Pflege der Klaviatur

  • Ersteller des Themas Martin Broich
  • Erstellungsdatum

Martin Broich
Martin Broich
Dabei seit
23. Feb. 2010
Beiträge
56
Reaktionen
0
Hallöle,

ich habe mein KLavier jetzt seit 4 Tagen und spiele fleißig. Natürlich sind die Fingerabdrücke etc. auf der Klaviatur zu sehen. Womit pflegt man das am besten? Gibt's da irgendwas? Macht Ihr Euer Klavier nach jedem Spielen sauber?

Gruß,

Martin
 
Uwe_Munich
Uwe_Munich
Dabei seit
5. Sep. 2008
Beiträge
63
Reaktionen
0
Abstauben

Hi Martin,

ich mach da nix, staub die nur ab und zu mal ab.
Und wasch mir vorm spielen die Hände.

Gruß

uwe
 
Pirata
Pirata
Dabei seit
3. Jan. 2010
Beiträge
1.015
Reaktionen
298
Hallöle,

ich habe mein KLavier jetzt seit 4 Tagen und spiele fleißig. Natürlich sind die Fingerabdrücke etc. auf der Klaviatur zu sehen. Womit pflegt man das am besten? Gibt's da irgendwas? Macht Ihr Euer Klavier nach jedem Spielen sauber?

Gruß,

Martin

Ich hab da so ein Sprühzeugs, was extra für Klaviere ist. Dazu ein Microfasertuch. Allerdings hab ich mir die Putzerei weitestgehend abgewöhnt nachdem ich hier im Forum mal nachgefragt habe. Mit der ganzen Putzerei zerkratzt du dir im Laufe der Jahre wohl ganz fein dein Klavier.

Inzwischen gehe ich alle zwei bis drei Wochen mal dran und wische es ab, in der Zwischenzeit lebe ich mit den Fingerabdrücken und der Staubschicht und glaub mir, das fällt auf meinem ziemlich auf. Schwarz, hochglanz und direkt gegenüber der Terrassentür, so dass die Sonne schön drauf scheint und es herrlich ausleuchtet, inklusive jedem Staubkorn.

Man gewöhnt sich dran. Ich mag es mir nicht kaputtwischen. Wenn ich mich dann mal dem Putzfimmel hingebe, dann wische ich auch über die Tastatur. Lappen leicht eingesprüht mit dem Putzzeug und wenn ich dann noch den totalen Rappel krieg, dann nehm ich ein vorne spitzes Wattestäbchen (nicht die vorne runden, die spitzen kriegst du in der Kosmetikabteilung) und gehe damit noch an die Ritzen.

Aber wie gesagt - alle paar Wochen nur oder wenn hoher Besuch kommt und ich mir nicht vorkommen will wie ein Ferkel. Die Putzfrau hat Anfassverbot, die würde da sonst vermutlich mit Glasreiniger und / oder dem Staubsauger drangehen.
 
N
nico
Dabei seit
5. Mai 2006
Beiträge
113
Reaktionen
0
Also ich finde ja, ein Klavier ist ein Gebrauchsgegenstand, dem man das auch ansehen darf. Abgestaubt wird meins ab und an, mehr nicht.
Die Klaviatur putze ich ab und zu mit einem Lappen und ein wenig Wasser. Aber nicht zu oft. Mit der Zeit gewöhne ich mich immer an das Spielgefühl. Dann stören mich so rutschige Tasten immer... :-)
 
Sven100
Sven100
Dabei seit
14. Apr. 2010
Beiträge
202
Reaktionen
6
Also ich finde ja, ein Klavier ist ein Gebrauchsgegenstand, dem man das auch ansehen darf. Abgestaubt wird meins ab und an, mehr nicht.
Die Klaviatur putze ich ab und zu mit einem Lappen und ein wenig Wasser. Aber nicht zu oft. Mit der Zeit gewöhne ich mich immer an das Spielgefühl. Dann stören mich so rutschige Tasten immer... :-)

So tue ich es auch. Nasser Lappen über die Tastatur. Jedoch nicht die Zwischenräume nass machen. Holz kann ja aufquellen. Und beim Äußerem nehme ich auch ein Feuchtes Tuch, weil die Fingerabdrücke trocken schlecht weggehen. Doch da bin ich auch eher sparsam mit, da der Lack schnell durch öftigeres putzen kratzer kriegen kann.
Weniger ist mehr. :)
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Faulenzer
Faulenzer
Dabei seit
17. März 2010
Beiträge
903
Reaktionen
120
Hallo Martin Broich!

