Notenlesen?

  • Ersteller des Themas KittyBoy078
  • Erstellungsdatum

K
KittyBoy078
Dabei seit
2. Mai 2010
Beiträge
2
Reaktionen
0
Hallo,

ich spiele nun seit 3 Jahren Klavier (Yamaha CLP-380) und habe alles nur auswendig gelernt oder mit dem Programm "Synthesia" angeschaut, da ich gar keine Noten lesen kann!

Nun möchte ich endlich notenlesen lernen und habe mich schon hier auf der Website schlau gemacht, nur trotzdem raff ich das ganze nicht.

Woher soll ich bitte wissen, welche note was ist? Wenn ich so ein Notenblatt vor mir habe, habe ich keine Ahnung welche note ich spielen muss.

Ich spiele auch Gitarre, aber da hab ich anstatt mit Noten die Lieder mit den Tabulatoren gelernt. Hatte ebenfalls 2 Jahre Gitarren Unterricht und der wollte mir das "Notenlesen für die Gitarre" bei bringen. Aber da ich's nie gecheckt habe, hat ers dan aufgegeben.

Meine Frage ist nur, woher soll ich den bitte wissen, welche Note den nun welche Taste ist? Für mich ist es sehr wichtig Noten lesen zu lernen, darum bitt ich euch um Hilfe.

Vielen Dank

Kitty
 
hasenbein
hasenbein
Dabei seit
13. Mai 2010
Beiträge
9.213
Reaktionen
8.648
Eben habe ich mir mal angeguckt, was hier auf Clavio im Kurs "Noten lernen" so steht.

Junge, da steht nun wirklich alles ganz systematisch schwarz auf weiß!

Wenn Du das nicht verstehst oder zu träge bist, das mal sorgfältig durchzulesen und zu verstehen zu versuchen, dann laß es bitte einfach sein und weine nicht rum, wie schlimm und kompliziert Notenlesen doch sei. Sorry.

LG,
Hasenbein
 
N
Nuri
Dabei seit
15. Apr. 2010
Beiträge
621
Reaktionen
3
Hallo Kitty,

Nun möchte ich endlich notenlesen lernen und habe mich schon hier auf der Website schlau gemacht, nur trotzdem raff ich das ganze nicht.

Was genau verstehst du nicht? Wenn du hier im Bereich "Noten lernen" schon kräftig gelesen hast: Steht doch alles da. :confused:


Meine Frage ist nur, woher soll ich den bitte wissen, welche Note den nun welche Taste ist?

Von diesem Bild zum Beispiel: http://www.bergkapelle.com/theorie.html
Vorsicht aber, das zeigt nur den Mittelteil der Klaviatur. c' liegt ungefähr in der Mitte der Klaviatur (die weiße Taste unmittelbar vor der mittleren schwarzen Zweiergruppe). Alles klar?

Liebe Grüße,
Nuri
 
K
KittyBoy078
Dabei seit
2. Mai 2010
Beiträge
2
Reaktionen
0
Sorry,

ich habe jetzt alles angeschaut.. 2mal sogar richtig durchgelesen.

Was ich versteh ist: BAHNHOF! Ich check das einfach alles nicht.
Ich bin halt nicht gut darin im "Notenlesen" und weil ichs einfach nicht in mein Kopf eingeprägt bekomm, kann ich doch nichts dafür.
Ich find notenlesen einfach total schwierig. Mein gitarren Lehrer wollte es mir schon beibringen und ich checks einfach nicht. Beim Klavier spielen ists noch komplizierter für mich.

Ich kann Für Elise, Turkish March und sogar Fantaisie-Imprompt spielen.
Nun möchte ich gerne ein Lied spielen, welches ich leider mit Notenlesen lernen muss. Deswegen habe ich mich vor 2 Tagen hingesetzt u es zu lernen und bin von A-Z alles hier durchgegangen.

Weil ich es einfach immer noch nicht gecheckt habe, wollte ich einfach mal hier im Forum schreiben, woher ich wissen soll, welche note welche taste ist? Wie soll ich mir da so sicher sein das es so ist. Und da das Lied schnell gespielt ist, hört es sich gar nicht nach dem Lied an und totale Unsicherheit herrscht bei mir.

