Probleme mit Sechzehntel ...

Dieses Thema im Forum "Klavierspielen & Klavierüben" wurde erstellt von Frau Bach, 7. Aug. 2006.

  1. Frau Bach
    Offline

    Frau Bach

    Beiträge:
    65
    Hallo,

    ich habe jetzt mein viertes Jahr Klavierunterricht und habe immer noch Probleme mit den sechzehntel Noten.

    Beispiel: wenn ich in der rechten Hand einen sechzehntel Lauf zum Spielen und in der linken Hand achtel Noten als Begleitung habe, kann ich den Rhtythmus aufgrund der Achtelnoten halten.

    Aber ... wenn ich jetzt nur Passagen spielen soll, die aus Sechzehntel bestehen und ich auf einen Metronomschlag einen Schlag als Achtelnote zählen muss, dann kann ich einfach den Rhythmus nicht halten, trotz Metronom. Ich habe kein Gefühl (Gehör, Gespür ...) dafür, ob ich im richtigen Tempo spiele, zu schnell oder zu langsam bin ... Diese Zählweise 2 Noten während einem Schlag spielen zu müssen und das ganze auch noch im richtigen Tempo, macht mich einfach verrückt. Das ist zum Verzweifeln ... :?

    Aus diesem Grund habe ich auch irgendwann aufgegeben, die Sonate KV 545 von Mozart weiter zu üben ... Das hat mich schon ein wenig deprimiert. :roll:

    Ich habe für solche Geschichten einfach kein rhythmisches Gespür und weiß auch nicht, wie ich mir so etwas antrainieren kann, damit es mit der Zeit besser klappt. :?:
     
  2. Livia
    Offline

    Livia

    Beiträge:
    276
    Hey! Die Sonate spiele ich auch :-D . Eigentlich kann ich sie ganz, acuh mit den Sechzehnteln, aber auch manchmal ungerade und stockend...

    Du musst einfach öfter mit Metronom üben. Tust du das denn bei jedem Stück oder nicht?
    Spiel doch erstmal die Sechzehntel auf jeden Schlag. Wenn du dann gerade und sicher spielst, dann spiele zwei Sechzehntel pro Schlag. Irgendwann musst du aber 4 pro Schlag spielen.

    Wenn du eben sonst selten mit Metronom übst, ist dir das Metronom natürlich am Anfang keine große Hilfe.
     
  3. Sven1990
    Offline

    Sven1990

    Beiträge:
    12
    Also ich würde an deiner Stelle auch mit Metronom üben, und pro Schlag eine sechzehntel spielen. Später dann 2 und dann 4! Aber Livia hat das schon super erklärt! Übung macht den Meister :wink:

    @ Livia: Weißt du wie das Verhältniss von Sextolen zu Sechzehntel ist?
     
  4. Tönchen04
    Offline

    Tönchen04

    Beiträge:
    60
    Hiallo !

    Ich spiele auch den 1. und 2. Satz dieser Sonate ! :) Sehr schön ! Noch schöner, wenn ich es noch besser könnte ! :lol:
    Spielst Du vielleicht etwas zu schnell am Anfang ?
    Das ist jedenfalls immer mein Hauptproblem, weil ich sehr ungeduldig bin !
    Was sagt denn Dein/e Lehrer/in dazu ?

    Gruß aus Berlin - Tönchen
     
  5. Frau Bach
    Offline

    Frau Bach

    Beiträge:
    65
    Die Sonate ist wirklich sehr schön. :-D

    Ich kann die Sonate im Grunde auch komplett durch spielen, es ist halt nur so, das ich während den gewissen Passagen immer schneller werde und gar kein Tempo halten kann. Tempomäßig rase ich dann immer davon. :oops: Und genau das ist eben mein Problem ... Ich habe unglaubliche Probleme mit dieser Zählweise 2 zu 1 und wenn es keine Achtelnoten gibt, an die ich mich orientieren kann, bin ich hoffnungslos verloren ... :roll:

    Deswegen werde ich mich mal an die Methode von Livia halten und diese mal ausprobieren, in der Hoffnung, ein besseres Gespür für solche Noten zu bekommen.

    Hoffentlich ... :?

    @Tönchen04: im Grunde kann ich ja den Takt halten, nur am Anfang, wenn es in den sechzehntel Lauf geht, spiele ich schneller, als ich eigentlich sollte ...

    In meinem Fall ist es nicht Ungeduld; das schnelle Spielen der Läufe liegt mir ja schon quasi in der Hand, nur das richtige Tempo halten nicht.

    Meine Klavierlehrerin hat gemeint, das wir das Stück so gut wie es geht durch spielen und es somit abschließen werden ...