Notenständer für den Flügel


netti
netti
Dabei seit
31. Okt. 2006
Beiträge
421
Reaktionen
8
Hallo zusammen!
Folgendes Problemchen: Damit unsere Wohnung nicht so arg laut beschallt wird, halte ich üblicherweise meinen Flügel geschlossen und lege eine Decke drüber. Bei meinem Flügel kann man den Notenständer aushängen und dann oben drauf stellen. Dann stehen die Noten aber so hoch, dass man einen Schwanenhals braucht, um noch vernünftig lesen zu können.
Meine Tochter kommt so gar nicht zurecht, sie ist erst 9.

Ich habe schon ein wenig im Netz nach Notenständern geschaut, aber ohne Erfolg.

Vielleicht weiß hier jemand Rat? Am liebsten wäre mir, wenn die Noten so tief wären wie bei einem Klavier.. hm...

Lieber Gruß
netti
 
L
Livia
Dabei seit
5. Aug. 2006
Beiträge
334
Reaktionen
92
Wie? Moment.
Der Flügel hat kein Brett, auf das man Noten stellen kann? *kopfkratz*
Mach mal ein Foto.
 
Mindenblues
Mindenblues
Dabei seit
25. Juni 2007
Beiträge
2.595
Reaktionen
106
Ich kenne das Problem.

Meine Meinung ist, dass ein Flügel ungleich dumpfer klingt, wenn er geschlossen ist. Und ich glaube, man gewöhnt sich daran, etwas lauter anzuschlagen, wenn man mit geschlossenem Deckel übt, was das Übel nicht kleiner macht.

So habe ich kein Patentrezept gegen das (gängige) Problem. Weiss aber aus eigener Erfahrung, dass je älter ein Flügel ist, und nicht intoniert wird (verhärtete Hämmer), er nicht mehr weich klingt und man unweigerlich die Klappe zumacht, um den Lärm auszuhalten. Also, mglw. besser, oder sogar viel besser, das Problem an der Wurzel zu packen: Hammerköpfe intonieren lassen, damit es schön weich klingt, wenn man zart spielt, das Notenpult dort lassen, wo es hingehört, und versuchen, nicht so hart zu spielen - von Anfang an. Dann hat man alles: Notenpult in Augenhöhe, schönen Klang, und gute Trainingsmöglichkeit für weichen Anschlag. Deine Tochter lernt damit gleich von Anfang an, gefühlvoll und weich zu spielen, was bekanntermaßen viel schwerer ist als auf dem Klavier rumzuhämmern.

Wenn stattdessen das Notenpult tiefer sein soll vom Niveau als der geschlossene Flügeldeckel, müßte die Konstruktion vor dem Flügeldeckel in Höhe der Tastenklappe sein. Viel zu weit vorn, wie ich finde.
Wenn der Flügel gut intoniert ist, klingt es nicht lauter mit offener Klappe und gefühlvollem Spiel, als mit harten Hämmern und geschlossener Klappe und unwillkürlich lauterem Spiel, um trotzdem noch brillianten Klang durch den Holzdeckel zu pressen...
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Mindenblues
Mindenblues
Dabei seit
25. Juni 2007
Beiträge
2.595
Reaktionen
106
Um den Klang zusätzlich etwas zu dämpfen (worauf es dir ja ankommt), hilft es auch, einen flauschigen Teppich unter den Flügel zu legen (sofern dort nicht schon einer liegt). Weil die Klangabstrahlung des Resonanzbodens nach unten durch die offene Konstruktion ziemlich groß ist (daher werden bei Flügelaufnahmen auch oft Mikrophone UNTER dem Flügel positioniert). Ich hatte vorher Fliesenboden wegen Fußbodenheizung, und habe aus Klanggründen sowie Flügelschongründen einen flauschigenTeppich mit Isoliermatte darunter (um das Leiden des Flügels im Winter wegen Austrocknung durch die Fußbodenheizung zu vermindern) unter den Flügel gelegt.
Was dein Notenpultproblem angeht, siehe mein Standpunkt in der Nachricht zuvor.
 
netti
netti
Dabei seit
31. Okt. 2006
Beiträge
421
Reaktionen
8
Danke für die Antworten. Der Flügel ist ziemlich neu und an den Hämmern ist nix auszusetzen/zu verbessern. ich lege mal probeweise einen Teppich hin, vielleicht ist das ja die Lösung, die am einfachsten zu realisieren ist. Im Keller liegt noch ein Berber unterm Schlagzeug....der muss für den Test herhalten.

Ihr seht, wir sind eine laute musikalische Familie ;-).
 
K
Klavierbauer
Dabei seit
21. Juli 2010
Beiträge
3
Reaktionen
0
Noteständer für den Flügel

Hallo,
wir hätten für Sie einen Notenpult, der wunderbar für den Fall passt.
Schreiben Sie, ob es noch aktuell ist: ostalex@web.de
 
K
Klavierbauer
Dabei seit
21. Juli 2010
Beiträge
3
Reaktionen
0
Hallo zusammen!
Folgendes Problemchen: Damit unsere Wohnung nicht so arg laut beschallt wird, halte ich üblicherweise meinen Flügel geschlossen und lege eine Decke drüber. Bei meinem Flügel kann man den Notenständer aushängen und dann oben drauf stellen. Dann stehen die Noten aber so hoch, dass man einen Schwanenhals braucht, um noch vernünftig lesen zu können.
Meine Tochter kommt so gar nicht zurecht, sie ist erst 9.

Ich habe schon ein wenig im Netz nach Notenständern geschaut, aber ohne Erfolg.

Vielleicht weiß hier jemand Rat? Am liebsten wäre mir, wenn die Noten so tief wären wie bei einem Klavier.. hm...

Lieber Gruß
netti
Noteständer für den Flügel

--------------------------------------------------------------------------------

Hallo,
wir hätten für Sie einen Notenpult, der wunderbar für den Fall passt.
Schreiben Sie, ob es noch aktuell ist: ostalex@web.de
 
 

Top Bottom