Trotzdem danke......
 
Faulenzer
Faulenzer
Dabei seit
17. März 2010
Beiträge
903
Reaktionen
120
wenn Erklärungsversuche bei Dir "fehlschlagen", wüßte ich auch kein Rat - außer: "such Dir einen geduldigen Klavierlehrer" ...

Faulenzer
 
NewOldie
NewOldie
Dabei seit
6. Juni 2010
Beiträge
1.194
Reaktionen
37
Hallo KittyBoy078,

wenn du mit Synthesia gearbeitet hast, gibt es doch einen Modus, in dem du genau siehst, wie die einzelnen Noten den Tasten zugeordnet sind.
Da kannst du doch anfangen.
Aber ich glaube das meinst du gar nicht, Oder?

Ansonsten ist Notenlesen etwas, für das man lange Zeit braucht.
Das ist keine Angelegenheit von ein paar Tagen oder Wochen.
Es ist eher eine Frage von Jahren, bis man es perfekt kann.

Das ist wie das Lernen einer Sprache.
Selbst wenn man die Buchstaben kennt, kann man noch lange nicht sprechen.

Und es ist verdammt viel Arbeit. ohne Fleiß und Ausdauer geht nix.
Täglich üben über Monate und Jahre. Leider.

Das erfahre ich auch gerade am eigenen Leib:p

NewOldie
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
hasenbein
hasenbein
Dabei seit
13. Mai 2010
Beiträge
9.213
Reaktionen
8.648
Weil ich es einfach immer noch nicht gecheckt habe, wollte ich einfach mal hier im Forum schreiben, woher ich wissen soll, welche note welche taste ist?

Also, Meister, ganz ehrlich: Laß es.
Wenn Du so was Einfaches, Grundlegendes nach 2 Jahren immer noch nicht geschnallt hast und Dein Lehrer sogar aufgegeben hat, dann hat es wohl wirklich keinen Zweck.

Solange Du nicht bereit bist, Deinen Grips mal ein bißchen zusammenzunehmen, und solange Du die Verantwortung für Deinen Lernfortschritt dermaßen auf andere abschiebst, wird's nix.

LG,
Hasenbein
 
M
Manha
Guest
wenn gar nichts klappt dann schreib dir die Notennamen über die Noten und mach kleine Aufkleberzettelchen auf deine Tastatur wie welche Taste heisst... das wird ja dann wohl funktionieren... (nun ja auf einem teuren Klavier würd ich das jetzt nicht grad machen weiß nicht wie wertvoll dein Instrument ist)... wird dir zumindest für dein Wunschstück weiterhelfen...

Dein Problem scheint für mich nicht das Notenlesen an sich sondern die Verbindung hinzubekommen welche Note auf welcher Taste liegt... da ist übrigens dieses Notenlernspiel von Fabians link recht kurzweilig...

Es ist übrigens gar nicht so wichtig unbedingt immer zu wissen wie welche Note heisst.
Versuch mal den Weg über die Intervalle zu gehen, d.h. übe zu erkennen wieviele Schritte die nächste Note von der ersten weg ist.
Kleiner Tipp: am Anfang hilft da einfaches abzählen.
 

hasenbein
hasenbein
Dabei seit
13. Mai 2010
Beiträge
9.213
Reaktionen
8.648
wenn gar nichts klappt dann schreib dir die Notennamen über die Noten und mach kleine Aufkleberzettelchen auf deine Tastatur wie welche Taste heisst... das wird ja dann wohl funktionieren... (nun ja auf einem teuren Klavier würd ich das jetzt nicht grad machen weiß nicht wie wertvoll dein Instrument ist)... wird dir zumindest für dein Wunschstück weiterhelfen...

Das ist eine typische Klein-Fritzchen-Idee, die erstmal schlüssig klingt und von nicht wenigen Anfängern auch angewendet wird (zumindest so lange, bis ein guter Lehrer daherkommt und sie ihnen verbietet).

Leider hat Deine Methode den Nachteil, daß sie flüssiges Notenlesen ziemlich zuverlässig verhindert und aus einem einen "ewigen Fahrrad-mit-Stützrädern-Fahrer" macht.

