Pop- Stücke mit Anleihen aus der Klassik bzw. klass. Charakter

Dieses Thema im Forum "Theorie, Arrangement & Komposition" wurde erstellt von alba63, 17. Feb. 2018.

  1. alba63
    Offline

    alba63

    Beiträge:
    116
    Ich hab bei einer Schnellsuche nichts gefunden, also mache ich es mal: Eine kleine Sammlung von Songs der Genres Rock/ Pop/ Schlager in allen Varianten, die sich bei klassichen Kompositionen bedient haben, mit oder ohne es anzugeben.

    Sollte es sowas doch schon geben, wäre ich der link nett, dann kann man das hier auch schließen.

    Ansonsten fang ich mal an:

    1. Beispiel - Sting: "Russians", entlehnt bei Prokofiev, Lieutenant Kijé Suite

    Original:

    View: https://www.youtube.com/watch?v=tSWjA3DSJfY

    Sting- Song:

    View: https://www.youtube.com/watch?v=wHylQRVN2Qs


    2. Beispiel - Manfred Mann's Earthband: der wunderbare Song "Questions", das Eingangs- Thema, das die Melodie vorgibt, ist entlehnt bei Schubert, Impromptu No.3, G-moll

    Schubert (Zimerman):
    View: https://www.youtube.com/watch?v=QAxz16D4BlE

    Manfred Mann:
    View: https://www.youtube.com/watch?v=hPG8voDSVkE


    3. Beispiel, nochmal Manfred Mann: 2Earth, the Circle, Part 1" vom Album Solar Fire (1973)
    Inspiriert durch: Debussys "Jimbo's Lullaby"

    View: https://www.youtube.com/watch?v=OcnLfdQ4unA

    Manfred Mann:
    https://youtu.be/q-gkyxRW1mc?t=1996

    Ich vermute, bei Manfred Mann steckt noch mehr drin, aber ich hab bisher nur diese Quellen rausgehört...

    Etwas OT folgende Beispiele, in denen Rockgruppen Klassik- ähnliche Charakter/ Passagen in ihrer Musik haben:
    Für mich vor allen anderen die Gruppe YES, z.B. im 1978er Stück "Awaken":
    https://www.youtube.com/watch?v=98-iBpbEbNk
    Der Keyboard- Spieler ist Rick Wakeman (hat klassische Ausbildung), hier besonders das Intro und das Zwischenspiel ab ca. 7min, das er auf einer Kirchenorgel in der Schweiz eingespielt hat, das wurde nachher im Studio dazugemischt. Sampler gabs damals noch nicht, oder live recording an mehreren Plätzen.

    Sehr schöne Version mit Orchester und Chor aus 2013 mit dem Original- Sänger Jon Anderson, der zu diesem Zeitpunkt mal zarte 70J alt war....
    https://www.youtube.com/watch?v=CwspoyRdeV0

    Also, wen das interessiert, kann gerne weitere Beispiele beisteuern...
     
    Boogieoma und Schimmelchen gefällt das.
  2. Schimmelchen
    Offline

    Schimmelchen

    Beiträge:
    305
    Billy Joels "This Night" lehnt sich an Beethovens Pathetique an.
    Allerdings, so sehr ich einige songs von Billy Joel mag, dieser gehört nicht so dazu.




     
  3. alba63
    Offline

    alba63

    Beiträge:
    116
    Zuletzt bearbeitet: 17. Feb. 2018
  4. walter1304
    Offline

    walter1304

    Beiträge:
    286
    Eine der dreistesten Abkupfereien ist das hier. Der hat gleich das ganze Thema aus Rachs 2.Klavierkonzert, 2.Satz, zum Popsong umfunktionert:

     
  5. agraffentoni
    Offline

    agraffentoni

    Beiträge:
    6.280
  6. agraffentoni
    Offline

    agraffentoni

    Beiträge:
    6.280
    eher Ges-Dur...
     
    St. Francois de Paola gefällt das.
  7. Peter
    Offline

    Peter Bechsteinfan Mod

    Beiträge:
    17.981
    Dreist finde ich das nicht.
     
  8. alba63
    Offline

    alba63

    Beiträge:
    116
    Ich muss sagen, obwohl ich sowohl den Song als auch den Satz aus dem Rach Konzert seit vielen Jahren kenne, ist mir das nie aufgefallen. Wenn man mit bewusst darauf achtet, ist es relativ deutlich, aber ich finde die Umsetzung gar nicht so schlecht gemacht. Das Lied selbst ist aber schon eine arg kitschige Schnulze. Insofern gefällt mir hier das Original besser.
     
  9. Holger
    Offline

    Holger

    Beiträge:
    311
    Deep Purple, das Orgelsolo von Jon Lord in Burn (auch, wenn das hier ein Cover ist)
     
  10. Musikanna
    Offline

    Musikanna

    Beiträge:
    1.107
    Ich höre so gut wie keine Pop-Musik, habe aber eine zeitlang mitgehört und meine mich zu erinnern, dass in einem Song von Chris de Burgh ein Zitat aus Schostakowitschs Leningrader Symphonie vorkommt.
     
