Schönes Jugendstilklavier - verschenkt! :-)

  • Ersteller des Themas ChillySue
  • Erstellungsdatum
ChillySue

ChillySue

Dabei seit
12. Jan. 2016
Beiträge
189
Reaktionen
148
Mein geliebtes Jugendstilklavier (Deesz Saarbrücken, ca. 1920, Konzertklavier mit 130 cm Höhe) ist "ein bisschen" in die Jahre gekommen und ich habe mich entschieden, mich von ihm zu trennen und mir was "Modernes" zuzulegen. Ich kann es nicht guten Gewissens verkaufen, da es reparaturbedürftig ist- laut Klavierbauer muss einiges gemacht werden (siehe unten).
Daher möchte ich es gerne verschenken (den Transport müsste dann der neue Besitzer übernehmen- ich wohne im Saarland, im 1.Stock, es passt grade so durch den Hausflur- wäre also ein Fall für eine Spedition), in der Hoffnung, dass es auf irgendeine Art noch genutzt werden kann! Ich finde es optisch einfach wunderschön und fände es jammerschade, wenn es verschrottet werden würde.

Ich habe lange darüber nachgedacht, ihm ein neues "Innenleben" verpassen zu lassen (einen Teil der Entscheidungsfindung sowie auch mehr Details zum Klavier findet ihr unter https://www.clavio.de/klavierforum/...was-haltet-ihr-davon.21376/page-5#post-465256), um zumindest die "Hülle" zu erhalten, habe mich aber jetzt dagegen entschieden, weil ich mich überraschend in ein Yamaha U1 verliebt habe (wo die Liebe hinfällt... damit habe ich auch nicht gerechnet! ;-)).

Vielleicht (hoffentlich) findet mein Klavier einen Bastler/Möbelliebhaber/Fan alter Klaviere/angehender Klavierbauer oder jemand in der Art, der sich daran freuen kann :-)!

Hier mal ein paar Fotos, ich kann aber auf Wunsch gerne noch andere machen:

http://www.bilder-upload.eu/show.php?file=934e13-1452621935.jpg
http://www.bilder-upload.eu/show.php?file=dc6b8e-1452622017.jpg
http://www.bilder-upload.eu/show.php?file=d41d26-1452622107.jpg
http://www.bilder-upload.eu/show.php?file=4995fa-1452621859.jpg
http://www.bilder-upload.eu/show.php?file=56e116-1452622066.jpg
http://www.bilder-upload.eu/show.php?file=8b8e07-1452622158.jpg
http://www.bilder-upload.eu/show.php?file=057c58-1452622233.jpg
http://www.bilder-upload.eu/show.php?file=724c5c-1452622202.jpg


Zu den Reparaturdetails: ich bin Laie und kann daher nur versuchen wiederzugeben, was die Klavierbauer gesagt haben. Es gibt einen Kostenvoranschlag über 4500€, der zweite Klavierbauer meinte allerdings, es würde mehr werden, da er bereits Risse im Stimmstock vermutet. Die Klaviatur, Hammerköpfe, Filze usw. wurden vor ein paar Jahren erneuert, Saiten, Resonanzboden, Stimmwirbel usw. sind noch original. Die Stimmwirbel sind mittlerweile nicht mehr alle so fest, weshalb es seit ein paar Monaten die Stimmung nicht mehr perfekt hält. Letztes Jahr wurde es noch gestimmt und vorher klang es super schön und voluminös. Vielleicht könnte man es auch mit dickeren Stimmwirbeln versuchen.

