Neuanschaffung Katze: Worauf beim Miet-Flügel achten?

  • Ersteller des Themas schachspieler
  • Erstellungsdatum
S

schachspieler

Dabei seit
29. Okt. 2011
Beiträge
18
Reaktionen
0
Hallo zusammen,

Kurzer Hintergrund: Vor 11 Monaten haben wir uns einen neuen Flügel für ca. 500 EUR/ Monat fuer 18 Monate mit Kaufoption gemietet. Wir konnten uns damals als Wiedereinsteiger noch nicht dauerhauft fuer ein Gerät entscheiden. Mittlerweile steht fest, dass wir den Flügel nicht behalten werden und uns im kommenden Jahr einen S&S kaufen.

Heute abend bekommen nun eine 3-5 Jahre alte Katze aus dem Tierheim. Ruhiges Gemüt, stubenrein laut Tierheim. Die Katze hat bei uns viel Platz und kann nach der Eingewöhnungszeit auch in den Garten. Kratzbaum ist schon gekauft, ein zweiter kommt Ende der Woche.

Jetzt stellt sich die Frage, ob die Katze dem Flügel schadet, wenn sie draufspringt. Da hier sicherlich viele von euch Erfahrungen mit Katzen und Flügeln haben, wollte ich um Rat fragen. Vielleicht habt ihr auch speziell bzgl. der möglichen Schadenregelung bei Mietgeräten Erfahrung. Mich würde z.B. interessieren, ob sich auch tiefere Kratzer entfernen lassen und inwieweit der Vermieter hier selbst reparieren und in Rechnung stellen dürfte, falls seine Preis überzogen wären. Kann er die Rücknahme bei derartigen Gebrauchsspuren auch gänzlich verweigern?

Fragen über Fragen ;-)

Ich überlege schon, den Flügel vorzeitig zurückzugeben und in den sauren Apfel zu beißen, ein halbes Jahr umsonst die Miete zu zahlen... nur, damit dem guten Teil nichts passiert.

VG
 
agraffentoni

agraffentoni

Dabei seit
13. Jan. 2011
Beiträge
9.078
Reaktionen
5.072
So wie mir ein Steinway-Haus-Inhaber, der selbst Katzen und einen Flügel zuhause hat, mitteilte, interessieren sich die Stubentiger nicht für auf hochglanz polierte Gegenstände, die sind einfach zu glatt, um daran Halt zu finden.


Grüße

Toni
 
nispi

nispi

Dabei seit
12. Feb. 2011
Beiträge
320
Reaktionen
253
Katzen liegen gerne hoch, weich und warm. Der FLügel ist nicht weich und auch nicht warm.Normale Katzen (die nicht gestört sind), fahren die Krallen nur aus, wenn sie drohen irgendwo runterzufallen, wenn sie zum BEispiel versuchen auf den Flügel zu springen und sich verschätzt haben. Aber Katzen verschätzen sich in der Regel nicht.
Ich sehe nur das PRoblem, dass die Katze die Beine des Flügels als Kratzbaum benutzt, da hilft aufpassen und jedesmal rigoros mit einer WAsserpistole nassspritzen, irgendwann tritt ein Lerneffekt ein.

Mit zwei Kratzbäumen im Haus sollte die Katze aber viel bessere Kratz-Möglichkeiten haben.


GAnz ausschliessen kann man Kratzer nicht wenn man die Katze nicht kennt.
 
Pirata

Pirata

Dabei seit
3. Jan. 2010
Beiträge
1.010
Reaktionen
292
Hallo Schachspieler,

ich würde erstmal beobachten, ob sich der Stubentiger überhaupt für den Flügel interessiert. Der Hinweis von agraffentoni lässt sich nicht pauschal auf alle Katzen übertragen.

Ich selbst habe zwar keinen Flügel, aber ein Klavier, schwarz hochglanz und zwei Kater. Der eine Kater interessiert sich nicht die Bohne für das Klavier, ich vermute, es ist ihm tatsächlich zu rutschig (er hat recht viel Fell an den Füßen und gerät auch auf dem Parkett gern mal ins schlittern), der andere Kater hoppst durchaus schon mal auf dem Instrument herum. Kratzer hat er bislang keine hinterlassen, die Krallen hat er dabei eingezogen.

Der Kater meines Klavierlehrers latscht mit Vorliebe auf dem Klavier herum, dieses ist allerdings nicht hochlänzend und somit weniger rutschig.

