Meinen Traum wahrmachen: Beethovens Pathetischer Mond

S
Schuberto
Guest
Hallo ihr Lieben,

Ich habe mir jüngst vorgenommen meinen Traum wahrzumachen, die Mondschein- und Patétique zu dechiffrieren und einzuüben. Ich werde da sicher an meine Grenzen stossen.

Mein Plan:
1) 1. Satz Mondschein (habe ich in meiner Anfangszeit am Klavier vor 15 Jahren gelernt)
24.08.2015: Ich habe mal eine Aufnahme (meine erste als "Pianist" überhaupt) gemacht und verlinke die, damit man mal einen ersten Eindruck hat, dass, wie und von wo aus ich an meinem Traum arbeite)
https://soundcloud.com/schuberto-327530988/schuberto-beet27-2-1s-v1-240815 1.Arbeitsversion

2) 3. Satz Pathétique (bin gerade eingestiegen, scheint machbar, habe die ersten drei Seiten sehr langsam durchgespielt, ca 2 Stunden déchiffrieren und Fingersatz notieren)
22.09.2015: erste Aufnahme nach ca 1 Monat üben (erste Hälfte) 1. Version Tempo wie gespielt, 2. Version 100% schneller als gespielt
Version 1: https://soundcloud.com/schuberto-327530988/schuberto-beethoven-op13-3rdm-part1-v1-learning-phase-1
Version 2: https://soundcloud.com/schuberto-32...en-op13-3rdm-part1-v1-acc100-learning-phase-1
03.10.2015: erste Aufnahme nach ca 1 Monat üben (zweite Hälfte) 1. Version Tempo wie gespielt, 2. Version 100% schneller als gespielt
Version 1: http://picosong.com/SgDC
Version 2: http://picosong.com/SgDh

3) 2. Satz Pathétique (5 Takte kurz angespielt, viel knifflige Arbeit für die rechte Hand, machbar)

4) 2. Satz Mondschein (schon mal vor Jahren kurz angespielt, machbar)

5) 3. Satz Mondschein (kurz die ersten Takte/Läufe angespielt, schwierig aber langfristig machbar)

6) 1. Satz Pathétique (keine Ahnung ob ich das je schaffe, erscheint mir am schwierigsten)
22.09.2015: erste Aufnahme nach ca. 1 Monat üben (erste Hälfte) 1. Version Tempo wie gespielt, 2. Version 40% schneller als gespielt ab 2.Seite
Version 1: https://soundcloud.com/schuberto-327530988/schuberto-beethoven-op13-1stm-part1-v1-learning-phase-1
Version 2: https://soundcloud.com/schuberto-32...ven-op13-1stm-part1-v1-acc40-learning-phase-1

01.10.2015: erste Aufnahme nach ca. 1 Monat üben (zweite Hälfte) 1. Version Tempo wie gespielt, 2. Version 40% schneller als gespielt
Version 1: http://picosong.com/SLv6
Version 2: http://picosong.com/SLvB

Zeit für Klavierspielen ( 5-7 Stunden pro Woche,Hälfte davon für diese Werke )
Was bringe ich mit :
- 6-7 Jahre relativ intensives Ueben/Spielen (1-2 Stunden pro Tag)
-1,5 Jahre Klavierunterricht
- Ich spiele regelmässig und relativ gut mit wenig Fehlern
Mozart KV 545 komplett, Rondo Alla Turca,
Beethoven: Für Elise, 1.Satz Mondschein
-Ich spiele ansonsten für Freunde/Familie gerade noch vorführbar
Schubert: Impromptu op.90/2
https://soundcloud.com/schuberto-327530988/schuberto-schub-imp90-2-v1-250815
Chopin Nocturnes 9/1&2 15/3
Bach Anna Magdalena
D'Aquin Le Coucou

24.08.2015: Ich kann dien 3.Satz sehr langsam "durchspielen". Arbeite vermehrt an Seiten 6&7 (Henle) - Rhythmus mit Metronom 60 bpm
Update 27.8.2015:
Nach den vielen Beiträgen hier von Leuten, die mir abgeraten haben die Sonaten zu bearbeiten, und denen die mich ermuntert haben es zu machen, habe ich mich entschlossen das Ueben am 3.Satz der Pathétique und den gesamten Plan weiterzuverfolgen. Ich danke soweit ALLEN hier für die Teilnahme und Hilfe....

