Musikmesse 2012: musikpädagische Neuheiten

  • Ersteller des Themas chiarina
  • Erstellungsdatum
C

chiarina

Guest
Ihr Lieben,

letztes Jahr war ich schon frustriert, aber dieses Jahr ist es, was die Klavierpädagogik betrifft, nicht besser. Allerdings beziehe ich mein Wissen aus der nmz und hoffe, dass andere hier vielleicht noch mehr einbringen.

Die nmz beginnt ihren Artikel:

"Neue musikpädagogische Trends zeigten sich auf der Musikmesse 2012 kaum. .....Zwei musikpädagogische Schwerpunkte ließen sich jedoch erkennen: die verstärkte Hinwendung zur Zielgruppe der Senioren und weitere instrumentalpädagogische Angebote für junge Kontrabassisten und Cellisten."

Das Klavier oder einzelne Instrumente betreffend wird bzgl. des ersten Punkts jedoch leider nichts genannt. Für unsere Zwecke eignet sich vielleicht das "Praxishandbuch Musizieren im Alter. Projekte und Initiativen" (Schott) - ich kenne es nicht! Es ist wohl eine Fortsetzung zum 2008 erschienenen "Musizieren im Alter. Arbeitsfelder und Methoden", was eher eine Bestandaufnahme aktueller musikalischer und musikgeragogischer Aktivitäten ist. In den Beiträgen des neu erschienenen Praxishandbuchs werden die verschiedenen Arbeitsfelder der Musikgeragogik (Kooperationen von Musikhochschulen und Alteneinrichtungen, Ensemblearbeit mit Senioren, "Grenzenlos singen" mit älteren Migranten etc.) aus unterschiedlichen Perspektiven von verschiedenen Autoren beleuchtet.

Ich weiß leider nicht, ob der Instrumentalunterricht mit Senioren eine Rolle im Buch spielt (ich befürchte, nicht), denn das würde mich am meisten interessieren. Hier noch ein link, bei dem weitere Literatur empfohlen wird:

Musikgeragogik - musikalische Bildung im Alter

Was das Ensemblespiel auch mit Klavier betrifft, gibt es einige interessante Neuerscheinungen:

in der Sammlung "All together easy Ensemble" (Universal Edition) bieten Arrangements und originale Stücke Material für das frühe Ensemblespiel. Es gibt bei allen Stücken eine Klavierbegleitung.

Die Sammlung "Ensemble Kunterbunt" (Schott) eignet sich für Ensemblespiel in beliebiger Besetzung. 12 Stücke unterschiedlichen Schwierigkeitsgrades können in den Stimmen frei kombinierbar gespielt werden. Es gibt didaktische Kommentare.

Insgesamt bin ich enttäuscht, dass es so wenig Neues an klavierpädagogischer Literatur gibt. Das war mal ganz anders.

Weiß jemand von euch mehr? Ich konnte nämlich leider nicht die Musikmesse besuchen.

Liebe Grüße

chiarina
 
Stilblüte

Stilblüte

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
10.232
Reaktionen
13.499
Mal ne Frage - warum braucht man denn neue klavierpägagogische Literatur? Es gibt doch schon tausend Klavierschulen...
 
C

chiarina

Guest
Aber nein!!!!!!!!!!!!!!!!! Bei dir ist die Richtung sonnenklar, da brauch ich keine Pädagogik:

- anfangs zum lockeren Aufwärmen ein kleiner Schluck edlen Rotweins oder einen kleinen Aperitif mit anregendem Dialog über die Fischwelt am gelben Riff.

- Klavierlehrerin spielt ein wenig Bach, um die audiomotorische Kontrolle ihres Schülers zu festigen. Fishi liest die Noten mit, streckt die Füße auf dem flauschigen Teppich aus, nimmt noch einen herzhaften Schluck und wähnt sich im Paradies.

- KLin möchte Struktur, Form und Entwicklung des Bach-Stücks wissen. Fishi sieht Kurven, Bögen, schlanke Hälse, zarte Linien, ausgefüllte und weniger ausgefüllte runde Formen.

- KLin ist sehr zufrieden mit der treffenden und ausdrucksstarken Beschreibung und bittet ihn ans Klavier.

- zur Sensibilisierung (Tastenkontakt) werden die Fingerkuppen erst einmal massiert und verschmelzen mit der Tastenoberfläche.

- Um das Gefühl des Einsinkens in das Tastenbett zu fördern, spielt die KLin ein Video von Helene ab.

- Die sensitive und kinästhetische Empfindung des Schülers nimmt ungeahnte Ausmaße an.

- mit herrlichem Klangsinn und traumhaftem Anschlag spielt er das erste Motiv, erst nach Noten, dann mit geschlossenen Augen.

- die KLin spielt die andere Hand dazu.................

- es wird Zeit für einen Kontrapunkt: I've got the Blues!

- Fishi gerät in Trance: um den Groove noch zu steigern, verwendet die KLin das methodisch sehr ausgeklügelte Mittel subtiler körperlicher Kommunikation. Der Erfolg ist BAHNbrechend!

zum Schluss wird dem Rotwein (erst nach der Arbeit!) komplett der Garaus gemacht: man soll ja nichts verkommen lassen!!!

.....................................................:floet: :D
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
C

chiarina

Guest
Liebe Blüte,

ich persönlich bin überhaupt nicht zufrieden mit der Qualität von Klavierschulen. Besonders für Jugendliche und Erwachsene. Aber auch sonst könnte es mehr praktisch orientierte Literatur geben.

Liebe Grüße

chiarina
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
21.106
Reaktionen
9.214
Chiarina, noch bin ich nicht im Paradies ! ;-) Aber es tut dem biederen deutschen Hausmann gut, wenn er für eine Reinkarnation von Gunther Sachs gehalten wird ;-)

PS. Kennst Du so eine KL? Dann nix wie her damit!!!!
 
C

chiarina

Guest
Chiarina, noch bin ich nicht im Paradies ! ;-) Aber es tut dem biederen deutschen Hausmann gut, wenn er für eine Reinkarnation von Gunther Sachs gehalten wird ;-)

PS. Kennst Du so eine KL? Dann nix wie her damit!!!!
Lieber fishi,

gerade eben habe ich gelesen, dass Musikschulleiter ihre Lehrkräfte oft dazu anhalten, den Schüler als Kunden zu betrachten und die entsprechenden Kundenwünsche in höherem Maße zu erfüllen.............................................................. .

Liebe Grüße

chiarina
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
21.106
Reaktionen
9.214
ouh, Madchen, swung de Hufte ! Ouhh! ***

*** nichts Falsches denken: Zitat aus "Madagaskar" (FSK 0) !!!
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
21.106
Reaktionen
9.214
BRECHEND? Solch schreckliche Worte haben in meinem Paradies nichts verloren.
 

violapiano

violapiano

Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
3.964
Reaktionen
10
:D autoreverse würde auch hinhauen:D
 
 

Top Bottom