Pianist Hans-Jörg Fink

3tonus

3tonus

Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
59
Reaktionen
6
Liebe Foristen,

über die Blüthner-World (Fink, Hans Joerg) wurde ich auf Hans-Jörg Fink aufmerksam, er arbeitet in Basel an der Musikakademie.

Auf seiner Website bezeichnet er sich als "The Pianist...with presumably the most extensive repertoire in the world." :klavier: Eine gewagte Aussage!

Und in der Tat ist sein Repertoire gewaltig, was sagt Ihr dazu? Da kann man stundenlang scrollen und es sind alle "wichtigen, großen, schwierigen" Werke dabei, von verschiedene Epochen und Stilrichtungen mal ganz zu schweigen!
Hans Joerg Fink Homepage • Welcome

Youtuben tut er auch:
http://www.youtube.com/results?search_query="hans+joerg+fink"+OR+"Hansjörg+Fink"&aq=f

Wenn er das wirklich alles spielen kann - Hut ab, sowas hab ich noch nie gesehen!! :shock: Geht das nur mir so, was sagt Ihr dazu????
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
hasenbein

hasenbein

Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
8.564
Reaktionen
7.370
Wer meint, durch derartige Angeberei Aufmerksamkeit heischen zu müssen, ist nichts anderes als ein ganz armes Würstchen.
 
Klavirus

Klavirus

Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
11.208
Reaktionen
5.873
Es handelt sich hier ja meist um Musik für mehrere Instrumente. Solostücke muss man suchen.
Wenn ich mal alles auflisten würde, was ich seit Beginn des Unterrichts mal gespielt habe, käme ich auch so locker auf 300...

Wenn er die allerdings alle auswendig auf Abruf kann, ..., wär zu prüfen.

Auf welche Ideen manche Leute kommen...

Klavirus
 
Destenay

Destenay

Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
9.212
Reaktionen
6.494
Es handelt sich hier ja meist um Musik für mehrere Instrumente. Solostücke muss man suchen.
Wenn ich mal alles auflisten würde, was ich seit Beginn des Unterrichts mal gespielt habe, käme ich auch so locker auf 300...

Wenn er die allerdings alle auswendig auf Abruf kann, ..., wär zu prüfen.

Auf welche Ideen manche Leute kommen...

Klavirus
ich kenne Hans-Jörg Fink persönlich schon seit vielen Jahren, ein hoch anständiger sehr bescheidener Künstler. Er kann in der Tat alles abrufen und jederzeit eingesetzt werden, dies Begabung hatte er schon sehr früh. Auch der Pianist Jörg Demus 86 Jahre kann so gut wie alle Werke der klassischen Komponisten abrufen,
Opus Zahl angeben und er spielt es. :p

hier ruft Fink allerdings nicht ab :D

Franz Schubert - Impromptue (Piano) - YouTube
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Steinbock44

Steinbock44

Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
1.725
Reaktionen
1.137
Wer meint, durch derartige Angeberei Aufmerksamkeit heischen zu müssen, ist nichts anderes als ein ganz armes Würstchen.
einen renommierten Pianist zu beileidigen, da bist du Weltmeister. Dagegen wenn jemand schreibt, „Oberlehrer“, obwohl dies z.B. in der Schweiz eine offizielle Bezeichnung für einen Oberstufe-Lehrer ist, da fühlt sich Herr Hasenbein sofort beleidigt.
Ja, ja, grosszügig austeilen aber selbst nichts einstecken …. da frage ich mich, wer da ein armes Würstchen ist.
 
pianochris66

pianochris66

Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
9.464
Reaktionen
10.831
Auf seiner Website bezeichnet er sich als "The Pianist...with presumably the most extensive repertoire in the world."
Mit solchen Aussagen habe ich ehrlich gesagt meine Probleme. In der Repertoire-Liste ist ja wirklich jedes noch so kurze Werk aufgeführt, da gibt es sicherlich einige Pianisten, die ein umfassenderes Repertoire drauf haben (insbesondere im Bereich der Solowerke und Klavierkonzerte). Interessant finde ich, dass er sich z.B. auch mit dem Köln Concert von Keith Jarrett beschäftigt, ein wenig seltsam, dass er sich die Fingernägel lackiert. Spielt man dann besser? Muss ich unbedingt ausprobieren (Marlene, bitte nicht wundern am 15.02., dieses Nocturne habe ich ja noch nicht bei Dir gespielt:D):

Frédéric Chopin - Nocturne Op. 15 No. 2 - YouTube
 
Destenay

Destenay

Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
9.212
Reaktionen
6.494
Mit solchen Aussagen habe ich ehrlich gesagt meine Probleme. In der Repertoire-Liste ist ja wirklich jedes noch so kurze Werk aufgeführt, da gibt es sicherlich einige Pianisten, die ein umfassenderes Repertoire drauf haben (insbesondere im Bereich der Solowerke und Klavierkonzerte). Interessant finde ich, dass er sich z.B. auch mit dem Köln Concert von Keith Jarrett beschäftigt, ein wenig seltsam, dass er sich die Fingernägel lackiert. Spielt man dann besser? Muss ich unbedingt ausprobieren (Marlene, bitte nicht wundern am 15.02., dieses Nocturne habe ich ja noch nicht bei Dir gespielt:D):

Frédéric Chopin - Nocturne Op. 15 No. 2 - YouTube
" ein wenig seltsam, dass er sich die Fingernägel lackiert." wieso seltsam ????? Rubinstein und Horowitz hatten eine goldene Nase :D
 
