Schellack Set

Dieses Thema im Forum "Das Klavier: allgemeine Infos, Kauf, Reparatur" wurde erstellt von woody83, 5. Apr. 2017.

  1. woody83
    Offline

    woody83

    Beiträge:
    93
    Hallo ich bin neu hier.
    Habe eine gebrauchten Flügel gekauft und möchte den Schellack etwas erneuern/ausbessern.
    Muss nicht ganz neu aussehen, aber etwas ansehnlicher als derzeit (Siehe Bilder)
    Habe die Letzten Tage damit verbracht das Internet bezöglich dem Thema Schellack zu durchforsten. Es gibt zahlreiche Tipps zu dem Thema.
    Meine Frage ist nun ob auch fertige Schellack-Polituren zu Empfehlen sind oder nicht?
    Diese z.B. http://moebelwerkstatt-shop.de/tisc...rbwahl-sanding-sealer-polieroel-polierballen/
    ..und benötigt man für diese Politur Trotzdem noch Alkohol zusätzlich?

    Oder soll ich unbedingt selber Schellack ansetzen?
    Ich möchte die alte Oberfläche nicht durch ein künstliches Produkt zerstören.
    Ist so eine Fertigmischung dazu geeignet oder gibt es andere Empfehlungen?
    DANKE
     

    Anhänge:

    • kklh.jpg
      kklh.jpg
      Dateigröße:
      195,5 KB
      Aufrufe:
      79
    • kl.jpg
      kl.jpg
      Dateigröße:
      280,3 KB
      Aufrufe:
      83
    • unnamed.jpg
      unnamed.jpg
      Dateigröße:
      169,4 KB
      Aufrufe:
      77
  2. Peter
    Online

    Peter Bechsteinfan

    Beiträge:
    19.517
    Auf jeden Fall!
    Ob man sich den Schellack selber ansetzt oder fertig angesetzten erwirbt, macht nur einen Unterschied: Der eine ist fertig, der andere nicht. Aber man verarbeitet den ja in unterschiedlichen Konzentrationen (bimsen, politieren, finishen...), die man mit Alkohol entsprechend anpassen muss. Auch beim Politieren selbst braucht man immer wieder Alkohol.
    Ich empfehle dieses Video (falls noch nicht gesehen), dort sind alle Schritte wirklich sehr gut erklärt und eigentlich alle Fragen beantwortet:

    View: https://youtu.be/MxRIPkzgUTM

    Warum in dem Set "Sanding Sealer" und Bimsmehl enthalten ist, dafür aber kein Alkohol, ist mir schleierhaft. Macht überhaupt keinen Sinn.
    Ich würde mir alle benötigten Sachen einzeln besorgen, evtl. aber auch bereits fertig angesetzten wachsfreien Schellack in starker Konzentration.
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. Apr. 2017
    Henry gefällt das.
  3. Henry
    Offline

    Henry ehemals Alb/Styx

    Beiträge:
    8.809
    Alkohol ist der am meisten verbrauchte Werkstoff bei Schellackpolituren (und das meine ich jetzt mal nicht oral). Mit einem kg Schellack kann ich ein Duzend Instrumente polieren, ein l Polierspiritus hingegen könnt schon bei einem Instrument arg knapp sein. Nun ist guter Polierspiritus allerdings auch des teuerste an den Materialien, weshalb viele Kollegen auch auf die Rösner Verdünnung Nr 10 zurückgreifen, welches eine Mixtur aus Äthanol, Propanol und ähnlichem Zeugs ist. Guter Polierspiritus ist hingegen absoluter Alkohol oder zumindest mit Methanol vergällter Alkohol.

    LG
    Henry
     
    Peter gefällt das.
  4. woody83
    Offline

    woody83

    Beiträge:
    93
    @Peter
    Danke für das Video, kannte ich noch nicht werde ich mir heute Abend statt dem TV Programm ansehen.- ist sinnvoller. Das heißt auch für diesen "fertigen" Schellack brauche ich Alkohol.
    Welchen fertig angesetzten Schellack kannst du empfehlen? Fertiger wär mir als Laie am liebsten.
    Auch da mir die Erfahrung fehlt den richtig Schellack anzusetzen bzw "richtig" schwarz einzufärben.
     