Warte es erstmal ab was passiert. Ich denke die Chancen stehen nicht schlecht, dass du einen Hausgenossen erwischst, den das Ding nicht interessiert.

Liebe Grüße

Pirata
 
S

schachspieler

Dabei seit
29. Okt. 2011
Beiträge
18
Reaktionen
0
Lieben Dank fuer die vielen Antworten in so kurzer Zeit ! Tolles Forum... !

Ueber die Beine hatte ich mir auch schon Gedanken gemacht und anfangs sogar ueberlegt, sie mit etwas Schuetzendem zu umwickeln. Aber dann erziehen wir der Katze ja geradezu an, dass sie dort wunderbar kratzen kann und darf. Und wenn im naechsten Jahr der eigene Fluegel kommt, muessten wir den Schutz dauerhaft dranlassen. Nicht so schoen ;-)

Beim eigenen Fluegel waere ich entspannter. Aber ich will natuerlich ungern Dinge kaputt machen, die mir nicht gehoeren und dann viel Geld bezahlen fuer etwas, das eh bald zurueckgeht. Wir hatten auch ueberlegt, den Fluegel mit Decken abzudecken aber selbe Logik wie mit den Beinen... dann machen wir die Liegeflaeche ja erst bequem.

Meine Frau ist Katzenerfahren aus Kindesjahren. Fuer mich ist es absolutes Neuland. Aber ich denke, ihr habt es alle trefflich geschrieben. Erstmal abwarten, ob sich der Kater ueberhaupt fuer das glaenzende Etwas interessiert. Dafuer spricht allerdings der Standort - direkt vor einer grossen Fensterwand mit Blick in den Garten. Ich werde mal berichten ....

Danke & beste Gruesse.
 
Pirata

Pirata

Dabei seit
3. Jan. 2010
Beiträge
1.010
Reaktionen
292
Lieber Schachspieler,

ich bin mir ziemlich sicher, dass du dir um die Beine des Flügels keine Sorgen machen musst. Meiner Erfahrung nach suchen Katzen sich zum schärfen der Krallen nichts lackiertes aus, sondern etwas rauhes, das etwas nachgibt und wo man sich nett reinkrallen kann dabei. Wesentlich gefährdeter mit einem Kratzbaum verwechselt zu werden ist mit Sicherheit dein Sofa und nicht der Flügel. Beim Sofa hilft übrigens die bereits erwähnte Wasserpistole (es sei denn du hast eines der seltenen Exemplare erwischt, die auf Wasser stehen).

Die Fensterwand mit Blick in den Garten könnte natürlich verlockend sein, um sich auf den Flügel zu legen, das stimmt durchaus. Aber wie gesagt, warte es erstmal ab, ob überhaupt. Und wenn ja - ob es überhaupt Kratzspuren gibt. Sollte dies der Fall sein, kannst du dir immer noch Gedanken machen. Ich persönlich finde eine Katze auf dem Klavier oder Flügel sehr dekorativ, kann natürlich verstehen, dass du besorgt bist, da es ein Leihinstrument ist.
 
raffaello

raffaello

Dabei seit
24. Feb. 2012
Beiträge
442
Reaktionen
226
Bei meinen Eltern steht seit 25 Jahren ein Flügel mit lackierter Oberfläche. In dieser Zeit haben etwa sechs verschiedene Katzen im Haushalt gelebt und keine einzige hat jemals an dem Instrument auch nur einen Kratzer hinterlassen. Interessant war der Flügel nur als Aussichtsplattform. Auf dem meistens geschlossenen Instrument liegt seit jeher ein Teppich, so dass auch da nichts passieren konnte. Das einzige, worauf die Katzen wirklich standen, war der Lederbezug der Klavierbank, welcher an einigen Stellen inzwischen ein paar Löcher hat.
 
B

Beutlin

Dabei seit
16. Nov. 2011
Beiträge
6
Reaktionen
0
Hallo schachspieler,

habe zwei junge Katzen zu Hause und kein Problem mit dem Klavier. Die Beine deines Flügels sind als Kratzbaum absolut uninteressant.
Da wären kleine Kinder schon ein anderes Thema ... ;)