~ alle vier Wochen gehe ich schon mit einem Küchenhandtuch über die Klaviatur. Unliebsame Flecken entferne ich mittels feuchten Tüchern.
 
Martin Broich
Martin Broich
Dabei seit
23. Feb. 2010
Beiträge
56
Reaktionen
0
Danke Euch allen für die zahlreichen Antworten. Werde dann dabei bleiben, ab und zu mit einem feuchten Tuch drüber zu gehen und mir auch mal das Pflegeset ansehen.

Gruß,
Martin
 
I
ich
Dabei seit
5. Sep. 2011
Beiträge
7
Reaktionen
0
Hallo,

ich hole das Thema noch mal nach oben, da ich leider ein wenig penibel bin und weitere Fragen zur Pflege der Klaviatur habe:

Könnt ihr ein spezielles, fusselfreies Tuch für die Pflege empfehlen?

Ich wasche mir vor dem Spielen immer die Hände und habe das Gefühl, dass die Tasten dadurch etwas glatt werden, auch schwitzen meine Hände ein wenig. Sollte ich das nach dem Spielen abwischen oder besser von Luft trocknen lassen?

Freue mich über eure Antworten.

Liebe Grüße

Ich
 
YamahaFan
YamahaFan
Dabei seit
2. Dez. 2011
Beiträge
99
Reaktionen
5
Als fusselfreies Tuch kann ich dir am besten Frottee-Mikrofaser Tücher empfehlen bekommt man in jedem Supermarkt.

Zum Thema Schweiß: Ich wasche mir ebenfalls immer die Hände vor dem Spielen, aber würde nicht auf die Idee kommen unmittelbar nachdem Spielen die Klaviatur zu reinigen.
Soweit ich weis, sind die Tasten ja dahingehend produziert worden Schweiß aufzunehmen.

Wie schon oben erwähnt einmal im Monat reinige ich Klavier und Klaviatur mit lauwarmen Wasser und Frottee-Mikrofaser Tuch.

Bitte nicht mit Plastikwedeln abstauben ist ein absolutes No Go

mfg
 

I
ich
Dabei seit
5. Sep. 2011
Beiträge
7
Reaktionen
0
Vielen Dank für eure Antworten.
 
Ivory
Ivory
Dabei seit
30. Nov. 2011
Beiträge
614
Reaktionen
950
Habe einen Staubwedel aus Lammfell, der funktioniert super!
 
YamahaFan
YamahaFan
Dabei seit
2. Dez. 2011
Beiträge
99
Reaktionen
5
Plastik Staubwedel:

laden einerseits statisch auf und andererseits zerkratzen sie den Lack.

So wurde es mir von einem Lackierer-meister erklärt.
 
B
blandine
Dabei seit
1. Apr. 2012
Beiträge
10
Reaktionen
0
ich nehme auch immer diesen "swiffer" - sorry für die werbung, gibts aber auch in nachbau-günstig-version.
ich finde auch, dass mein klavier ein gebrauchsgegenstand ist. nicht ganz so herzlos zu betrachten. aber wo gehobelt wird, da fallen spähne. daher: wenn besuch wie eltern kommt, dann wirds ordentlich entstaubt, ansonsten: wer meckert, bekommt ärger *ggrrrr*

aber mal ne andere frage für die putzfüchse: wie wäre es mit deckel zuklappen? mache ich zumindest, wenn ich mal weg bin oder n paar tage nicht spielen kann.

lg,
blandine
 
 

Top Bottom