Mendelssohns Metronomzahlen (Cellosonate Nr. 1)

J
jannis
Dabei seit
27. Sep. 2008
Beiträge
484
Reaktionen
562
Weisz irgendjemand etwas von Mendelssohns aeuszerst raschen Metronomangaben zu berichten? Fuer die Cellosonate Nr. 1 (op. 45) steht z.B. Halbe=100 im ersten Satz. Fuer den geschickten Pianisten mag das sogar erreichbar sein, jedoch erscheint es mir fuer Cellisten sehr schwer, dann noch die geforderte Artikulation bei den Achteltriolen hoerbar zu machen. Die Ansprache der Instrumente ist dann beinahe zu langsam. Die von mir auf youtube gefundenen Aufnahmen bewegen sich meist fuer Halbe zwischen 70 und 80. Eine Aufnahme behauptet, Halbe=100 zu waehlen. Erreicht dies aber nur streckenweise, habe ich das Gefuehl.
Mendelssohn scheint auch in anderen Kompositionen fuer unsere Begriffe sehr schnelle Metronomangaben zu geben (z.B. Klaviertrio d-moll, erster Satz, ganze Takte 80, dabei kommen im Dreivierteltakt auch Sechzehntel vor). Beim Klaviertrio spielen die Leute den ersten Satz eher bei 60-70.
Von den Streichinstrumenten her gedacht, erscheinen mir die Metronomzahlen auch sehr hoch. Die haben sich ja nicht so sehr veraendert wie das Klavier. Haben wir tatsaechlich so ein anderes Empfinden oder gibt es irgendwelche anderen Gruende, warum Mendelssohns Angaben so schnell sind?
Vielen Dank fuer Eure Antworten, ich kann gerade nichts Entsprechendes im Forum darueber finden.
 
 

Top Bottom