Schweres und kurzes Werk für Cello und Klavier

  • Ersteller des Themas annaluna
  • Erstellungsdatum
A

annaluna

Dabei seit
3. Apr. 2021
Beiträge
8
Reaktionen
3
Hallo,
ich suche ein Werk für die Besetzung Cello und Klavier, welches maximal 3 vielleicht auch noch 4 Minuten dauern darf. Es darf nicht aus dem 20. Jahrhundert sein. Allerdings wäre schön, wenn es sehr schwer wäre. Besonders auch gerne auf dem Klavier. :musik064:
Vielleicht habt ihr auch einen Tipp, welches Stück besonders gut zur Prokofjew Cellosonate passt.

Liebe Grüße, eure Anna - Luna:bye:
 
A

annaluna

Dabei seit
3. Apr. 2021
Beiträge
8
Reaktionen
3
Nein, also nicht dass ich wüsste!
Ja, das Stück darf nicht aus dem 20. Jahrhundert sein, da ich schon die Prokofjew Cello Sonate spielen, und es zwei verschiedene Stilepochen sein müssen.
 
antje2410

antje2410

Dabei seit
11. Dez. 2020
Beiträge
291
Reaktionen
370
Gebe doch mal bei Stretta.de "Cello Klavier" und unter Musikstil/klassische Musik die gewünschte Zeit. Du kannst auch den Schwierigkeitsgrad angeben (mit Vorsicht zu genießen).
 
Gomez de Riquet

Gomez de Riquet

Dabei seit
19. Juni 2013
Beiträge
3.328
Reaktionen
6.802
Wie wär's mit der Siciliènne op.78 von Fauré?

Ist im Original für Vc+Pno.
 
Tastatula

Tastatula

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
21. Juni 2018
Beiträge
1.056
Reaktionen
2.144
Ein Satz aus der Mendelssohnsonate oder Beethoven A-dur, oder D-dur.
Warum muß es schwierig sein? Und worin bemisst sich das? Ein Haydn ist so schwierig wie ein Prokofief, aber auf anderem Gebiet...
 
antje2410

antje2410

Dabei seit
11. Dez. 2020
Beiträge
291
Reaktionen
370
@annaluna
Mich würde interessieren, ob Du schon was ausgewählt hast.
Vorhin ist mir noch was eingefallen, schön sind die Fantasiestücke von R. Schumann Op. 73, da kann man fündig werden.
Oder, auch von ihm, etwas aus "5 Stücke im Volkston", Op. 102.
 
Rheinkultur

Rheinkultur

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
1. Apr. 2012
Beiträge
9.776
Reaktionen
8.994
Rheinkultur

Rheinkultur

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
1. Apr. 2012
Beiträge
9.776
Reaktionen
8.994
Vorhin ist mir noch was eingefallen, schön sind die Fantasiestücke von R. Schumann Op. 73, da kann man fündig werden.
Oder, auch von ihm, etwas aus "5 Stücke im Volkston", Op. 102.
Bei Betonung des Schwierigkeitsgrades würde ich mit möglichst virtuos angelegten Stücken rechnen. Da sind die Schumann-Sachen (auch op. 94 gibt es mit Cello) oder Schuberts Arpeggione-Sonate wohl zu harmlos... - sonst nehmt doch das Allegro aus op. 70!

LG von Rheinkultur
 
antje2410

antje2410

Dabei seit
11. Dez. 2020
Beiträge
291
Reaktionen
370
Die Sonate von Chopin habe ich nicht vorschlagen wollen, da der Klavierpart zur genannten Sonate oben teilweise technisch und interpretatorisch noch ein paar Schippen drauflegt.
edit: Wobei das Largo ok wäre.
Hab mich bei genannten Stücken etwas an der Schwierigkeit vom Prokofiev orientiert.
 
Zuletzt bearbeitet:
Rheinkultur

Rheinkultur

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
1. Apr. 2012
Beiträge
9.776
Reaktionen
8.994
Den Chopin hatte ich wegen dieser Hervorhebung vorgeschlagen. Die zeitliche Vorgabe schließt komplette mehrsätzige Duo-Werke in der Regel aus - und einsätzige Virtuosenstücke dieser Dimension sind vorrangig für den Spieler des Melodieinstruments konzipiert und der Klavierpart ist dann nicht mehr als eine schlichte Klavierbegleitung. Da ist Boccherinis A-Dur-Sonate (Nr. 6) wohl zu harmlos...! Weberns op. 11 wäre kurz genug, ist aber ebenfalls aus dem 20. Jahrhundert. Wenn es statt Brahms & Co. ein weniger oft gespielter Romantiker sein soll, sind die Sonaten von Heinrich von Herzogenberg ein Geheimtipp - vielleicht das Presto aus der zweiten mal anschauen?

LG von Rheinkultur
 
 

Top Bottom