Schwanensee Klaviertranskription

A

Aelrond

Dabei seit
22. Mai 2012
Beiträge
134
Reaktionen
0
Hallo liebes Forum,


vielleicht können sich ein paar noch an den Faden erinnern, wo ich nach einem passenden Stück/Lied für eine Klaviertranskription gesucht habe.

Die Beiträge waren sehr inspirierend, dennoch habe ich mich für anderes Werk entschieden.

Ich habe eine schwäche für die Musik von Tschaikowsky, besonders für sein Ballet "Schwanensee". Bedauerlicherweise ist die Musik nur für Orchester geschrieben.

Also habe ich mich entschlossen im Rahmen meiner Facharbeit dieses Stück zu transkribieren:

Tschaikowsky: Szene Nr. 10 - YouTube

Es ist eins der ausdrucksvollsten und schönsten Stücke, die ich kenne - weshalb es mir auch half mit Herz bei der Sache zu sein.

Ich habe versucht bei meiner Transkription die Techniken des Klaviers so weit wie möglich auszureizen, aber gleichzeitig nicht zu überladen zu wirken und möglichst Originaltreu zu bleiben.

Entstanden, ist mein bisher umfangreichstes und bestes Werk (nun, ist ja nicht direkt mein Werk).

Leider habe ich es erst vor 4 Tagen fertig gestellt und nicht die Zeit gehabt es zu üben.

Da das Stück, besonders für die linke Hand technisch sehr anspruchsvoll ist, klingt meine Aufnahme teilweise echt beschissen, aber sie soll nur dazu dienen, zu veranschaulichen was gemeint ist.

https://soundcloud.com/aelrond/schwanensee-klavier

Im Anhang befindet sich die PDF Datei der Partitur.

Über Feedback wäre ich sehr erfreut.
 

Anhänge

  • Schwanen_See_Akt_2_Szene_10.pdf
    82 KB · Aufrufe: 61
cwtoons

cwtoons

Dabei seit
28. Apr. 2011
Beiträge
8.802
Reaktionen
6.950
Klingt sehr gut, abgesehen von den kleinen pianistischen Unsicherheiten. Respekt für die Arbeit, die drin steckt.

CW
 
rolf

rolf

Dabei seit
18. Feb. 2008
Beiträge
28.279
Reaktionen
18.458
Ich habe versucht bei meiner Transkription die Techniken des Klaviers so weit wie möglich auszureizen, aber gleichzeitig nicht zu überladen zu wirken und möglichst Originaltreu zu bleiben.
...bzgl. des Anspruchs, die Techniken des Klaviers möglichst auszureizen, hättest du dir meiner unmaßgeblichen Ansicht nach vorher anschauen sollen, was andere bisher in Sachen Schwanensee gemacht haben:

zweihändige Transkriptionen:
Eduard Langer
Nikolai Kaskin
Granville Bantock

vierhändige Transkription:
Claude Debussy [sic]

Paraphrasen:
Papst, Siloti, Grainger u.a.

...sei mir nicht gram, aber ich finde, von denen ist dein Versuch recht weit entfernt (wobei ich dabei gar nicht an die aufwändigen und freilich freieren Paraphrasen denke)
 
 

Top Bottom