Schimmel-Marken "Vogel" und "May Berlin" verschwunden?

raffaello

raffaello

Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
440
Reaktionen
224
Kann es sein, dass die Schimmel-Marken "Vogel by Schimmel" und "May Berlin" verschwunden sind? Stattdessen findet man jetzt die Reihen "Schimmel International" und "Wilhelm". Handelt es sich dabei um alten Wein in neuen Schläuchen oder sind das tatsächlich andere Instrumente? Die Schimmel-Website gibt leider sehr wenig Informationen preis, auch zu den Reihen "Konzert" und "Klassik" sind die Broschüren offenbar nicht mehr online. Früher wurden die Unterschiede in der Konstruktion dort noch erklärt.
 
S

Styx

Guest
Zumindest May Berlin war Young Chang Produktion, möglich daß die jetzt unter einen anderen Namen verscheuert werden welcher der Kundschaft glauben macht es sei ein deutsches Produkt. Bei "May Berlin" hat es sich wohl inzwischen rumgesprochen daß des koreanischer Schröbel ist.

Viele Grüße

Styx
 
K

Klavierbauermeister

Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
1.961
Reaktionen
710
Zumindest May Berlin war Young Chang Produktion, möglich daß die jetzt unter einen anderen Namen verscheuert werden welcher der Kundschaft glauben macht es sei ein deutsches Produkt. Bei "May Berlin" hat es sich wohl inzwischen rumgesprochen daß des koreanischer Schröbel ist.

Viele Grüße

Styx
Schimmel hat und hatte immer ganz offen erläutert wo was herkommt:
- May Berlin aus China
- Vogel aus der SCHIMMEL-Fabrik in Polen
- SCHIMMEL CLASSIC aus Braunschweig
- SCHIMMEL KONZERT aus Braunschweig

Jetzt neu, statt MAY und VOGEL:
Wilhelm SCHIMMEL aus der SCHIMMEL-Fabrik in Polen
SCHIMMEL International aus Braunschweig mit Import-Mechanik ( bei Flügel mit Renner-Mechanik )
 
S

Styx

Guest
Ach ja, bevor mir das Wörtchen "koreanischer Schröbel" wieder mal übel vermerkt wird, Young Chang Instrumente sind für ihre Preisklasse schon aktzeptabel, die können bei so manchen Yamaha Serien recht gut mithalten.

Viele Grüße

Styx
 
R

rocky balboa

Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
127
Reaktionen
0
Ein Händler sagte mir letzten dazu: Offiziell sind es neue Namen mit kleineren Optimierungen; inoffiziell sind das die gleichen Instrumente wie vorher mit neuem Label.
 
S

Styx

Guest
Ich sag mal so; wer zu geizig oder zu arm ist ein anständiges Instrument zu bezahlen, der ist mit Klaviermarken von Young Chang gar ned so schlecht bedient - immer noch besser als die greisslichen China Kisten.

Wobei ja leider viele zu deppert sind, den Wert von guten überholten deutschen Marken zu sehen, welche es wesentlich preiswerter gibt.

Sicher, ein neues Essex hat natürlich was, aber ein überholter S&S beispielsweise stellt des Teil absolut in den Schatten......und jetzt an die Erbsenzähler welche meinen S&S sei amerikanische Produktion - nö, die werden auch in HH gefertigt, und klingen doch recht anders als die amerikanischen Modelle.

Viele Grüße

Styx
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Shigeru

Shigeru

Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
1.251
Reaktionen
415
Ich sag mal so; wer zu geizig oder zu arm ist ein anständiges Instrument zu bezahlen, der ist mit Klaviermarken von Young Chang gar ned so schlecht bedient - immer noch besser als die greisslichen China Kisten.
........
Sicher, ein neues Essex hat natürlich was, ........

Viele Grüße

Styx
Das widerspricht sich doch!

Oder meinst du, dass Essex einen hohen Preis hat und eine greissliche China Kiste ist? :-)

Dass Steinways auch in Hamburg gefertigt werden und nicht in Korea hat sich hier ja schon lange rum gesprochen. :-)
 

K

Klavierbauermeister

Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
1.961
Reaktionen
710
Ein Händler sagte mir letzten dazu: Offiziell sind es neue Namen mit kleineren Optimierungen; inoffiziell sind das die gleichen Instrumente wie vorher mit neuem Label.
Es kann ja jeder erzählen was ihm beliebt aber deswegen muß es noch lange nicht stimmen - die "MAY"-Klaviere kamen die letzten Jahre aus China und im aktuellen Schimmel-Sortiment gibt es nunmal keine chinesischen Klaviere mehr!
 
K

Klavierbauermeister

Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
1.961
Reaktionen
710
Ich sag mal so; wer zu geizig oder zu arm ist ein anständiges Instrument zu bezahlen, der ist mit Klaviermarken von Young Chang gar ned so schlecht bedient - immer noch besser als die greisslichen China Kisten.


Sicher, ein neues Essex hat natürlich was,...
Viele Grüße

Styx
Aha, was hat das denn im Vergleich zu den anderen chinesischen Klavieren ?
 
raffaello

raffaello

Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
440
Reaktionen
224
Die einfachste Schimmel-Reihe "Wilhelm" wurde vom Bundesverband Klavier tatsächlich als "made in Europe" zertifiziert: "Zertifiziert und zur Führung der Signets zugelassen werden nur jene Marken, bei denen die qualitätsbestimmenden Wertschöpfungsschritte in den eigenen Fertigungsstätten der Verbandsmitglieder erfolgen." Ich frage mich gerade: was beim Bau eines Klaviers wäre eigentlich ein nicht-qualitätsbestimmender Wertschöpfungsschritt? :-)
 
S

Styx

Guest
Die lieben Klavier und Pianohändler scheinen da wieder mehr zu wissen...Essex war meiner Meinung nach Young Chang Produktion :confused:

Viele Grüße

Styx
 
P

Pianoservice

Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
254
Reaktionen
25
Die lieben Klavier und Pianohändler scheinen da wieder mehr zu wissen...
Die Musiklehrer können auch nicht alles wissen. Dafür gibt es die Fachleute

Essex war meiner Meinung nach Young Chang Produktion
Wo ist die aktuelle Young Chang Produktion für Klaviere? :D

Essex WAR früher u.A. auch mal Young Chang Produktion. Die bessseren Essex-Klaviere lieferte Pearl River, auch aus China.
 
Tastenscherge

Tastenscherge

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
3.223
Reaktionen
2.268
Wo ist die aktuelle Young Chang Produktion für Klaviere? :D

Essex WAR früher u.A. auch mal Young Chang Produktion. Die bessseren Essex-Klaviere lieferte Pearl River, auch aus China.
D.h. Young Chang kommt mittlerweile auch aus China, neben Korea? Und wer baut eigentlich die aktuellen Essex? Der ganze Markt ist so schnelllebig, da blickt ja keiner mehr durch.
 
 

Top Bottom