Niendorf / Förster


J
Jakob
Dabei seit
25. Jan. 2008
Beiträge
66
Reaktionen
2
Hallo!
Wer hat Erfahrung mit dem Niendorf-Stutzflügel 145? Wie ist dieser im Vergleich zum Förster-Flügel 170 einzuschätzen (weil ich letzteren kenne)? Ich interessiere mich weiterhin für das Förster-Klavier 125, freue mich über jegliche Tips zu den genannten Instrumenten.
Danke, Jakob
 
thepianist73
thepianist73
Dabei seit
19. Juli 2007
Beiträge
1.183
Reaktionen
701
Ich habe den Förster 215 (Kammerkonzertflügel) und bin extrem zufrieden.
Mechanik ist nicht so leicht und sensibel wie Steinway (aber mE besser als alle Japaner und auch die meisten Deutschen).

Seine grössten Vorzüge sind meiner Meinung nach: sehr solide und massive Bauweise, höchste Qualität in jedem kleinsten Detail (hat mein Klavierstimmer auch bemerkt und schwärmt von der Handwerkskunst, die da drin steckt).

Mir gefallen vor allem die wahnsinnig geilen Bässe! Klingen wie bei einem 275er Grand. :keyboard:

Zum 125 Klavier: Eine Schülerin hat nach langem Probespielen vor Jahren eines gekauft und ist immer noch hell begeistert.
Mir fällt es u.a. deshalb auf, dass es sehr gut ist, weil sie in der Stunde die differenziertesten Klangfarben machen kann. Das kann man auf einem nicht sehr guten Klavier nicht üben.
Ich habe es auch schon gespielt und finde es auch schön. Warmer, sehr präziser Klang.
 
Petz
Petz
Dabei seit
26. Okt. 2007
Beiträge
794
Reaktionen
69
Niendorf sagt mir zwar überhaupt nichts aber aufgrund der Minilänge würde ich von dem keinen großartigen Klang im Bassbereich mehr erwarten allerdings wär die Flügelmechanik im Normalfall besser als die eines Pianinos.
Ein Flügel sollte meiner Ansicht schon 170 cm Länge haben damit er Dich klanglich auch zufriedenstellt.
 
 

Top Bottom