Pedal zu hoch

Gerd

Gerd

Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
386
Reaktionen
6
Was mich interessieren würde:
Wie hoch sind an Euren Klavieren die Pedale vom Fußboden aus gemessen?

Da mir die Pedale an meinem Petrof-Klavier zu hoch waren, (es steht auf Rollen) habe ich vom Klavierbaumeister bei der letzten Stimmung, die Rollen abschrauben lassen.
Als Ersatz ist ein flacher Rundteller untergeschraubt worden, und steht nun unmittelbar auf dem Parkettfußboden.
Vorher hatte ich noch Dämpfermaterial mit einem Teller unter den Rollen.

Ergebnis: Ich habe 3,5 cm gewonnen und komme damit wesentlich besser beim Pedalspiel zurecht!

Allerdings ist nun auch die Tastaturhöhe niedriger bei gleichbleibender Höhe meiner Sitzbank, und damit habe ich auch eine veränderte Sitzposition!

So habe ich nun beim spielen das Gefühl, daß ich im Verhältnis zur Tastatur zu hoch sitze, und daher die Füße meiner Sitzbank nun kürzen muß!

Hier die Maße:

Mit Rollen: Abstand OK Fußboden (FB) bis UK Fußriegel: h = 5.0 cm

Ohne Rollen: h = 1,5 cm
OK Fußboden bis OK Tastatur: h = 71 cm

OK Fußboden bis OK Pedalspitze: h = 5 cm

OK Fußboden bis OK Hocker-Sitzfläche: h = 47 cm
 
klaviermacher

klaviermacher

Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
8.053
Reaktionen
3.294
Hallo Gerd!
Vielleicht hast Du zuviel des Guten getan mit 3,5cm.

Pedale beim Piano lassen sich relativ leicht verbiegen. Auf diese Weise habe ich schon öfter die Pedale auf richtige Höhe gebracht. 6 cm wären normal. Zu viel Biegen ist nicht gut und auch gefährlich, denn dann könnten sie brechen aber 1-2 cm geht meistens ganz gut. (Die richtigeTechnik des Biegens verrate ich auf Anfrage)

Wenn der Winkel des Pedals leicht nach unten zeigt, stört auch ein etwas höheres Pedal wesentlich weniger beim spielen. Petrof-Pedale git es mit und ohne Nase hinten. Die mit Nase sind oft viel zu gerade und zeigen nicht nach unten - sie sind aus Vollmessing und heikler zu biegen.

Die Klaviaturhöhe ist ebenfalls nicht standardisiert und es gibt viele gravierende Unterschiede, je nach Bauhöhe des Klaviers - aber wenigstens die Tastenbreite sollte passen:D

(Das wäre auch ein gutes Thema für die Rubrik Klavier und Keyboard kaufen/reparieren)

LG
Klaviermacher
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
8Finger&2Daumen

8Finger&2Daumen

Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
537
Reaktionen
0
Pedalhöhe

Bei meinem Klavier sind die Pedale auch recht hoch (gute 8 cm). Das Klavier hat Rollen und piattino-Untersetzer, daran möchte ich aber auch nichts ändern. Deshalb habe ich mir ein kleines Kästchen (ca. 3 cm hoch) vors Pedal gestellt und stelle meinen Fuß beim Pedalspiel darauf.

8f2d
 
Gerd

Gerd

Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
386
Reaktionen
6
Petrof-Pedale git es mit und ohne Nase hinten. Die mit Nase sind oft viel zu gerade und zeigen nicht nach unten - sie sind aus Vollmessing und heikler zu biegen.
Meinst Du mit der "Nase" den hinteren senkrechten Dorn?

Solch eine Nase ist an meinen Pedalen.

Noch eine Frage: Läßt sich die Feder für das Pedalspiel noch leichtgängiger einstellen?

Bei dem Flügel meiner Klavierlehrerin kann ich das Pedal "butterweich" treten, bei meinem Petrof dagegen geht es wesentlich schwerer!
 
klaviermacher

klaviermacher

Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
8.053
Reaktionen
3.294
Meinst Du mit der "Nase" den hinteren senkrechten Dorn?

Solch eine Nase ist an meinen Pedalen.

Noch eine Frage: Läßt sich die Feder für das Pedalspiel noch leichtgängiger einstellen?

Bei dem Flügel meiner Klavierlehrerin kann ich das Pedal "butterweich" treten, bei meinem Petrof dagegen geht es wesentlich schwerer!
Hallo Gerd,
Ja, die Nase meinte ich:)
Die Feder kann man nicht einstellen, aber austauschen und eine schwächere einbauen.

LG
Klaviermacher
 
M

Muri

Guest
Wenn mir die Pedale zu hoch sind setze ich meinen linken Fuß unter den rechten, sodass dieser etwas höher steht. Sieht unelegant aus, aber bislang klappts gut ;)
 
DonBos

DonBos

Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
2.247
Reaktionen
1.010
Ich halts da ganz wie Muri, Habs auch schon mit Telefonbüchern und ähnlichem versucht zum Unterlegen,aber das ist dann entweder zu rutschig, oder zu klein für den rechten Fuß, oder so groß, dass es dem linken Fuß (oder noch schlimmer, dem Klavierhocker) auch wieder im Weg ist...
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
21.106
Reaktionen
9.214
Wenn mir die Pedale zu hoch sind setze ich meinen linken Fuß unter den rechten, sodass dieser etwas höher steht. Sieht unelegant aus, aber bislang klappts gut
Genial, Respekt!

@DonBos: Und wenn Du Dir eine größere Holzplatte in entsprechender Stärke, vielleicht mit Teppich bezogen, darunterschiebst, so dass der gesamte Fußraum abgedeckt ist?
 
