Rieger-Kloss Klaviere

R

robimarco

Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
159
Reaktionen
0
Hab mir heute ein Rieger-Kloss 123 Klavier angeschaut, daß auch von Bohemia prodiziert wird.
Kann es sein, daß niemand von Euch die Marken Bohemia oder Rieger-Kloss kennt und mir über Eindrücke bzw. Erfahrungen berichten kann ?

lg
Robimarco
 
K

Klavierbaumeister

Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
1.327
Reaktionen
188
Die Tschechen sind nicht schlecht, erreichen aber nicht westdeutschen Standard.
Die Bohemia-Klaviere haben mir gut gefallen, haben jedoch m.E. im Bass klangliche Schwächen.
Ich bin überhaupt nicht informiert, wass diese Klaviere neu kosten, insofern kann ich auch keine Empfehlungen abgeben.
Technische Bedenken habe ich jedenfalls keine.
 
R

robimarco

Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
159
Reaktionen
0
Danke Klavierbaumeister!

Ich hab das Bohemia 125, direkt mit einem Schimmel C116, einem W.Hoffmann 123 und einem Yamaha P121 verglichen. Es spielt sich eher weich und der Klang ist nicht so aufdringlich wie z.B. beim Schimmel.
Ich will damit sagen, dass z.B. Schimmel und Hoffman bei gleichem Anschlag wesentlich lauter und dominanter klingen als das Bohemia. Jetzt denk ich mir, zu Haus im Wohnzimmer empfindet man es vielleicht angenehmer wenn das Klavier nicht so dominant ist.
Das Yamaha P121 kling auch recht gut, nur kommen die Bässe nicht so klar rüber wie beim Bohemia. Macht das alles nur die Intonation aus ?

Das Rieger-Kloss kling ähnlich wie das Bohemia nur ist der Tastenanschlag schwerer, d.h. der Ton kommt beim Drücken der Taste etwas später.

Nun bin ich total verunsichert, da diese tschechischen Marken relativ unbekannt sind - obwohl 2007 von der Firma Bechstein übernommen.

Täuscht mich da mein subjektives Empfinden, so sehr, dass mir das billigere und unbekannte Bohemia (6.300,- Listenpreis) besser gefällt als die bekannten Marken Schimmel und Hoffmann (7.300,-) oder Yamaha P121 (5.800,-) ?

Alternativ bekam ich auch ein ca. 27 Jahre altes Yamaha U3 um 4.200,- angeboten.


lg
Robimarco
 
 

Top Bottom