LG,
Hasenbein
 
pppetc
pppetc
Dabei seit
8. Jan. 2009
Beiträge
3.513
Reaktionen
3
Ich kann Für Elise, Turkish March und sogar Fantaisie-Imprompt spielen.
Nun möchte ich gerne ein Lied spielen, welches ich leider mit Notenlesen lernen muss. Deswegen habe ich mich vor 2 Tagen hingesetzt u es zu lernen und bin von A-Z alles hier durchgegangen.

Weil ich es einfach immer noch nicht gecheckt habe, wollte ich einfach mal hier im Forum schreiben, woher ich wissen soll, welche note welche taste ist? Wie soll ich mir da so sicher sein das es so ist. Und da das Lied schnell gespielt ist, hört es sich gar nicht nach dem Lied an und totale Unsicherheit herrscht bei mir.


Ok.

Hast Du es schon mal andersrum probiert?

Damit meine ich Folgendes:

Nimm ein Stück, das Du bereits kennst. Jetzt nimm Dir irgendne
Aufnahme dieses Stückes und hörs Dir an. Während Du es hörst,
schau Dir die Noten dazu an. Wiederhole das so lange, bis Du irgendeinen
Zusammenhang erkennst zwischen dem, was Du hörst, und dem,
was Du siehst.
Versuche dann, diesen Zusammenhang mit Deinen eignen Worten zu
beschreiben.


Hast Du das schon mal probiert?

Wenn nicht, wärs nen Versuch wert.

Also, wie gesagt: Nur hören und lesen - nicht selber spielen.

gruß

stephan
 
rolf
rolf
Dabei seit
18. Feb. 2008
Beiträge
28.783
Reaktionen
19.277
Also, Meister, ganz ehrlich: Laß es.
Wenn Du so was Einfaches, Grundlegendes nach 2 Jahren immer noch nicht geschnallt hast und Dein Lehrer sogar aufgegeben hat, dann hat es wohl wirklich keinen Zweck.

Solange Du nicht bereit bist, Deinen Grips mal ein bißchen zusammenzunehmen, und solange Du die Verantwortung für Deinen Lernfortschritt dermaßen auf andere abschiebst, wird's nix.

LG,
Hasenbein

bei allen gütigen Engeln im Himmel:
ich dachte, die Zeiten schwarzer Pädagogik seien vorbei?...
Hasenbein, eigentlich müsste Dein Detector bersten...

und "LG" wirkt ja gerdezu wie Hohn...

_______________________

ich finde den Vorschlag von pppetc sehr nützlich!

da könnte man dann auch noch mit Noten ohne zu spielen das anhören, was man selber spielen kann (z.B. Fantasisie-Impromptu)

allmählich lernt man dabei, den Verlauf der Musik, der Klänge, zu sehen - und nach und nach kommen dann immer mehr Einzelheiten (bestimmte Noten wiedererkennen) hinzu

Gruß, Rolf
 
.marcus.
.marcus.
Dabei seit
11. Apr. 2007
Beiträge
3.771
Reaktionen
1.262
Ich hab beim Lesen hier den Eindruck, dass es eigentlich nicht an der theoretischen Grundlage mangelt, die ja jeder sehr schnell verstehen kann, sondern dass es nunmal Übung braucht bis man schnell und sicher Notenlesen kann.

Ich finde den Tip von pppetc übrigens klasse :) so entwickelt man einen viel weniger "theoretischen" Zugriff auf die Noten. Manch einer mag aber nicht dafür geeignet sein; besonders wenn man schnell frustiert ist

lg marcus
 
M
Manha
Guest
Das ist eine typische Klein-Fritzchen-Idee, die erstmal schlüssig klingt und von nicht wenigen Anfängern auch angewendet wird (zumindest so lange, bis ein guter Lehrer daherkommt und sie ihnen verbietet).

Leider hat Deine Methode den Nachteil, daß sie flüssiges Notenlesen ziemlich zuverlässig verhindert und aus einem einen "ewigen Fahrrad-mit-Stützrädern-Fahrer" macht.

