Rechte Hand gebrochen - Übungen für die Linke

  • Ersteller des Themas Hubert Klebsocke
  • Erstellungsdatum
H

Hubert Klebsocke

Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
1
Reaktionen
0
Hallo Leute, das ist mein erster Beitrag in der Gruppe. Ich spiele seit ca. 1,5 Jahren Klavier. Das Buch "Der junge Pianist - Band 1" von R. Krentzlin habe ich inzwischen durch. Jetzt habe ich mir dummerweise das rechte Handgelenk gebrochen und kann die nächsten Monate nicht mit der RH spielen.

Damit ich die Zeit wenigstens etwas nutzen kann, dachte ich mir die LH etwas zu trainieren. Am besten mit fetzigen Rock- oder Rock & Roll Rhythmen.

Nun meine Frage: könnt Ihr mir ein Lehrbuch empfehlen, das speziell für die LH und aufs Rhytmusspiel geschriebeen ist? Ich bin für jeden Tipp dankbar

Schöne Grüße,
MIB
 
Stuemperle

Stuemperle

Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
1.083
Reaktionen
21
Guten Abend und herzlich willkommen, Herr Klebsocke! :D

Damit ich die Zeit wenigstens etwas nutzen kann, dachte ich mir die LH etwas zu trainieren. Am besten mit fetzigen Rock- oder Rock & Roll Rhythmen.
Die "Blues- und Boogie Methode" von Wolfgang Wierzyk oder "Rhythm Styles for Piano" (deutsch) von Bernd Frank wären evtl. interessant für Dich, obwohl sie natürlich nicht speziell für LH allein geschrieben sind.

Was hältst Du davon, die RH zu singen? Nach Noten oder improvisiert?

Denn es gibt noch etwas, was Du lernen könntest: die Unabhängigkeit der Hände. Gerade wenn Du später mal "fetzig" spielen willst. Dann brauchst Du links eine Hand, die automatisch und sicher ihren Stiefel durchzieht, während Du rechts improvisierst oder Melodie spielst. Ich quäle mich und Mithörers Nerven seit Wochen damit und KL tröstete mich heute, dass es tatsächlich irgendwann zu schaffen sei...

Ist also mehr ein mentales Lernen, das auch mit Gesang statt RH funktionieren sollte. Damit Du weißt was ich meine:
http://www.youtube.com/watch?v=kUm6DLFlmAA

Gute Besserung und viel Spaß hier!
Stuemperle
 
hasenbein

hasenbein

Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
8.484
Reaktionen
7.214
Bitte aber das, was Rudess bewegungstechnisch macht, nicht nachmachen! *Grusel*

Die Handgelenke sind nach unten hin abgeknickt; daher ist der Energiefluß zur Taste hin natürlich gestört, und er muß durch eigenartiges "Pressen" und Nach-Vorne-Beugen des Rumpfes (hello back ache!), was größere Gewichtswirkung bringt, nachhelfen. (Geschieht natürlich unbewußt, ist mit Sicherheit kein Konzept von ihm.)

Leider ist das im Rock / Jazz - Bereich z.T. sogar angesagt, beim Spielen angestrengt auszusehen (auch z.B. so "intensive" Grimassen zu schneiden), weil man beim Zuschauer den Eindruck erweckt, daß man voll der energiereiche Spieler sei. Bzw. weil Spieler sogar für sich selbst das Gefühl der Anstrengung brauchen, weil sie sich sonst so fühlen, als wären die erzeugten Klänge zu schlapp. Dies ist aber eine Täuschung.

LG,
Hasenbein
 
violapiano

violapiano

Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
3.964
Reaktionen
10
Hallo Hubert Klebsocke (lustiger Name, ich hoffe, es riecht nicht entsprechend bei dir:))


ich warne davor, zu viel mit links zu machen. Vorsichtig, nicht, dass du Dir zusätzlich ein Sehnenproblem an der linken Hand einhandelst.

LG
violapiano

Ich wünsche dir ebenfalls gute Besserung.
 
N

Nuri

Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
621
Reaktionen
2
Hallo Hubert,

von Terzibaschitsch gibt es aus der Tastenträume-Reihe einen Band: „Klaviermusik für eine Hand allein“. Ich kenne das Heft nicht, ich weiß nur, dass es es gibt, weil es in meinem Terzibaschitsch-Heft erwähnt wird.

Zu kaufen gibt es die Noten unter anderem hier:
https://www.clavio.de/shop/index.ph...arch&searchparam=terzibaschitsch klaviermusik

Notenbeispiele findest du hier:
http://www.stretta-music.com/noten/...arch&searchparam=terzibaschitsch klaviermusik

Einfach mal angucken. Wäre das vielleicht etwas für dich?

Auch von mir: baldige Genesung!
Und liebe Grüße,
Nuri
 
K

kristian

Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
855
Reaktionen
199
Hallo Hubert,

Zuerst einmal gute Besserung.
Als Tipp für einzelne Hand-Studien hat hier pppetc mal die Suiten für Violine bzw. Violoncello vorgeschlagen. Da lassen sich viele interessante Sachen finden. Manchmal ist etwas Bearbeitung nötig, wenn Akkorde zu weit zu greifen sind. Aber dafür gibt es leichte Lösung.

Viele Grüße,
Kristian
 
T

titania

Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
4
Reaktionen
0
Hallo Hubert,

hoffentlich geht es deiner RH inzwischen besser. :klavier:

Du hast ja schon viele wertvolle Hinweise bekommen. Ich selbst als (Wieder-)Anfänger kann dir leider keine geben, bin aber beim Googeln auf folgende links gestoßen:

http://www.br-online.de/br-klassik/paul-wittgenstein-einarmiger-pianist-ID1284375016598.xml

http://www.geo.de/GEOlino/mensch/berufe/64642.html

Im ersten Artikel sind einige Tipps bzgl. Kompositionen nur für die LH zu finden. Vielleicht auch was für dich dabei? Gottlob kannst du im Gegensatz zu Wittgenstein ja bald wieder auf deine Rechte zurückgreifen.

Beste Genesungswünsche,
Helena
 
 

Top Bottom