3tonus

3tonus

Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
59
Reaktionen
6
Interessant finde ich, dass er sich z.B. auch mit dem Köln Concert von Keith Jarrett beschäftigt,
DAS finde ich auch sehr beachtlich! In den Kommentaren zum Video dieses Kölnkonzertes hat er jemandem geantwortet, dass er zwei Jahre gebraucht hat, um das zu lernen, und das als so erfahrener und talentierter Mensch :rolleyes: :eek: , das werde ich also wahrscheinlich niiiiie spielen. Naja, aufm Oberdämpfer würde das eh nicht so gut kommen :D
Keith Jarrett - Koln Concert Part I - YouTube
 
Destenay

Destenay

Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
9.212
Reaktionen
6.494
DAS finde ich auch sehr beachtlich! In den Kommentaren zum Video dieses Kölnkonzertes hat er jemandem geantwortet, dass er zwei Jahre gebraucht hat, um das zu lernen, und das als so erfahrener und talentierter Mensch :rolleyes: :eek: , das werde ich also wahrscheinlich niiiiie spielen. Naja, aufm Oberdämpfer würde das eh nicht so gut kommen :D
Keith Jarrett - Koln Concert Part I - YouTube
der grossartige Pianist , Warren Thew leider viel zu früh verstorben, Schüler von Claudio Arrau übte ca. 25 Jahre an Liszt - Feux Follet, erst dann nahm er dies in sein Konzertprogramm auf und das als so erfahrener und hoch talentierter Pianist. Leider gibt es nur sehr wenige Aufnahmen von ihm , er mochte dies nicht. :p
https://www.google.de/url?sa=t&rct=...4ICgDw&usg=AFQjCNEXRtWKsmWa4WuaB_SZ0rEXv-8S6g
 
Marlene

Marlene

Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
12.902
Reaktionen
10.108

N

nils1

Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
2.660
Reaktionen
1.491
lackierte Fingernägel am Instrument sind ein Must Have!! Hatte ich früher immer! (siehe Beweisfotos). Ich weiß gar nicht, wie ihr ohne spielen könnt?!



 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Stilblüte

Stilblüte

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
10.291
Reaktionen
13.651
Auf seiner Website bezeichnet er sich als "The Pianist...with presumably the most extensive repertoire in the world." :klavier: Eine gewagte Aussage!
Wenn man allerdings "piano solo" auswählt, gibt es unter "Bach" nur "Oh Jesu meine Freude". Das kann ich erstens kaum glauben und ist zweitens alles andere als extensive. Keine Präludien und Fugen, Suiten, Partiten, Sinfonien?
 
T

Tastenmiki

Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
118
Reaktionen
22
Hans Jörg Fink gehört definitiv zur schweizer Pianistenelite. Er ist auch als Liedbegleiter von Kurt Widmer bekannt geworden.
Seine Repertoireliste liest sich wirklich beeindruckend. Ich glaube allerdings, dass er davon nur einen Bruchteil wirklich studiert hat.
Sie ist daher eher so zu verstehen, dass er auf Anfrage in der Lage ist, jedes Stück in kurzer Zeit zu erlernen...
Und das ist keineswegs unseriös. Wenn Du Dir verschiedene Pianistenauftritte im Netz ansiehst, lieber Hasenbein, wirst Du sehen, dass das auch noch viele andere Pianisten machen. Sogar Künstler mit hohem Bekanntheitsgrad...
Schönen Abend Euch...
Tastenmiki
 
K

koelnklavier

Dabei seit
März 2007
Beiträge
2.612
Reaktionen
1.440
Habe die Liste gerade mal überflogen. Bei Beethoven steht: "7 Sonaten"; bei Mozart: "5 Sonaten". Auf die solistische Klavierliteratur scheint Herr Fink nicht gerade Wert zu legen. Ansonsten findet sich da jede Menge Belangloses, das eh niemand hören will. Das Ganze sehr liblos zusammengestellt, daß ich eher den Eindruck habe, da wurde etwas aus diversen Listen kopiert und notdürftig nach komponisten sortiert. Z.B. findet sich "Bach" und "Bach, J.S.", "Mozart" und "Mozart, W.A.". Scheint mir (zumindest auf der Website) die Quantität wichtiger zu sein als die Qualität ...
 
Destenay

Destenay

Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
9.212
Reaktionen
6.494
wollen wir doch mal die Tassen im Schrank lassen.
Wer jetzt versucht so pingelig diesen Künstler zu demontieren, macht sich lächerlich. Es gibt neben Lang Lang noch viele hochinteressante Pianisten ! nur sollte man sie kennen :rolleyes:und dies scheint hier nicht unbedingt mit wenigen Ausnahmen der Fall zu sein. :rolleyes:Wer kennt hier zB. den deutschen Pianisten Wolfram Lorenzen ?
Das ist ein Pianist der in der gleichen Zeit wie Hans Jörg Fink und einige andere, sich vor Jahren einen bedeutenden Namen gemacht haben. Diese wurden dazumal gemessen an den ganz Grossen, von denen viele noch öffentlich auftraten.
Schon alleine die Angaben mit wem Hans Jörg Fink schon aufgetreten ist sollte aufhorchen lassen und das diese Angaben stimmen, weiss ich zu gut.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
T

Tastenmiki

Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
118
Reaktionen
22
Hallo Destenay. Ich stimme Dir voll zu. Es gibt viele Pianisten ohne "klangvollen" Namen die einen immer wieder positiv überraschen. Lorenzen sagt mir aber im Moment nichts. Ich werde gleich mal "googlen" und versuchen etwas von ihm anzuhören. Danke Dir für den Hinweis....
Tastenmiki
 
 

Top Bottom