Viele Grüße
Beutlin
 
Klavierretter

Klavierretter

vormals GSTLP
Dabei seit
6. Apr. 2008
Beiträge
1.218
Reaktionen
1.252
Hallo Schachspieler,
um Kratzer wirst Du Dir wohl weniger Sorgen machen müssen. Allerdings hinterlassen Katzen deutliche "Tapser" auf dem Instrument, die man bei einer Polyesteroberfläche wohl leicht wieder weg bekommt, auf einer Schelllackoberfläche ist das schon etwas schwieriger. Was meines Erachtens nerviger ist, ist die Tatsache, dass unsere beiden Kater es sich gerne bei geöffneter Flügelklappe auf den Basssaiten bequem gemacht haben und auf dem Weg dahin mussten sie natürlich auch über die Dämpfer klettern... was dann kein so großer Spaß war ;)
Nach einem forschen fff-Anschlag im Bassbereich (mit dem Unterarm :D) ließ sich zumindest einer der beiden davon überzeugen, wohl besser woanders sein Schläfchen zu halten... beim zweiten war dann etwas mehr "Überredungskunst" vonnöten...
LG Georg
 
H

hansss

Dabei seit
25. Juni 2012
Beiträge
111
Reaktionen
1
Katzen schaffen den Sprung auf einen Flügel selbst in fortgeschrittenem Alter mühelos ohne Ausfahren der Krallen.

Nach meiner Erfahrung sind die Krallen in genau zwei Situationen eine Gefahr für die Einrichtungsgegenstände und im ungünstigen Fall für die Mitbewohner:
1. Panikstart bei Erschrecken ... da werden schon mal die Krallen als Starthilfe benutzt (was auch der ungünstige Fall für die Mitbewohner ist, wenn das erschreckte Tier gerade herumgetragen wird, autsch)
2. Mitbewohner, die länger als eine Minute nichtstuend auf der Couch rumliegen, obwohl die arme Katze gaaaanz dringend in den Garten muss oder sonstige wichtige Dinge zu erledigen hat, die leider der Mithilfe dieser unsäglich faulen Mitbewohner bedürfen. Dann wissen die putzig boshaften Fellträger nämlich sehr schnell, an welcher Stelle der Einrichtung sie am besten mal die Krallen zu schärfen beginnen, um die zweibeinigen Faulpelze unverzüglich auf die Beine zu bringen :D

Katzen sind nicht blöd, die wissen intuitiv, dass eine glatt polierte Lackoberfläche zum Schärfen der Krallen ungeeignet ist. Gefahr für die Beine also nur ... siehe Punkt 2.
Beliebter als der Flügel selbst wird wohl die Klavierbank sein. Ich muss mir diesen Platz regelmäßig gegen einen Kater erkämpfen. Ab und zu einigen wir uns auf ein Unentschieden und er darf während des Spielens auf mir Platz nehmen, was dann auch erfolgreich eine Lümmelhaltung meinerseits verhindert ;)
 
xentis

xentis

Dabei seit
18. Sep. 2011
Beiträge
1.075
Reaktionen
250
So wie mir ein Steinway-Haus-Inhaber, der selbst Katzen und einen Flügel zuhause hat, mitteilte, interessieren sich die Stubentiger nicht für auf hochglanz polierte Gegenstände, die sind einfach zu glatt, um daran Halt zu finden.

Mein Auto vor der Haustüre ist auch schwarz hochglanz, da scheinen sich nachts ganze Rudel von Katzen drauf wohlzufühlen, wie man unschwer an den Tatzenabdrücken erkennen kann.
Gut daß es ein Firmenwagen ist.... :D
 
H

hansss

Dabei seit
25. Juni 2012
Beiträge
111
Reaktionen
1
Genau da musst Du ansetzen. Biete an diesem Standort ein kuscheliges, warmes Plätzchen mit ganz viel Überblick und die Katze wird den Flügel mit Missachtung strafen.
Besser einen leeren, möglichst ungemütlichen Wäschekorb. Katzen sind zu schlau, um in solch offensichtliche Fallen zu tappen.
Bei unseren, vielleicht überdurchschnittlich eigensinnigen Katzen ist der Katzenkorb der Einrichtungsgegenstand mit den wenigsten Katzenhaaren :roll:
 
S

schachspieler

Dabei seit
29. Okt. 2011
Beiträge
18
Reaktionen
0
Ganz lieben Dank fuer all die Antworten ! Tolle Berichte und Tips dabei.

Der Troll ist jetzt in seinem neuen zu Hause aber bisher verharrt er noch hinter dem Sofa und sucht da Unterschlupf. Scheint ihm alles zu gross und neu hier... Jetzt sitz ich hier und wuenschte mir fast, er kaeme vorm Sofa vor und zerkratze meinetwegen auch den Fluegel ;-)

Ich werde in den kommenden Tagen berichten.

Nochmals danke fuer die vielen Beitraege.
 
 

Top Bottom