Ich hoffe es findet ein neues Zuhause! :-)
 
Henry

Henry

ehemals Alb/Styx
Dabei seit
19. Jan. 2016
Beiträge
10.496
Reaktionen
6.827
Wenn es nicht so weit weg wäre, ich würd es sofort holen. Aber vom Saarland bis nach Bayern, da legst ja locker 500 Teuronen für die Spedition auf den Tisch :-(
LG
Alb
 
ChillySue

ChillySue

Dabei seit
12. Jan. 2016
Beiträge
189
Reaktionen
148
@Alb: das ist wirklich schade :-(
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.118
Reaktionen
9.243
@ Alb: Mein Flügel hat vom Saarland bis Bayern keine 250,- gekostet... (pianomovers)
 
Henry

Henry

ehemals Alb/Styx
Dabei seit
19. Jan. 2016
Beiträge
10.496
Reaktionen
6.827
@ Alb: Mein Flügel hat vom Saarland bis Bayern keine 250,- gekostet... (pianomovers)

hast aber schon gelesen...schwieriges Treppenhaus usw. da kommen Aufpreise da zu. Aber wie dem auch sei, es ist schade um das Instrument - sollte sich hier gar kein Interessent finden, einfach bei Ebay für 1 € Mindestgebot an Selbstabholer reinstellen. Allein des Möbel hat schon Wert, da wird es ziemlich viel Antiquitätenhändler zu nutze machen sich gegenseitig zu überbieten. Jugendstiler (und das ist ein klassisches) wurden nicht viel gebaut.
LG
Alb
 
Henry

Henry

ehemals Alb/Styx
Dabei seit
19. Jan. 2016
Beiträge
10.496
Reaktionen
6.827
Im übrigen dürfte das Instrument aus der Zeit zwischen 1902 und 1905 stammen.
LG
Alb
 
ChillySue

ChillySue

Dabei seit
12. Jan. 2016
Beiträge
189
Reaktionen
148
@Alb: wie kommst du auf das Baujahr? Die Klavierbauer, die da waren, haben nur rumgerätselt (und zwei davon sind Saarbrücker ;-))

Es meldet sich keiner, auch nicht bei Ebay oder Quoka... :-( So schade...
 
Dorforganistin

Dorforganistin

Dabei seit
22. Apr. 2015
Beiträge
2.675
Reaktionen
2.339
Geduld. Du verschenkst ein Klavier und kein Käsebrötchen auf die Hand.
 
ChillySue

ChillySue

Dabei seit
12. Jan. 2016
Beiträge
189
Reaktionen
148
:lol: Klasse Vergleich... ja klar, ich weiß. Ich bin immer zu ungeduldig - ich muss nur, wenn das Neue kommt, entscheiden, ob das Alte dann hierbleibt (weil ich eine Chance habe, es in liebe Hände abzugeben), oder die Spedition es mitnimmt (dann wird es "entsorgt" :cry:)- und so wie's aussieht zieht das Neue schon sehr bald bei mir ein (ich denke am Wochenende fällt die Entscheidung U1/U3 und der Klavierhändler braucht Platz, will also sehr kurzfristig liefern).
 
Henry

Henry

ehemals Alb/Styx
Dabei seit
19. Jan. 2016
Beiträge
10.496
Reaktionen
6.827
@Alb: wie kommst du auf das Baujahr? Die Klavierbauer, die da waren, haben nur rumgerätselt (und zwei davon sind Saarbrücker ;-))

Es meldet sich keiner, auch nicht bei Ebay oder Quoka... :-( So schade...

Jugendstil war in der Zeit 1902- 1905, und das ist ein klassischer Jugenstiler. Ich kann Dorforganistin nur zustimmen - Geduld Du haben mußt. Wie gesagt, stünde es bei mir in der Nähe, wär es schon längst weg....ich wunder mich ohnehin, warum Dein Händler es nicht haben mag? Wenn er Klavierbauer ist, könnt er doch ein schönes Geschäft damit machen; fachgerecht überholen, und für 6 Riesen anbieten. Jugendstilklaviere sind bei mir damals immer recht gut gelaufen.
LG
Alb
 