  11. alba63
    Offline

    alba63

    Beiträge:
    116
    Kenne ich nicht (also das Original, meine ich).

    Hier mal etwas anderes: Cover- Version des Songs "Firth of Fifth" (von Genesis) von einer jungen Frau, die singt und sich selbst auf dem Klavier (solo, ohne Band) begleitet. Teile des Arrangements sind relativ original, z.B. das klasse Intro.


    View: https://www.youtube.com/watch?v=I3-BevscSSM

    Nicht von einem klassischen Stück entlehnt ist, so weit ich weiß, aber durchaus klassischer Sound.

    Hier noch das Original:

    View: https://www.youtube.com/watch?v=SD5engyVXe0
     
  12. pianochris66
    Offline

    pianochris66

    Beiträge:
    7.835
  13. areta87
    Offline

    areta87

    Beiträge:
    138
    Bach, Präludium C-Dur (man muss bis ca. 3:00 warten)

     
  14. walter1304
    Offline

    walter1304

    Beiträge:
    286
    Ich schon. Wenn ein "Musiker" ein Stück herausbringt und damit Millionen verdient, das Thema aber nachweislich bei einem anderen geklaut ist, dann ist "dreist" noch eher nett formuliert.
     
  15. Steinbock44
    Offline

    Steinbock44

    Beiträge:
    1.567
    Was ist dreist daran @Walter. Die Komponisten sind bereits X-Jahren tot und die Werke sind nicht mehr geschützt. Lang Lang verdient auch Millionen mit alten Kompositionen …. oder liefert er Tantiemen an Mozart, Bach und Co. Auch Helene Fischer verdient mit einer Weihnachts-CD Millionen, ist es auch dreist und soll dies lieber Unterlassen.

    Oh Gott Walter, wie kleinkariert ist deine Welt bzw. wie futterneidisch. P.S. wird reden hier von alten klassischen Werken im neuen Kleid und nicht über neue Kompositionen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. Feb. 2018
  16. meierzwo
    Offline

    meierzwo

    Beiträge:
    125
    Der Unterschied ist aber, dass bei Lang Lang eigentlich jeder weiß, dass er nicht der Komponist seiner gespielten Werke ist. Ebenso bei der Weihnachtslieder-CD von Helene Fischer.
    Bei Eric Carmen dürften aber 99% der Zuhörer denken, er hätte es komponiert, bzw. komponieren lassen, bzw. dass es ein neues Stück sei.
     
  17. alba63
    Offline

    alba63

    Beiträge:
    116
    Wäre auf dem Platten- Cover draufgestanden ("inspired by the second movement of ....") hätte das dem Erfolg der Single wohl keinen Abbruch getan. Auch finde ich den Gesamtcharakter seinen Songs hinreichend eigenständig, wenn ich das recht sehe, ist Carmens Refrain (der reichlich "cheesy" klingt) nicht von Rach abgekupfert. Ist also alles nicht so wild. Beethovens 9. wurde doch auch mal in einem Popsong der 70er übernommen, oder? Da wusste es natürlich praktisch jeder, hat auch nicht gestört...
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. Feb. 2018
  18. Peter
    Offline

    Peter Bechsteinfan Mod

    Beiträge:
    17.981
    Das ist doch aber nicht das Problem von Carmen.
    Richtig. Der Refrain ist von ihm selbst aus einem Lied, dass er zuvor für die Peppers? geschrieben hat.

    Er hat für den Vers Rach und für den Refrain eines seiner eigenen älteren Lieder genommen, es zusammengestückelt, fertig. Daraus hat er nie ein Geheimnis gemacht; es war öffentlich bekannt und auch wie er dazu kam. Und wer sich für Carmen oder das Lied interessierte, konnte sich entsprechend informieren.
    Es gibt im Popbereich reichlich Lieder, die aus der Klassik zitieren. Selbst in der Klassik gibt es das reichlich. Wenn jemand damit dann zufällig Geld verdient und berühmt wird, macht es das nicht automatisch dreist.
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. Feb. 2018
  19. Steinbock44
    Offline

    Steinbock44

    Beiträge:
    1.567
    Ja und, wenn es 99% nicht erkennen .... who cares?
    Das er Rachmaninov Klavierkonzert adaptiert hat, dürfte sonst allgemein bekannt sein.

    Zitat aus Wiki:
    Eric Carmen war fünf Jahre Sänger von The Raspberries, die er 1970 in Cleveland gegründet hatte. Die Gruppe hatte einige Hits, trennte sich aber 1975. Danach machte Carmen solo weiter.


    Berühmt wurde er 1976 mit seiner Pop-Adaption All By Myself des zweiten Satzes (Adagio sostenuto) von Rachmaninows berühmten Klavierkonzert Nr. 2 in c-moll. Der Song wurde über die Jahre von unzähligen Künstlern gecovert, darunter Shirley Bassey, Ray Conniff, Tom Jones, Eartha Kitt, Il Divo, Carmen McRae und Céline Dion.
     
  20. DonBos
    Offline

    DonBos

    Beiträge:
    2.020