M

Melodicus

Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
393
Reaktionen
1
So ähnlich habe ich es auch gemacht: ein überflüssiges Regalbrett (ca. 35x60), darunter noch 2 Leisten geklebt damit die Höhe ideal ist, und so klappt es gut. Ich kann beide Füße bequem auf dem Brett abstellen, und ich komme bequem ans Pedal.
Evtl. kann man diese Silikon-Klebepunkte (Antirutsch-Aufkleber oder so ähnlich heißen die auch) unter die Konstruktion kleben, dann verschiebt sich nix mehr.
 
DonBos

DonBos

Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
2.247
Reaktionen
1.010
Auch eine gute Idee, fisherman.

Allerdings bleibt da das Problem, dass ich mir vermutlich irgendwie mit dem Klavierhocker in die Quere kommen würde. Ich hab da so einen alten dreifüßigen (knarrenden) Drehstuhl, kein so ein rechteckiges "Standardmodell" mit zwei Füßen links und zwei rechts. Mit genug gutem Willen könnte ich dafür natürlich auch passende Aussparungen im Holzbrett mit einplanen.

Andererseits habe ich mich an die schöne Flexibilität gewohnt, die das Abstützen auf dem linken Fuß mit sich bringt. Denn kein anderer Fußuntersetzer ist ähnlich höhenvariabel und so schnell platziert und bei Bedarf wieder entfernt.

Alles natürlich Gewohnheitssache. Der linke Fuß wird vielen bestimmt total unbequem vorkommen als Pedalfußstütze.

Kann sein, dass ich mal eine Konstruktion mit Holzbrett bastle, wenn ich mal die Muße dazu habe.
 

M

Melodicus

Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
393
Reaktionen
1
Allerdings bleibt da das Problem, dass ich mir vermutlich irgendwie mit dem Klavierhocker in die Quere kommen würde.
@DonBos
Kommt drauf an, wie das Maß des Bretts ist und wieviel Platz du zwischen Pedal und deinem Hocker hast.
Bei mir kommt das gerade so hin: eine Kante des Bretts liegt genau vor den Pedalen (sonst würde ich das Pedal nicht komplett durchtreten können), die hintere Kante liegt ein paar Zentimeter vor meinem Hocker (allerdings so ein klassischer mit 4 Beinen).
Oder steht dein Hocker sehr sehr nahe am Klavier? Dann wird das natürlich etwas eng.
 
DonBos

DonBos

Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
2.247
Reaktionen
1.010
Das mit den genauen Platzverhältnissen bei mir muss ich mir am Wochenende mal anschauen, wenn ich wieder an mein Klavier komme. Im Moment beschreibe ich hier rein aus dem Gedächtnis, ohne den Hocker vor mir zu haben.
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
21.106
Reaktionen
9.214
Zur Klarstellung: Solange man den linken Fuß nicht braucht, ist die Idee genial und an Einfachheit nicht zu überbieten. Chapeau! (siehe Signatur:D)
 
Mindenblues

Mindenblues

Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
2.595
Reaktionen
105
An die Damen - spielt mit Stöckelschuhen!

Meine Klavierlehrerin hat's da einfacher, wenn die Pedale hoch sind: sie spielt grundsätzlich mit Stöckelschuhen!!! Natürlich auch und gerade bei ihren Auftritten. Dadurch ist der Fuß ziemlich waagerecht beim Pedaltreten, gerade wenn die Pedale hoch sind :D
Sie ist eine zierliche kleine Person, wo ich mich ständig frage, wie soviel Power rauskommen kann, das der Flügel wackelt, wenn es sein muß. Aber natürlich eitel wie es eben jeder Künstler ist. Daher sind die Stöckelschuhe ein Muß bei ihr, auch wenn sie übt oder unterrichtet.
 
klaviermacher

klaviermacher

Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
8.053
Reaktionen
3.294
Das ist ja ein lustiger Thread geworden.
Auf was man alles für Ideen kommen kann um sich den Fachmann zu sparen.
Kommt mir alles so vor wie der berühmte Ziegelstein fürs Gaspedal, der den Tempomat ersetzen soll.:D:(

LG
Klaviermacher
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
21.106
Reaktionen
9.214
Lieber Klaviermacher; bei allem Respekt: Die Idee mit dem linken Fuß ist doch echt genial, wenn ich mich an ein FREMDES Klavier setze und das Pedal für mich zu hoch ist. Da kann ich doch nicht erst den Profi rufen!

Was sagt eigentlich der Profi, wie ein Pedal - unabhängig von persönlichen Vorlieben - reagieren sollte? Mein Heimklavier bietet mir fast den ganzen "Weg" für nuancierte Artikulation, während das Musikschulklavier das alles auf vielleicht 2 cm "komprimiert". Was ist richtig/besser?
 
klaviermacher

klaviermacher

Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
8.053
Reaktionen
3.294
@fisherman
dein Heimklavier wird nicht zu toppen sein - natürlich;)

LG
Klaviermacher

PS.: Alle Klaviere sollten optimalen Pedalgang und Höhe haben, dann muss man nicht improvisieren.
 
M

Muri

Guest
Ich musste meine linke-Fuß-Taktik bei meiner Aufnahmeprüfung anwenden. Da kam ich mir doch ein wenig bescheuert vor, aber das Pedal war eindeutig zu hoch :D Und die habens auch noch kommentiert... Aber egal, dann lieber nen Fuß drunter als das Pedal kaum benutzen zu können. :D
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
21.106
Reaktionen
9.214
@Klaviermacher: Jetzt weiß ich ehrlich nicht, ob Du mich nicht vera... ???
Ist ein langer Pedalgang also das Optimum? Echt? Und: Kann man das nicht problemlos bei jedem Klavier ein/nachstellen?
 
 

Top Bottom