Update 1.09.2015 (Pathétique):
Den dritten Satz kann ich jetzt in ca. 17 Minuten (vom Blatt) durchspielen (=50 bpm). Ich habe mal eine Aufnahme gemacht (midi) und die Geschwindigkeit verdreifacht, klingt an manchen Stellen gar nicht mal sooo schlecht. Mit dieser Version konnte ich einige Problemzonen besser ausmachen. Gleichmässiges Spielen und Notenlesen, gar nicht so einfach auch bei diesem Tempo für mich...
Ich habe auch mal die Seiten 2&3 vom 1.Satz (ich will die Seiten ab und zu mal spielen als Vorbereitung für viel später-Tremoli und Kreuzgriffe) und Seite 1 vom 2.Satz angespielt. Ich will die nächste Zeit zwischen 2.Satz und 3.Satz ca. 30/70 aufteilen.

Update 5.9.2015 (Pathétique)
Ich bin zur Zeit irgendwie beim ersten Satz hängen geblieben, seitdem ich ein wenig ab Seite 2 geklimbert habe. Das Problem hierbei ist, dass es überhaupt nicht gut klingt in langsamem Tempo. Lösung so schnell wie möglich auswendig spielen und beschleunigen. 1. und 2. Satz machen soviel Spass , dass ich den 2.Satz hintenangestellt habe. Grosse Teile des 1.Satzes lassen sich aber relativ leicht einprägen.

Update 22.9.2015 (Pathétique)
Ich habe in den letzten Tagen verstärkt am 1.Teil des 1.Satzes und am ersten Teil des 3 Satzen gearbeitet. Ich habe vom jetzigen Stand (nach ca. 1 Monat) mal Aufnahmen gemacht als Vergleichspunkt für später. Ich werde versuchen, die Sätze demnächst zu vervollständigen für eine erste Version. Am zweiten Satz habe ich bisher am wenigsten geübt, der ist deshalb aktuell noch schlechter gespielt als 1&3.

Update 03.10.2015 (Pathétique)
Ich habe eine erste Aufnahme nach ca 1 Monat üben für die zweite Hälfte des 3.Satzes hinzugefügt.

Update 7.10.2015 (Pathétique)
Ich arbeite derzeit zu 90% am ersten Satz von vorn nach hinten, derzeit bin ich beim Grave.
Derzeitiger Status: http://picosong.com/SEpi

Update 9.10.2015 (Pathétique)
Weitere Teile des ersten Satzes in der 2. Arbeitsversion
http://picosong.com/SKgm/
http://picosong.com/SKmw/

Update 26.10.2015 (Pathétique)
Der erste Teil des 3.Satzes in der aktuellen Version.
http://picosong.com/65VH

Update 4.11.2015 (Pathétique)
Es wird mal wieder Zeit für eine Bestandsaufnahme nach ca. 2,5 Monaten Pathétique spielen:
1. Satz in Version 2.0: http://picosong.com/6BmU/
2. Satz in Version 1.0: http://picosong.com/6Buf/
3. Satz in Version 2.0: http://picosong.com/6Bu2/
Alle Versionen heute vollständig aufgenommen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
cwtoons
cwtoons
Dabei seit
28. Apr. 2011
Beiträge
9.066
Reaktionen
7.227
Wozu rätst Du denn Dir selber?

CW
 
Ludwig
Ludwig
Dabei seit
28. Jan. 2015
Beiträge
1.565
Reaktionen
2.011
Oder: Du nimmst Dir ein Lehrer, übst fleißig und sauber noch mal das Klavierspielen und wirst, Talent und Üben vorausgesetzt, deine Ziele erreichen.
 
Klavirus
Klavirus
Dabei seit
18. Okt. 2006
Beiträge
12.357
Reaktionen
6.449
Ich halte den Eröffnungsbeitrag fürn Sommerloch-Spaß.
 
cwtoons
cwtoons
Dabei seit
28. Apr. 2011
Beiträge
9.066
Reaktionen
7.227
R
Rudl
Guest
Schuberto, stell dich einfach nicht so an. Fang an mehr als bisher zu üben, konzentrier dich mehr auf den Rhythmus, mache deine Finger geschmeidiger, so dass diese auch ppp bzw.ffff spielen können.

Oder lass es sein und geh Golf spielen.
 