  5. woody83
    Offline

    woody83

    Beiträge:
    93
    @Henry
    Darf ich fragen von wo du den Polierspiritus beziehst?
    Kannst du fertige Schellack Polituren Empfehlen oder nicht?
     
  6. Peter
    Online

    Peter Bechsteinfan

    Beiträge:
    19.517
    Ich würde* diesen Shop empfehlen, wobei die Gebinde für den Spiritus sehr klein sind. Ethanol (96% oder mehr) gibt´s eigentlich an jeder Ecke; einfach googlen.

    btw., immer wenn ich "ich würde" schreibe bedeutet das so viel wie "ich werde", da mir diese Arbeiten noch bevorstehen.
     
    Henry gefällt das.
  7. Henry
    Offline

    Henry ehemals Alb/Styx

    Beiträge:
    8.809
    @Peter hat die Seite zu Sachse bereits verlinkt, von dorten beziehe ich auch meinen Polierspiritus.
    Ich kann von fertigen Schellackpolituren nicht abraten, ich selbst mache sie mir allerdings lieber selbst zurecht, dauert zwar länger ist aber preiswerter. So löse ich zum Beispiel 1kg ungereinigten Blätterschellack in 1l Spiritus. Das nun nach einigen Wochen entstandene Schellackkonzentrat, versetze ich anschließend mit etwas Aceton um den Wachs herauszulösen. Das Ganze filter ich dann durch eine Damenfeinstrumpfhose wodurch ich dann Schellackpolitur Rubin klar erhalte.
    Wenn Du fertige Schellackpolitur kaufen willst, nehm am besten "Schellack astrein", Schellack Lemon ist sehr wachshaltig, und besser für Schellackmattierungen geeignet, Schellack Rubin sollte zwar wachsfrei sein, hat aber ein eigenfärbeeffekt.

    LG
    Henry
     
  8. woody83
    Offline

    woody83

    Beiträge:
    93
    OK Danke, ich fasse mal zusammen - ich brauche:
    Polierballen
    Schelifpapier/Schleifvlies
    Schellackpolitur
    Polieröl
    Schleiföl
    Bimsmehl???
    habe ich etwas wichtiges vergessen

    und eine Kettensäge (falls ich zu blöd für dass alles bin und das Klavier ruiniere) :-)
     
    Pascal91 und Henry gefällt das.
  9. woody83
    Offline

    woody83

    Beiträge:
    93
    @Henry.
    Aber die "Astrein" muss ich noch Schwarz färben oder? Kann ich nicht gleich Schwarze Bestellen?
     
  10. Henry
    Offline

    Henry ehemals Alb/Styx

    Beiträge:
    8.809

    Bimsmehl brauchst um die Poren zu schließen, wäre insbesondere bei grobporigem Furnier sinnvoll.
    Polierballen brauchst mehrere, einen zum einlassen, einem zum Poren schließen, einen zum Schellack auftragen und schlußendlich einen zum Auspolieren, wo kein Polieröl mehr Verwendung finden darf.

    LG
    Henry
     
  11. Henry
    Offline

    Henry ehemals Alb/Styx

    Beiträge:
    8.809
    Wenn Du schwarz polierst, ist es sicherlich sinnvoll, jedoch ist es nicht von Nachteil auch "astrein "zu haben - insbesondere was nachher die Schriftzüge am Tastendeckel anbelangt.

    LG
    Henry
     
  12. woody83
    Offline

    woody83

    Beiträge:
    93
    OK Danke erstmals.
    Werde den Flügel am Wochenende abholen und in der Werksatt aufstellen...
    Blöde Frage: könnt ihr als Profis anhand der Fotos hab grad noch welche hochgeladen) erkannen ob da noch überall Schellack ist oder irgendo schon anderer Lack?
     

