Rauschendes Stück von Bach

C

classican

Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
311
Reaktionen
0
Hallo,
ich suche ein rauschendes Stück von Bach, wie der Titel sagt :D
Aber jetzt etwas genauer: Ich würde gerne wieder ein Stück von Bach spielen das richtig fahrt hat (damit meine ich nicht speziell das Tempo, eher den Aufbau), ein Stück das wie ein großer Wasserschwall ist, der sich aus einer geöffneten Schleuse ergießt --> Wuusch!
Ich bin ja sonst nicht so schlecht mit den Worten, aber diese Beschreibung kann ich leider nicht anders formulieren. Hoffentlich versteht mich wer ^^
Und warum Bach: Nun, manche seiner Werke haben eben diesen Charakter und ich mag J. S. Bach generell sehr gerne.Wenn euch aber ein Stück eines anderen Komponisten, auch in einer anderer Epoche einfällt, dass diese Art hat, schlagt es gerne auch vor.
Danke und liebe Grüße,
classican
 
Haydnspaß

Haydnspaß

Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
5.134
Reaktionen
100
Relativ "rauschend" sind auch die Präludien in d-moll aus dem WTC 1 und dem WTC 2
 
C

classican

Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
311
Reaktionen
0
Schonmal danke für eure Antworten,
gegen die Fantasia habe ich mich schon vorher bewusst entschieden, da ich gerade auch eine von Schubert spiele.
In den Englischen Suiten ist durchaus manches, liebäugle ich momentan auch am meisten.
Und Haydnspaß, naja relativ, die aus dem ersten Teil trifft es leider nicht.
Die aus dem WtC 2 zwar eigentlich auch nicht, aber ich bin über die Einspielung von Blüte gestolpert, und die hat schon mehr fahrt als die, die ich kannte :D
Aber dann wollte ich auch die Fuge spielen, und das ist für einen kleinen Pausenfüller für mich leider zu viel...
Bisher bleib ich bei der Suite, und entscheiden werde ich mich dann letztendlich am Wochenende.
LG,
classican
 
Haydnspaß

Haydnspaß

Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
5.134
Reaktionen
100
Und Haydnspaß, naja relativ, die aus dem ersten Teil trifft es leider nicht.
Die aus dem WtC 2 zwar eigentlich auch nicht,
Da hast du dir vermutlich die falschen Aufnahmen angehört.
Bzw. ich weiß ja nicht, ob es überhaupt richtige davon gibt 8) :D

Ashkenazy ist einigermaßen okay, abgesehen von der zickigen linken Hand ^_^
http://www.youtube.com/watch?v=MWQDA_NMECE

Bisher bleib ich bei der Suite, und entscheiden werde ich mich dann letztendlich am Wochenende.
Ein "kleiner Pausenfüller" ist die englische Suite aber ganz bestimmt nicht!
 
rolf

rolf

Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
27.858
Reaktionen
17.949
Hallo,
ich suche ein rauschendes Stück von Bach, wie der Titel sagt :D
Aber jetzt etwas genauer: Ich würde gerne wieder ein Stück von Bach spielen das richtig fahrt hat (damit meine ich nicht speziell das Tempo, eher den Aufbau), ein Stück das wie ein großer Wasserschwall ist, der sich aus einer geöffneten Schleuse ergießt --> Wuusch!
hallo,

evtl die dreistimmige h-Moll Invention (Sinfonia) mit ihren sehr cembalesken "rauschenden" 32stel-Passagen - und die darf man keck, beschwingt aund auftrumpfend spielen. das c-Moll Praeludium WtK I triffts vermutlich nicht, was Du meinst - obwohl das auch irgendwie "rauscht".

ansonsten, wenns nicht Bach sein muss, gibts wunderschöne Scarlatti Sonaten

Gruß, Rolf
 
C

Christoph

Dabei seit
März 2006
Beiträge
1.148
Reaktionen
0
Hab extra eine besonderst rauschige Interpretation ausgesucht - es geht auch langsammer;)

Englische Suite e-moll (Präludium = "ein Stück das wie ein großer Wasserschwall ist, der sich aus einer geöffneten Schleuse ergießt --> Wuusch!")
http://www.youtube.com/watch?v=opnxtco4oQw&feature=related

Mit den Englischen Suiten wollte Bach den Barockern anscheinend zeigen wo die Clavinistennüsse hängen
 
Kleines Cis

Kleines Cis

Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
689
Reaktionen
0
Zu Christophs Beispiel würde gut Weissenbergs Echo aus der französischen Ouverture passen. Leider hab' ich im Internet kein Hörbeispiel gefunden.
 
P

pianovirus

Guest
Wie waers mit italienischem Konzert (besonders letzter Satz) oder der chromatischen Fantasie?
 
C

classican

Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
311
Reaktionen
0
Mal der Reihe nach:
Die Sinfonia in h trifft es leider nicht (die finde ich eher statisch), aber danke, dass du mich an diese und die Inventionen erinnert hast, die hatte ich vergessen. Und die erste Inventio habe ich noch immer nicht gespielt und die gehört wohl zur Allgemeinbildung ;)
Christoph, ich glaube dein Link geht zu der in g, aber die in e ist auch gut :D
Habe sie auch schon ausprobiert, aber die in g ging mir viel leichter von der Hand.
Und ich will wirklich kein größeres Projekt anfangen, da ich nach den Ferien mit dem von pianovirus erwähnten italienischen Konzert anfangen will.
(PS:Auch wenn ich mit Bach mittlerweile sehr gut zurechtkomme (steckt auch am meisten Arbeit drin) sind mir die wunderbare chromatische Fantasie und Fuge vermutlich, ach sicherlich, noch zu anspruchsvoll).
@Kleines cis: http://www.youtube.com/watch?v=9bNyj9weFQY
Das Echo hatte ich noch nie gehört, gefällt mir sehr gut.
Ich übe jetzt erst mal meine anderen Stücke (wenn das Wetter nur nicht so schwül wäre...), und freue mich was ich hier schon für tolle Ideen bekommen habe,
LG, classican

Edit: Ashkenazy ist einer meiner Lieblingsinterpreten, aber es gibt eine Bachaufnahme von ihm (WtK2 in E-Dur, habe ich mich vor einiger Zeit sehr intensiv mit beschäftigt), die, finde ich, ist fast ein Verbrechen^^
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Kleines Cis

Kleines Cis

Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
689
Reaktionen
0
Ich meinte nicht, dass es das Echo überhaupt nicht im Internet gibt, sondern die Aufnahme von Weissenberg. Die von Gould ist viel ruhiger als seine.
 

P

pianovirus

Guest
Sorry, das hab' ich irgendwie verpasst, dass Du nach den Ferien ohnehin mit dem Italienischen Konzert anfaengst. Viel Spass, ist ein super Stueck! :cool:
 
C

classican

Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
311
Reaktionen
0
Du hast gar nichts verpasst, ich hatte es ja noch gar nicht erwähnt gehabt ;)
Aber, kleines cis, ich habe wohl was verpasst.Weissenberg interpretierte ich als Zusatztitel, der Interpret ist mir leider unbekannt.
Ich werde diese Wissenslücke jetzt aber auffrischen :)
 
 

Top Bottom