B
Bachopin
Dabei seit
5. Nov. 2008
Beiträge
2.475
Reaktionen
268
Hi Schuberto,

Mozart KV 545 komplett, Rondo Alla Turca,
Beethoven: Für Elise, 1.Satz Mondschein
Schubert: Impromptu op.90/2
Chopin Nocturnes 9/1&2 15/3
Bach Anna Magdalena
D'Aquin Le Coucou
Chopin Revolutionsetüde

das ist jetzt aber ein sehr gemischtes Programm.
Wenn dir die sehr unterschiedlichen Qualitäten dieser Stücke nicht bewusst sind, rate ich von den Beethoven Sonaten ab. ;-)

Mondschein und Pathetique ist mMn für einen fortgeschrittenen Spieler bei entsprechendem Übe-Einsatz machbar.
Bis auf den 3. Satz der Mondschein bei richtigem Tempo und alles natürlich nicht im Konzert- oder Referenz-Status.

Ansonsten: "Mach et, Otze!“

Gruß
 

S
Schuberto
Guest
Oder: Du nimmst Dir ein Lehrer, übst fleißig und sauber noch mal das Klavierspielen und wirst, Talent und Üben vorausgesetzt, deine Ziele erreichen.

Nee, die ganzen schlechten Angewohnheiten/Technik bekomm' ich sowieso nicht mehr raus. Ich hab beim Lernen (als SPätstarter) einige Etappen übersprungen, jetzt muss ich halt damit leben (nicht sauber spielen zu können). Wenn ich mind. 1-4 einigermassen hoppelfrei spielen kann, dann denke ich nochmal über einen Lehrer nach, um dass anhörbar zu machen.
 
S
Schuberto
Guest
Ich halte den Eröffnungsbeitrag fürn Sommerloch-Spaß.

Es gibt da ein paar Argumente, die dagegen sprechen:
- ist der Sommer praktisch schon vorrüber
-werde ich wohl über den Sommer hinaus ein paar Monate mehr einplanen müssen, damit ich damit auf Konzerttour gehen kann
;-)

Im Ernst: es ist vielleicht teilweise etwas reisserisch geschrieben, es ist aber die reine Wahrheit, zumindest wie ich sie wahrnehme (persönliche Einschätzung meines "Könnens"). :heilig:
 
S
Schuberto
Guest
-1,5 Jahre Klavierunterricht
-ca 2 Stunden déchiffrieren
-Beethoven: Für Elise, 1.Satz Mondschein

Das reicht nicht für die beiden anvisierten Stücke. Das vergrößert nur die Zahl der unvollendeten Baustellen.

Aber des Menschen Wille ist sein Himmelreich.

CW

Ich bin nicht sicher, ob ich das richtig verstehe

1) 1,5 Jahre Klavierunterricht ist eigentlich zuwenig um mit den beiden Sonaten anzufangen? OK, kann ich prinzipiell zustimmen

2) 2 Stunden dechiffrieren ist zuwenig für die beiden Sonaten? Das waren ja auch nur 3 Seiten eines Satzes. Natürlich brauche ich mehr für die vollständigen Partituren. Oder meinst du, dass 3 Seiten zu wenig sind für 2 Stunden Dechiffrierung? Oder wie meinst du es?

3) Meinst du, dass ich erst andere/mehr Stücke von Beethoven spielen sollte bevor ich die beiden Sonaten angehe?

Eine Klarstellung wäre nett. Danke
 
S
Schuberto
Guest
Schuberto, stell dich einfach nicht so an. Fang an mehr als bisher zu üben, konzentrier dich mehr auf den Rhythmus, mache deine Finger geschmeidiger, so dass diese auch ppp bzw.ffff spielen können.

Oder lass es sein und geh Golf spielen.

Sorry aber mehr als 1-2 Stunden pro Tag ist nicht drin, sonst bin ich bald ein geschiedener Ex-Mann. ;-)

Golf macht man doch an der freien Luft, oder? Nee dann lieber indoors Klavier klimpern.
Und indoor Minigolf finde ich zu niveauarm, da kann ich dann auch beim meinem Klavierspiel bleiben . ;-)
 
Destenay
Destenay
Dabei seit
10. Dez. 2010
Beiträge
9.212
Reaktionen
6.498
Hallo ihr Lieben,

Ich habe mir jüngst vorgenommen meinen Traum wahrzumachen, die Mondschein- und Patétique zu dechiffrieren und einzuüben. Ich werde da sicher an meine Grenzen stossen.