    Anhänge:

    • ta.jpg
      ta.jpg
      Dateigröße:
      633,1 KB
      Aufrufe:
      48
    • tast.jpg
      tast.jpg
      Dateigröße:
      796,3 KB
      Aufrufe:
      47
    • seit.jpg
      seit.jpg
      Dateigröße:
      692,8 KB
      Aufrufe:
      49
  13. woody83
    Offline

    woody83

    Beiträge:
    93
    ich weiß ist wahrscheinlich eine blöde Frage..........
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 5. Apr. 2017
  14. Ivory
    Offline

    Ivory

    Beiträge:
    441
    Hallo woody, hast Du evtl. Zugang zu einer UV-Lampe, damit lässt sich die Oberfläche bestimmen.
    Schellacke floureszieren von orange bis gelborange, geblichene ewas etwas schwächer im Farbton, Nitrozellulose- und synthetische Lacke blau-grün.
    Lemonschellack gibt es übrigens auch wachsfrei. Dann spart man sich das Ausfällen mit Aceton.
    Na dann gutes Gelingen und viel Geduld und am besten erst mal eine Probeplatte zu Austesten und Gefühl bekommen.
    Gruß Ivory
     
    Henry gefällt das.
  15. Henry
    Offline

    Henry ehemals Alb/Styx

    Beiträge:
    8.809
    Das stimmt, man erkennt es an der transparenten Färbung. Wachshaltiger Schellack hingegen ist getrübt.

    LG
    Henry
     
  16. Pascal91
    Offline

    Pascal91

    Beiträge:
    78
    Hoffe das es vorher nachher Bilder gibt! =) Sieht spannend aus. :-D
     
  17. Peter
    Online

    Peter Bechsteinfan

    Beiträge:
    19.517
    In dem von mir verlinkten Video wird alles mit einem Ballen gemacht. Überhaupt macht das jeder ein wenig anders.

    @woody83 , sehr detailreiche Informationen mit ausführlichen Videos von allen Arbeitsschritten und Materialien findest Du hier. Danach hast Du alle benötigten theoretischen Grundkenntnisse. Der Rest ist üben. :-)

    Hier noch ein Video von unserem Klaviermacher als Beispiel für das was Du vorhast (schwarz ausbessern/auffrischen):

    View: https://youtu.be/UVYJ0Wu4VX8
     
  18. woody83
    Offline

    woody83

    Beiträge:
    93
    Danke für die Hilfe. Habe mittlerweile schon mehrere Stunden an Videos durchgeschaut und auch schon div. Materialien bestellt.

    Eines ist mir noch nicht ganz klar: reicht es wenn ich die bestehende Schwarze Oberfläche Anschleife? - und muss ich dann auch das Bimsmehl auch auf den angerauten Schallack auftragen oder darf ich das Bimsmehl nur direkt auf die rohe Holzplatte auftragen?
    In den ganzen Anleitungen wird Bimsmehl nur auf die rohe Holzplatte aufgetragen.
     
  19. woody83
    Offline

    woody83

    Beiträge:
    93
    Zu den Materialien noch eine Frage:
    Es wir oft von "Zweihorn Politur" gesprochen benötige ich diese für meinen Anwendungsfall? -> ist nämlich sehr teuer.
     
  20. Peter
    Online

    Peter Bechsteinfan

    Beiträge:
    19.517
    Das Bimsmehl ist zum Poren schließen. Wenn du den alten Schellack nur anschleifst, brauchst Du auch keine Poren schließen (siehe Video vom Klaviermacher).
    "Zweihorn" ist nur ein Hersteller. Zum Auspolieren reicht mit genügend Vorsicht einfach Alkohol / Polierspiritus und ein Stück von ner Haushaltsrolle (siehe Ende des ersten verlinktes Videos).
    In dem ersten Video der von mir verlinkten Playlist sind alle Materialien aufgeführt, die Du benötigst. Eigentlich sollte nach Sichtung der Videos alles klar sein.
     
    Henry und Pascal91 gefällt das.