Schumann: Schöne Wiege meiner Leiden (Klaviertranskription)

Demian

Demian

Dabei seit
Okt. 2019
Beiträge
1.387
Reaktionen
1.807
Da es von Franz Liszt ja keine Klaviertranskription des Liedes "Schöne Wiege meiner Leiden" von Robert Schumann gibt, habe ich das nun selbst in die Hand genommen. Herausgekommen ist eine vor allem am Anfang recht freie Klaviertranskription. Die Interpretation ist an einigen Stellen noch nicht optimal, aber mir geht es in erster Linie um eure Meinungen zur Gesamtanlage des Stücks. Wie wirkt das auf euch?
 

Anhänge

Demian

Demian

Dabei seit
Okt. 2019
Beiträge
1.387
Reaktionen
1.807
Erst 25 Aufrufe in zwei Tagen... Ich frage mich, ob Kunstlieder bzw. deren Klaviertranskriptionen / Paraphrasen momentan nicht en vogue sind...
 
Hekse

Hekse

Dabei seit
Jan. 2020
Beiträge
409
Reaktionen
479
Hmmm. Vielleicht liegt es daran, dass das Lied relativ unbekannt ist. Ich musste auf YouTube erst das Original finden- bin aber auch ziemlich ungebildet, was Kunstlieder betrifft daher vielleicht kein Maßstab.

Gefällt mir gut! (Beide Versionen)

LG,

Heks
 
godowsky

godowsky

Dabei seit
März 2020
Beiträge
475
Reaktionen
326
Gefällt mir sehr gut. Darf ich fragen, auf welchem Instrument das aufgenommen ist ?
 
Bedelia

Bedelia

Dabei seit
Jan. 2020
Beiträge
299
Reaktionen
71
Die Gesamtanlage gefällt mir. Wie wirkt es auf mich? Der Anfang wirkt gemessen am Text auf mich etwas zu lieblich, obwohl ich den Hinweis auf eine bestimmtes Flair ganz schön finde.

Ich kannte das Lied auch nicht. Sehr schön, auch der Text. .
Irgendwas stört mich in deiner Arbeit aber am Anfang, die erste Dramastelle ist es , als wäre es ein Bruch mit dem Restlichen. Gibt ja noch andere energische Stellen. Ich kann leider nicht die Minuten sagen, das sehe ich bei der Aufnahme nicht. Vielleicht meinst Du das ja mit Interpretation . Ich kann es leider nicht anders beschreiben. Es wird im Laufe des Stücks einheitlicher . Damit meine ich nat nicht die Spielweise, sondern das Lied.
 
Demian

Demian

Dabei seit
Okt. 2019
Beiträge
1.387
Reaktionen
1.807
@Bedelia
Ja, ich weiß, was du meinst. Das hat nichts mit der Interpretation zu tun. Das, was die linke Hand spielt, kommt später auch noch einmal. Die rechte Hand spielt frei darüber, es ist an der Stelle vielleicht etwas überladen.
 
 

Top Bottom