LG,
Hasenbein

Da gebe ich dir völlig Recht, deswegen ist es auch nicht meine Methode ;)

Soweit ich das verstanden habe möchte der Junge namens Kitty vorrangig erstmal ein Stück können, für das er aber Noten können muss... nun für dieses Stück würde es ihm weiterhelfen.
Und ich konnte mich beim lesen des threads nicht des Eindruckes erwehren das Kittyboy schon gar nicht erst schafft auf das Fahhrad-mit-Stützrädern aufzusteigen... deswegen war diese Methode als Aufstiegshilfe gedacht...
 
hasenbein
hasenbein
Dabei seit
13. Mai 2010
Beiträge
9.213
Reaktionen
8.648
Ich hab beim Lesen hier den Eindruck, dass es eigentlich nicht an der theoretischen Grundlage mangelt, die ja jeder sehr schnell verstehen kann

Da habe ich den Threadersteller anders verstanden: daß er, trotz 2 Jahre Versuchen des Gitarrenlehrers und Durchgehen des Kurses hier auf Clavio, nicht mal die theoretischen Grundlage versteht. Falls dem nicht so ist, korrigiere mich bitte, Kittyboy!

Und da ich wie Du, Marcus, der Ansicht bin, daß die in der Tat eigentlich jeder sehr schnell verstehen kann, habe ich (hallo Rolf!) so reagiert wie ich es getan habe. Weil es mir einfach ein absolutes Rätsel ist, wie ein normaler Mensch nach so langer Zeit immer noch nicht verstanden haben kann, daß meinetwegen das C in der Mitte des Klaviers auf der 1. Hilfslinie unten im Violischlüssel liegt oder das G darüber auf der 2. Linie von unten. Tut mir leid! Das checke ich nämlich wiederum nicht.

Ganz ehrlich: Wäre ich der Gitarrenlehrer von Kittyboy, ich hätte schon früher als nach 2 Jahren aufgegeben. Ich bewundere seine Geduld.

Und auch ganz ehrlich: Wenn Kittyboy bislang Stücke gut ohne Noten gelernt hat und ihm Noten eigentlich zuwider sind, dann spricht doch nichts dagegen, ohne Noten weiterzumachen! Gibt super Musiker, die keine Noten können! Besser, als arme Lehrer in Ratlosigkeit bis Verzweiflung zu treiben, oder? Erroll Garner, der fantastische Jazzpianist, ist auch nicht verzweifelt durch die Gegend gelaufen und hat gesagt: "Hilfe, ich muß unbedingt Noten lernen!" Noten waren nicht sein Ding, er hat's akzeptiert, peng, aus.

LG,
Hasenbein

@Nuri: Meinst Du das wegen der 78 in seinem Nick? Weil er eventuell schon 32 ist?
 
pppetc
pppetc
Dabei seit
8. Jan. 2009
Beiträge
3.513
Reaktionen
3

Echt - hadder? Doll!!!!!

Vielleicht könntest Du daraus auch was lernen:

Nämlich zu akzeptieren, daß nun eben jemand den Wusch geäußert hatte,
trotz aller Widrigkeiten das Notenlesen zu lernen.

Was meinst Du, hasenbein: schaffst Du das?
Nen Versuch wärs wert, find ich.

Sonst müßte ich jetzt doch bmygdala zu Hilfe rufen -
ach, was solls, ich machs gleich, geht doch in einem Aufwasch:



bmygdala! Zu Hilfe!
Sag uns, was Du am Treiben des users hasenbein wahrnimmst
 
N
Nuri
Dabei seit
15. Apr. 2010
Beiträge
621
Reaktionen
3
@Nuri: Meinst Du das wegen der 78 in seinem Nick? Weil er eventuell schon 32 ist?

Da hätt ich drauf gewettet, ja.

Kitty, wenn du noch ein Kind bist, dann war ich vorhin sehr zynisch, und das tät mir sehr leid. Ganz toll schon, mit der Luise und so. Das mit den Noten wird bestimmt noch.

Mit 32 Jahren aber, lieber Kitty, empfinde ich es als höchst ignorant und unmotiviert, wenn man sagt: "Ich hab's sogar gelesen und raff's trotzdem nicht sofort, was kann ich dazu."
 
 

Top Bottom