Nebengeräusche, da braucht gar nichts zu sein.
    Im konkreten Fall glaube ich auch, dass es mit einstellen und schmieren getan ist. Bei einem alten Klavier würde ich allerdings empfehlen, sich den Spaß nicht durch hyperkritisches nach Geräuschen Lauschen zu verderben.
     
    Barratt gefällt das.
  12. florianm
    Offline

    florianm

    Beiträge:
    40
    Nach Rücksprache mit dem Klavierbaumeister, wird die komplette Dämpfung erneuert.
    Damit werden die Nebengeräusche bestmöglich minimiert.
    Das ist für mich ein Segen, da ich sehr empfindlich bin, was Störgeräusche angeht.

    Für mich stellt sich die Frage in wie weit es die Klangcharakteristik des Instruments im allgemeinen beeinflusst, wenn die Dämpfer neu befilzt und reguliert werden?

    Ich gehe davon aus, dass aufgrund des neuen Filzes das Instrument trockener bzw. ein bisschen härter wird - wenn man das so sagen kann.

    Gibt es hier Erfahrungswerte?
     
  13. klaros
    Offline

    klaros

    Beiträge:
    1.394
    @florianm, das ist das einzig Richtige, denn du würdest beim differenzierten Spielen mit dem Pedal total frustriert sein.
    Ich hab das jetzt mal an meinem Blüthner von 1913 getestet und höre beim Loslassen des Pedals nichts was stört. Auch jede Einzeltondämpfung funktioniert geräuchlos.
    Gratuliere zu der Maßnahme an deinem Flügel!
    Ich bin gespannt.
    Klaus
     
  14. virtualcai
    Offline

    virtualcai

    Beiträge:
    237
    Das klingt sehr negativ. Der Klang sollte klarer werden.
     
  15. florianm
    Offline

    florianm

    Beiträge:
    40
    Ist aber überhaupt nicht negativ gemeint. Das wort "klarer" ist mir vorhin nicht eingefallen ;-)
     
  16. klaros
    Offline

    klaros

    Beiträge:
    1.394
    Das denke ich auch, denn das Phänomen wie in dem Video, lässt auf sehr verhärteten Filz schließen.
    p. s. Wer ist der Hersteller?
     
  17. florianm
    Offline

    florianm

    Beiträge:
    40
    Der Flügel ist ein Ed. Seiler Model 170 aus dem Jahre 1927, gebaut in Liegnitz.

    Insgesamt in gutem Zustand. Mechanik wurde frisch reguliert und die Hämmer abgezogen.

    Resonanzboden, Stege und Stimmstock sind original erhalten und frei von Rissen.
    Der Schelllack ist stellenweise nicht mehr so ganz toll aber noch in Ordnung.

    Verbaut ist eine Langer Repetitionsmechanik.

    Hier noch einige Eindrücke:

    365BEDB7-360B-4D0B-875E-F3A0655C810F.jpeg 5DFA58DA-ED5D-4CEC-A710-9EA3AC3E798B.jpeg CA26F9E6-2891-4981-A502-77513F04DB2D.jpeg B949A3B6-CA62-4006-B2B4-B817FE4D1356.jpeg 29CBEF45-E3FF-41B3-9EA0-5134854D73B0.jpeg
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. Dez. 2019
    Barratt und pianochris66 gefällt das.
  18. altermann
    Offline

    altermann

    Beiträge:
    3.200
    … lass uns über die Lampe diskutieren. :denken:

    Gauf! :017:
     
  19. Ferdinand
    Offline

    Ferdinand

    Beiträge:
    444
    Lampen :heilig: ... der Flügel sieht gut aus :-)
     
  20. Kalivoda
    Offline

    Kalivoda

    Beiträge:
    568
    Na wenigstens geht im jedes Mal ein Licht auf, wenn er am Flügel sitzt. Vielleicht sogar mehrere... :idee: