Risse im Lack oder Resonanzboden

Risse im Resonanzboden oder Lack?


  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    2
HPfaff

HPfaff

Dabei seit
Juli 2014
Beiträge
15
Reaktionen
6
Hallo,
ich habe mir gestern ein Grotrian Steinweg 110 (Bj. 1976) angeschaut. Toller Klang, tolle Mechanik, allerdings waren Risse im Lack des Resonanzbodens zu sehen (siehe Bilder im anahng) . Sind das nur Lackschäden?
Evtl kann jemand schnell antworten, da ich mich bis Montag für einen Kauf entscheiden muss.
Danke
Harald

6661-a3da12396788874433051f0a32dfc43d.jpg
 

Anhänge

K

kalessin

Guest
Als Nicht-Klavierbauer, der nur vor langer Zeit mal im Modellbaubereich seine Finger hatte, würde ich erstmal sagen, dass das wie Spannungsrisse in der Oberfläche des Lacks aussieht, eher nicht im Holz. Ggf. hat da das Holz im Laufe der Jahre "gearbeitet", wer weiß wie das Instrument zwischenzeitlich aufgestellt oder gelagert war. Ob das bei einem Klavier negative Auswirkungen hat, keine Ahnung. Vielleicht sieht's ja auch noch einer der Fachmenschen im Forum.
 
V

Vitamin P

Guest
Lass die Finger davon....nicht wegen der Risse im Lack, die sind nicht unbekannt bei Grotrian....allerdings....die Rosette ist nicht Orginal....da ist mal was "repariert" worden....
 
klaviermacher

klaviermacher

Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
8.053
Reaktionen
3.294
Kommt auf den Preis an.. Und wenn mal etwas repariert wurde, wie es bei diesem Klavier den Anschein hat, dann kommt es drauf an ob es gut gemacht wurde. Hast keine Fotos der Mechanik?, dem Steg von der Vorderseite, den Saiten? etc..

LG
Michael
 
klaviermacher

klaviermacher

Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
8.053
Reaktionen
3.294
Sieht eher nach Weißleim aus. Der Leim dürfte auch dorthin gelangt sein wohin er sollte. Außer den beiden Tropfen, wobei einer davon geflossen ist , ist das recht saubere Arbeit. Viel "grob" sehe ich da nicht.

LG
Michael
 
V

Vitamin P

Guest
Bei diesem Klavier war die Rippe lose und der Diskantsteg...daher die Rosette...die Frage ist in diesem Falle eher nicht wie es repariert worden ist, sondern warum. Offensichtlich ist da mal was aufgegangen, was eigentlich fest sein sollte. Klaviermacher hat in sofern recht, dass es Weißleim ist, darin besteht meiner Meinung nach kein Zweifel - zumindest bei der Rippe...beim Boden selbst wäre ich da nicht so sicher....

Denoch ist es in der Regel nicht notwenidg derartige Reparaturen an solch einem Instrument zu machen..ich würde die Finger nach wie vor davon lassen....
 
HPfaff

HPfaff

Dabei seit
Juli 2014
Beiträge
15
Reaktionen
6
Vielen Dank für all die hilfreichen und schnellen Antworten :-). Ich habe heute den Kauf abgesagt. Auf Nachfrage teilte mir die Besitzerin mit, daß das Klavier weder seit dem Neukauf den Raum verlassen hat, noch repariert worden sei. Naja. Ich finde auch die Qualität der Verleimung qualitativ fragwürdig. Ich kann mir nicht vorstellen, daß die original so angefertig wurde. Ich werde mir mal ein Bild von einer anderen Grotrian 110 Rückwand besorgen.
Nochmals danke für euren Support.. :bye:
 
Tastenscherge

Tastenscherge

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
3.182
Reaktionen
2.232
was hätte das Klavier denn kosten sollen?
 
HPfaff

HPfaff

Dabei seit
Juli 2014
Beiträge
15
Reaktionen
6
1800 € . Es gab schon sogar einen potentiellen Käufer, der es ungesehen nach mir wohl gekauft hat.
 

HPfaff

HPfaff

Dabei seit
Juli 2014
Beiträge
15
Reaktionen
6
ich möchte schon ein Klavier mit guter Substanz kaufen, da ich es weiß lackieren lassen möchte. Da die Lackierung wohl 1500€ kosten wird, soll das Klavier auch noch eine Weile Freude bereiten.
 
klaviermacher

klaviermacher

Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
8.053
Reaktionen
3.294
Kann ich gut nachvollziehen!

Aber dann such doch lieber ein 120er.
Da hast du was Gescheites, und in "Nussbaum modern" kosten die nur wenig mehr als die 110er.
Hier ging z.B. kürzlich eins in ebay weg: http://www.ebay.de/itm/GROTRIAN-amp-STEINWEG-KLASSIK-120-NUSSBAUM-KLAVIER-FLUGEL-PIANO-EXCLUSIV-/291211853392?pt=Tasteninstrumente&hash=item43cd943e50&nma=true&si=AO8TnaT6cRDolXlKOelmefeRdfs%3D&orig_cvip=true&rt=nc&_trksid=p2047675.l2557
Du hast immer den vollen Durchblick, joeach! Bewundernswert!
 
HPfaff

HPfaff

Dabei seit
Juli 2014
Beiträge
15
Reaktionen
6
Kann ich gut nachvollziehen!

Aber dann such doch lieber ein 120er.
Da hast du was Gescheites, und in "Nussbaum modern" kosten die nur wenig mehr als die 110er.
Hier ging z.B. kürzlich eins in ebay weg: http://www.ebay.de/itm/GROTRIAN-amp-STEINWEG-KLASSIK-120-NUSSBAUM-KLAVIER-FLUGEL-PIANO-EXCLUSIV-/291211853392?pt=Tasteninstrumente&hash=item43cd943e50&nma=true&si=AO8TnaT6cRDolXlKOelmefeRdfs%3D&orig_cvip=true&rt=nc&_trksid=p2047675.l2557
ich könnte mir kein Klavier ungesehen, bzw.ungehört kaufen, da mir der Klang sehr wichtig ist. Das ist ja wie die Katze im Sack zu kaufen ;).Bei dem was ich bisher auch schon erlebte, würde ich das auch sowieso nicht mehr mit ruhigem Gewissen tun können
Warum ist denn ein 120er gescheiter als ein 110er?
 
klaviermacher

klaviermacher

Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
8.053
Reaktionen
3.294
ich könnte mir kein Klavier ungesehen, bzw.ungehört kaufen, da mir der Klang sehr wichtig ist. Das ist ja wie die Katze im Sack zu kaufen ;).Bei dem was ich bisher auch schon erlebte, würde ich das auch sowieso nicht mehr mit ruhigem Gewissen tun können
Warum ist denn ein 120er gescheiter als ein 110er?
Dass klingt viel ausgewogener und hat satte Bässe. Außerdem ist die Mechanik und Klaviatur aufgrund der Größe angenehmer zu spielen und gegen allzuschnelle Abnutzung resistenter...

LG
Michael
 
 

Top Bottom