richtige Körperhaltung beim Üben:

  • Ersteller des Themas kreisleriana
  • Erstellungsdatum
kreisleriana

kreisleriana

Dabei seit
29. März 2009
Beiträge
1.005
Reaktionen
565
Yupiiii endlich hab ich's:

so üben also die großen Pianisten, also wenn mir das einer früher gezeigt hätte, was hätte da doch aus mir werden können!! :D

Und für alle die es anders machen, Anfänger wie wir machen ja allerhand falsch:

zuschauen und beherzigen, und dann ran an die Liszt Sonate...:p

[video]https://www.youtube.com/watch?v=9yCpNVxc6Lk[/video]
 
Rheinkultur

Rheinkultur

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
1. Apr. 2012
Beiträge
9.776
Reaktionen
8.995
einhändige Klaviersachen wie Skrjabins Prelude et Nocturne werden dann offenbar in stabiler Seitenlage geübt :D:D:D
...manche bevorzugen für beidhändige Literatur die instabile Rückenlage:

[video]https://www.youtube.com/watch?v=YRq7FwYzahU[/video]

Ich hatte einmal Gelegenheit, laufend Klavier zu spielen und ein Operettenensemble zu dirigieren: Während bei einer Open-Air-Aufführung befand sich das Salonorchester geschützt unter einem Pavillon, nicht aber die Gesangssolisten, der Chor und meine Wenigkeit in der Eigenschaft des "musikalischen Oberleiters". Die mit dieser Funktion verbundenen Aufgaben hatte ich von einem E-Piano aus zu erledigen, das vor der Bühne so positioniert war, dass mich alle im Blick hatten und ich sie gleichermaßen. Während der Aufführung setzte ein Regenschauer ein und das elektronische Instrument musste schnellstmöglich auf eine freie Stelle unter den Pavillon gelangen, wo mich zwar nicht mehr alle sehen würden, aber das Piano trocken bleiben konnte. Vier Bühnentechniker trugen Piano, Stuhl und Notenpult an den geschützten Ort, ohne dass ich das laufende Finale I unterbrechen musste. Einigen unserer Solisten gelang es, mit kleinen Textveränderungen auf dieses Ereignis Bezug zu nehmen - und das Publikum antwortete natürlich mit donnerndem Applaus.

Liegend Klavier spielen? Naja. Man muss essen und trinken, um wachsen zu können - aber irgendwann funktioniert das Wachstum nur noch in die Breite. Deshalb bevorzuge ich neuerdings die Nahrungsaufnahme im Liegen...!

LG von Rheinkultur
 
pille

pille

Dabei seit
19. Feb. 2007
Beiträge
1.305
Reaktionen
15
Yupiiii endlich hab ich's:

so üben also die großen Pianisten, also wenn mir das einer früher gezeigt hätte, was hätte da doch aus mir werden können!! :D

Und für alle die es anders machen, Anfänger wie wir machen ja allerhand falsch:

zuschauen und beherzigen, und dann ran an die Liszt Sonate...:p

[video]https://www.youtube.com/watch?v=9yCpNVxc6Lk[/video]

Könnte mich jemand darüber aufklären, wozu das gut sein soll? (Das kann man dem Video ja leide rnciht entnehmen (oder hatte ich da was übersehen/hört....).
Vielleicht bringen die akrobatischen Übungen des Restkörpers am Flügel ja doch was. (Nachdem Rolf nun schon in einem anderen Faden noch ganz andere Dinge mit dem unschuldigen Instrument vorhatte.......) :shock:
 
kreisleriana

kreisleriana

Dabei seit
29. März 2009
Beiträge
1.005
Reaktionen
565
man merke sich aber seinen Kommentar, "ohne Pedal", das wäre nämlich dann "unbequem" :idea:
 
rolf

rolf

Dabei seit
18. Feb. 2008
Beiträge
28.470
Reaktionen
18.644
Deshalb bevorzuge ich neuerdings die Nahrungsaufnahme im Liegen...!
ist doch schön, dass das Klavierüben zur Wiederbelebung altrömischer Sitten führt :) wo beziehst du die Klinen (Esssofas der röm. Senatoren quasi)? :)

...freilich verbleibt - passend zur Lebensweise der römischen Senatoren - der sozale Aspekt... das bequeme liegend üben gestaltet nur am Flügel angenehm, am Klavier hingegen... :D
 
C

chiarina

Guest
OT
Laing schreibt sehr mitreißend, seine Thesen über Schizophrenie sind absolut fesselnd zu lesen, allerdings inzwischen - fast möchte man sagen "leider"- zum größeren Teil widerlegt.

Lieber kreisleriana,

das stimmt, aber "Knoten" beinhaltet ja eher lyrische Texte, die in außergewöhnlicher Weise die Verstrickungen menschlicher Kommunikation darstellen. Ich kannte das Buch früher auch nicht, allerdings hat es mir ein Forumsmitglied, das sich zumindest in der Theorie damit auskennt, ans Herz gelegt und ich finde es höchst treffend, auch wenn es keineswegs einfach ist, die dargestellten Knoten zu entwirren.

Liebe Grüße

chiarina
 
 

Top Bottom