PNOscan2 für Yamaha oder Kawai-Flügel

H
Heinedon
Dabei seit
14. Juli 2012
Beiträge
7
Reaktionen
0
Hi zusammen,

ich hoffe ihr nehmt mir den Doppel-Post nicht übel, ich habe diese Anfrage schon im Musikerboard gestellt - mir scheint aber dieses Forum doch geeigneter dafür zu sein.

Ich plane die Anschaffung eines gebrauchten Flügels, es soll ein älterer Yamaha G3 oder G5 werden (kommt ein bisschen auf die Angebote an). G3 habe ich bereits gespielt und fand ihn angenehm, G5 müsste ich noch testen, aber wenn er es Wert ist wäre ich gerne bereit einen gewissen Aufpreis zu bezahlen. Preisliche Obergrenze sollen 8000€ sein, wofür man überholte Instrumente im Alter von ca. 30 Jahren bekommt.

Nachtrag: wie würdet ihr Kawai-Flügel in diesem Preisrahmen bewerten? Natürlich muss man alles erst anspielen, aber wenn ihr mir in dieser Preisklasse generell von Kawai-Instrumenten abraten würdet könnte ich mir das anspielen sparen... Konkret ginge es dabei wohl um so etwas wie den KG5 BJ ca. 1980 oder einen CA60, etwas jünger. Grundsätzlich empfehlenswert?

Dies aber nur am Rande, denn eines ist immer noch ungeklärt.
Das gute Stück wird nämlich eine Mietwohnung schmücken, womit klar ist, dass leider nicht immer akustisch gespielt werden kann. Dennoch ist so ein Flügel schon immer mein Traum gewesen, und nun besteht eben die Möglichkeit, selbigen zu erfüllen (Spiele schon lange genug als dass ich Flügelmechanik und -klang wertzuschätzen weiss :) ). Bislang spiele ich zuhause auf einem Kawai CA5, welches aber dann dem Flügel weichen wird - mehrheitlich aus Optikgründen, Platz wäre da, aber das Wohnzimmer soll einfach nicht aussehen wie ein Muskgeschäft ;)
Daher ist mein Plan, den Flügel zu "midifizieren". Ich habe von diversen Systemen gelesen (Korg, Pianodisc), bei denen mir aber immer zuviel ist dass sie ein eigenes Klangmodul haben. Mir würde schlicht "Midi Kanal 1" reichen, um damit The Grand oder Logic anzusteuern. Außerdem tasten beide Systeme nicht optisch ab, so dass der Anschlag sicherlich nicht zum Vorteil verändert wird (mir ist bewusst dass auch die Stopleisten zum Stummstellen den Anschlag verändern - soweit ich weiss aber nur im pp-Bereich... und das' ja eh für Weicheier;) ) Scherz beiseite, ich denke wenn das Instrument für einen neu ist wird man sich dran gewöhnen, weil man ja nix ändert was man schon Jahre kennt - aber schwereren Anschlag, wie er durch die mechanische Abtastung kommen kann, hatte ich nun lange genug mit dem CA5).

Als optisches System habe ich nun das im Titel genannte "PNOscan II" von QRS gefunden. Dieses tastet optisch ab, kostet ca. 1200€ (ohne Einbau) und liefert einfach ein Midisignal, das per USB in den Rechner kann. Dazu gibt es noch eine Stopleiste für 255€, so dass man mit Einbau sicherlich unter 2000€ läge - wenn man's nicht sogar selber machen kann.

Nun die Frage:
Gibt es da Erfahrungswerte für dieses PNOscan II? Hat das schonmal jemand verbaut von euch, oder kennt wen?
Weiterhin würde mich interessieren, wie sich andere Nachrüstlösungen so machen - oder sogar spielen. Sollte Jemand aus dem Raum Hannover also eine solche Lösung besitzen und sich nicht daran stören wenn Ich mal seinen Flügel anteste wäre das auch highly appreciated.

Natürlich ist auch ein Feedback zu den oben genannten Instrumenten gerne gesehen :)

Danke schonmal für eure Antworten,

Chris
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Ähnliche Themen

 

Top Bottom