ChillySue

ChillySue

Dabei seit
12. Jan. 2016
Beiträge
189
Reaktionen
148
@Alb: keine Ahnung... mein jetziger Händler hat glaub ich einfach die Bude zu voll stehen im Moment, ich glaub der wüsste garnicht wohin damit. Ich hab's auch dem anderen angeboten, der mit das neue "Innenleben" besorgen wollte, der hat sich daraufhin nicht mehr gemeldet. Ich hatte noch mit einer Klavierbauerin hier aus der Nähe Mailkontakt, die erst schrieb die Angaben der anderen Klavierbauer für die Reparatur seien VÖLLIG überzogen, es wär doch sooo schade um das schöne Klavier und sich dann auf mein Angebot, sie könne es sich gerne mal unverbindlich angucken und bei Interesse übernehmen nie wieder gemeldet hat. Ich versteh es auch nicht, so Jugendstiler in überholt hab ich schon ein paar gesehen (so schön... seufz...), die gehen z.T. für ganz schön hohe Preise weg.
 
Henry

Henry

ehemals Alb/Styx
Dabei seit
19. Jan. 2016
Beiträge
10.496
Reaktionen
6.827
Könnte sogar aus den zwanziger Jahren sein. Ich sehe da eine Mischung aus Jugendstil und Art déco. Die Frontverzierung deutet auf Art déco, dagegen die Säulen sind im Jugendstil gestaltet.

Hier hast Du aber noch Gründerzeitelemte mit drinnen (Oberrahmen) was eher für einen früheren Jugendstiler sprechen könnt. 20iger Jahre art deco sind da doch eher schon schlichter.
LG
Alb
 
Steinbock44

Steinbock44

Dabei seit
15. Sep. 2013
Beiträge
1.725
Reaktionen
1.137
upload_2016-2-4_15-23-34.png

ich denke diese Ornamentik ist eher Art déco
 
pianochris66

pianochris66

Dabei seit
23. Mai 2012
Beiträge
9.613
Reaktionen
11.176
Vielleicht ist es ja auch ein futuristischer Historismus;-).
 
Shigeru

Shigeru

Dabei seit
14. Juni 2009
Beiträge
1.347
Reaktionen
513
Wie gesagt, stünde es bei mir in der Nähe, wär es schon längst weg....ich wunder mich ohnehin, warum Dein Händler es nicht haben mag? Wenn er Klavierbauer ist, könnt er doch ein schönes Geschäft damit machen; fachgerecht überholen, und für 6 Riesen anbieten. Jugendstilklaviere sind bei mir damals immer recht gut gelaufen.
LG
Alb

Und was bringt ihm das?
Wenn er es für 6 Riesen (ist das ein Hunderter?) anbietet, macht er nicht viel Geschäft

Und für 6000 € (Tausender gibt es ja nicht mehr) wird er kein Geschäft machen, da er wahrscheinlich keinen finden wird, der so viel dafür bezahlt.
Dein Vorschlag wird sich also anscheinend nicht rechnen.
Da verkauft er lieber ein gebrauchtes U1 und/oder U3. Ist ein sicheres Geschäft für ihn.

Du schreibst auch immer, dass du es gerne hättest, aber traust dich anscheinend nicht, das Klavier für umsonst zu holen und die 6 Riesen dafür zu kassieren.
Du könntest als Profi das Geschäft ja auch selbst machen, wenn es so einfach wäre, wie du schreibst

Aber das war mir schon vorher klar. War ja bis jetzt immer so.
 
ChillySue

ChillySue

Dabei seit
12. Jan. 2016
Beiträge
189
Reaktionen
148
Hey, seid lieb zueinander! :heilig:

Ich finde die 6000€ garnicht unrealistisch- er hat aus der Zeit ein überholtes Rönisch für 7000€ und ein überholtes Feurich für (glaub ich) um die 9000€ da stehen, die gehen also schon! Hab ich auch bei anderen Klavierhändlern/-bauern gesehen. Aber das mega Geschäft ist das natürlich nicht, weil man ja doch auch einiges an Aufwand und Material reinstecken muss- und der hat im Moment die Werkstatt zum Brechen vollstehen und ne Menge zu tun. Ich finde es schade, aber ich kann's verstehen.

Im Übrigen hat er ja nicht gesehen, wie hübsch es ist ;-)
 
 

Top Bottom