Popmusik spielen....


instrumentenfreak
instrumentenfreak
Dabei seit
4. Juli 2011
Beiträge
296
Reaktionen
261
Ich (nicht studierter Profi-Pop-Gitarrist, der auch ein wenig Klavier klimpert) würde für Pop-Piano nicht den Fokus auf bestimmte Songs oder Stücke legen, sondern Begleitrhythmen erlernen, sowie an der Unabhängigkeit der Hände arbeiten . Hier geht es weniger darum, etwas möglichst originalgetreu wiederzugeben, sondern etwas mit Gefühl und einer gewissen Überzeugung zu spielen. Ausserdem sollte man lernen, genau hinzuhören um Sounds heraushören und Melodien ohne Noten nachspielen zu können. Freies Spiel und Improvisation sind (meines Wissens nach) beim Klassikunterricht nicht ganz so im Vordergrund.
Lerne das was dir gefällt und sage dem/der Lehrer/in dein Ziel (z.B. "ich würde gerne Songs im Stil von Elton John spielen können."). Daran wird er/sie/es dann auch den Unterricht gestalten. Und wenn nicht: vergeude keine Zeit mit schlechtem oder unpassendem Unterricht. Es gibt viele Lehrer/innen, aber nicht alle sind wirklich ihr Geld wert.
 
S
Samoht
Dabei seit
13. Apr. 2022
Beiträge
7
Reaktionen
4
Hallo Instrumentenfreak,
das zur Popmusik auch Improvisation und raushören der Melodie gehört, finde ich auch. Das wir auch ein Punkt sein, wonach ich den Klavierlehrer aussuche. Ich habe den Wunsch, mein vor vier Jahren erlerntes Gitarrenspiel, auf dem Piano fortzusetzen. Ich habe mir vor einem Jahr die linke Hand verletzt und kann seitdem keine Diskantsaiten mehr ohne Schmerzen spielen. Ich habe letztendlich nur Fingerstyle gelernt.....also Bass, Begleitung und Melodie zusammen. Das funktioniert natürlich auf dem Piano wunderbar. Mit 59 Jahren werde ich sowieso nur noch das machen was möglich ist und mir Freude macht.
Danke für deinen ausführlichen Beitrag👍😉🎶🎵🎹
 
 

Top Bottom