Nette kleine Übungsstücke für Anfänger

stoni99

stoni99

Dabei seit
Nov. 2016
Beiträge
1.688
Reaktionen
1.593
Da ich mein Prima-Vista-Spiel mit seeehr vielen kleinen Übungsstücken (habe ne Menge davon) verbessern will stoße ich immer wieder auf Stücke wo ich sage: "Oh, das war aber hübsch!".

Ich möchte euch diese mal mitteilen - evtl. gefällt es ja anderen auch. Wenn ihr auch sowas enteckt - her damit!

MUSETTA'S WALTZ von "La Boheme" ---- Alfred`s Klavierschule für Erwachsene Teil 2 Seite 56

View: https://www.youtube.com/watch?v=bDUaVyxdHOY


Viva Jujuy ---- Treffpunkt Klavier 3 von G. Kazula

Sakura (Kirschblüten) ---- Alfred`s Klavierschule für Erwachsene Teil 2 Seite 24

View: https://www.youtube.com/watch?v=r16pcwiVHn8
 
Muck

Muck

Dabei seit
Juli 2016
Beiträge
967
Reaktionen
1.496
Ähnliches habe ich auch in Angriff genommen, habe leider nicht so viele sehr einfache Stücke und habe mir von Anne Terzibatisch (oder so ähnlich) das Jubiläumsalbum gekauft. Die Stücke sind sehr (zu) einfach, oft aber schön arrangiert.
 
stoni99

stoni99

Dabei seit
Nov. 2016
Beiträge
1.688
Reaktionen
1.593
Der Zweizeiler Stück 1 Seite 100 "Fit vom Blatt 2" von Harris (kurz aber sehr hübsch)
 
M

m.berg

Guest
Hübsche Klavierstücke sind auch die nicht so schwierigen 25 Studien von Stephen Heller op. 47.
 
S

spinette

Guest
Hm - für‘s spielen a là prima vista für Anfänger vielleicht etwas schwierig die beiden o. g. Stücke, aber mit etwas Übung bekommt ein erwachsener fortgeschrittener Anfänger das durchaus hin (q.e.d.).
 

S

spinette

Guest
Tja - und bei Prima Vista fällt mir noch der gute Czerny ein (ist nicht jedermanns Sache, hat aber, glaube ich, einen sehr guten Übeeffekt....). Um an Czerny wirkliche Freude zu haben, bin ich leider schon zu alt :party: - aber es ist wirklich, wirklich eine sehr gute Übung :idee:!
 
Ellizza

Ellizza

Dabei seit
März 2017
Beiträge
1.192
Reaktionen
787
Um an Czerny wirkliche Freude zu haben, bin ich leider schon zu alt :party:
Czerny hat nicht nur endlos Etüden geschrieben:
http://hz.imslp.info/files/imglnks/usimg/b/b3/IMSLP06539-Czerny_op.15_Sonate_Nr.2_.pdf
View: https://youtu.be/Y2lsR96tIck


Im Übrigen finde ich Vom-Blattspielübungen auf niedrigstem Niveau verschwendete Zeit. Erst nach einem gewissen Grad des Könnens ist es die natürliche Folge, es zu können. (Ich rede jetzt nicht von profihaftem Spiel von Korrepetitoren)

Die Strategien, die nötig sind, sind genau die, die man auf dem Weg zum fortgeschrittenem Spiel sich erwirbt.
 
stoni99

stoni99

Dabei seit
Nov. 2016
Beiträge
1.688
Reaktionen
1.593
Klavirus

Klavirus

Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
11.211
Reaktionen
5.877
Im Übrigen finde ich Vom-Blattspielübungen auf niedrigstem Niveau verschwendete Zeit. Erst nach einem gewissen Grad des Könnens ist es die natürliche Folge, es zu können.
Dann wäre ja Üben auch verschwendete Zeit, dort fängt man doch auch leicht an? Oder muss man warten, bis man es kann und dann kann man es auf einmal (indem man sich z.B. Noten unters Kopfkissen legt)?
Sorry, aber so kommt es rüber.
 
S

spinette

Guest
Hm - gerade eben habe ich festgestellt, dass sich viiiieele, gaaanz viiiele leichte Stücke suuuuper zum Üben bzgl. "Prima vista" eignen, und zwar die Stücke, mit denen man angefangen hat in die Welt der Tastenharmonien einzutauchen, die man sich in den ersten Wochen und Monaten angeeignet, aber nicht auswendig gelernt und fast vergessen hat...
Wenn man ein paar Monate dabei ist, weiß man doch schon ein bisschen, wie der Hase läuft, von daher kann man ja mal hin und wieder in den praktischen Czerny gucken (dass der Gute auch Musik nicht nur für Schüler komponiert hat, war/ist mir auch bekannt, aber wenn es um Klaviermusik geht, höre ich dann doch lieber Mozart oder Beethoven, Bach oder Chopin).
 
Ellizza

Ellizza

Dabei seit
März 2017
Beiträge
1.192
Reaktionen
787
Das habe ich nicht verstanden. Kannst du das bitte etwas näher erläutern.:konfus:
Tatsache ist, wenn du für dich sehr leichte Stücke "prima vista" übst, dass du wahrscheinlich nicht von Anbeginn nach Noten gespielt hast, sondern immer gleich auswendiggelernt hast und dir angewöhnt hast, ständig auf die Tasten zu gucken und die direkte Umsetzung des Gelesenen in Fingeraktionen im Gehirn sich nicht manifestiert hat - einschließlich Informationen zum Fingersatz usw. Wenn du das von Anbeginn gemacht hättest, wäre für dein Niveau erheblich leichtere Stücke prima vista kein Problem. Außerdem wozu machst du das explizite Durchhacken von doch angeblich schönen Stücken? Verdienen sie es nicht, ausgefeilt zu werden?

Ich glaube ich hatte auf berufliches prima vista hingewiesen. Der Amateur kann ab einem bestimmten Grad neue Stücke kurz anspielen für einen ersten Eindruck, aber welchen Nutzen sollte sonst hastiges prima vista haben.

Wenn du schon perfekt bist und ständig ad hoc mit Freunden Duo am Klavier spielen willst, ohne Üben einfach aus der Laune heraus, wäre vielleicht noch eine Anwendung zu sehen. Wenn man aber ordentlich nach Noten zu spielen gelernt hat, funktioniert das auch ohne Bulimie-prima vista aus Anfängerschulen.
 
 

Top Bottom