Mein Plan:
1) 1. Satz Mondschein (spiele ich seit meiner Anfangszeit am Klavier vor 15 Jahren)
2) 3. Satz Pathétique (bin gerade eingestiegen, scheint machbar, habe die ersten drei Seiten sehr langsam durchgespielt, ca 2 Stunden déchiffrieren und Fingersatz notieren)
3) 2. Satz Pathétique (5 Takte kurz angespielt, viel knifflige Arbeit für die rechte Hand, machbar)
4) 2. Satz Mondschein (schon mal vor Jahren kurz angespielt, machbar)
5) 3. Satz Mondschein (kurz die ersten Takte/Läufe angespielt, schwierig aber langfristig machbar)
6) 1. Satz Pathétique (keine Ahnung ob ich das je schaffe, erscheint mir am schwierigsten)

Zeit für Klavierspielen ( 5-7 Stunden pro Woche,Hälfte davon für diese Werke )
Was bringe ich mit :
- 6-7 Jahre relativ intensives Ueben/Spielen (1-2 Stunden pro Tag)
-1,5 Jahre Klavierunterricht
- Ich spiele regelmässig und relativ gut mit wenig Fehlern
Mozart KV 545 komplett, Rondo Alla Turca,
Beethoven: Für Elise, 1.Satz Mondschein
-Ich spiele ansonsten für Freunde/Familie gerade noch vorführbar (Zuhörer gegebenenfalls stark alkoholisiert)
Schubert: Impromptu op.90/2
Chopin Nocturnes 9/1&2 15/3
Bach Anna Magdalena
D'Aquin Le Coucou
-Ich spiele mit einem Niveau nahe Beleidigung für den Komponisten
Chopin Revolutionsetüde

Sonstiges:
-Ich habe einen eher miesen Anschlag,
-begrenztes Rhytmusgefühl, spiele auch selten mit Metronom (KV 545, Alla Turca, Elise, Impromptu 90/2 geht mit Metronom, Nocturnes eher nicht)
-brauche ca 1-2 Sekunden um die (neu)gelesenen (1-4) Noten/Akkorde auf dem Klavier zu finden und zu drücken
-Ausdruck und Interpretation fast nicht vorhanden, ppp und fff kenne/spiele ich sowieso nicht
-Ich werde das ganze ohne Klavierlehrer ganz allein machen

Glaubt ihr ich könnte das nur für mich zufriedenstellend erlernen?
Welchen Zeitraum (wieviel Jahre) muss ich einplanen, damit ich beide Sonaten halbwegs flüssig durchspielen kann (sagen wir mal jede Sonate in ca 30 min)?

Wie gesagt ich will die nur erlernen, weil diese Stücke mich schon immer fasziniert haben, auch wenn ich sicher nicht das Niveau habe die jemals (vortragbar) schön zu spielen, ähnlich wie beim Impromptu 90/2 und bei der Revolutionsetüde.

Was haltet ihr von meinem Projekt nach dieser (realistischen) Beschreibung? Ratet ihr mir zu oder ab?
wenn ich das so alles lese hier, so muss ich wohl oder übel sagen, für dich sehe ich eine grosse
Karriere voraus:super::lol::lol::lol:
 
cwtoons
cwtoons
Dabei seit
28. Apr. 2011
Beiträge
9.066
Reaktionen
7.227
Ich meine, dass zwei Stunden "Dechiffrieren" - und ich interpretiere dieses Wort als "Entziffern des Notentextes" - nicht zuwenig ist für jemanden, der Notenlesen kann, sondern viel zuviel für die paar Seiten. Auf Deutsch: Das dauert zu lange. Und nochmal auf Deutsch: Die Notenkenntnisse sind dann wahrscheinlich genauso wenig entwickelt wie die technischen Fähigkeiten. Für die "Elise" reicht es möglicherweise, aber anscheinend nicht für die beiden Wunschsonaten.

Du musst nicht einfach noch viel mehr oder andere Stücke von LvB spielen, sondern Du brauchst deutlich mehr Fähigkeiten für Dein Traumziel. Wo Du die herkriegst, ist egal, ob mit Beethoven, Bach, Busoni, Bartok oder Beatles.

Aber eine sichere Prognose in Bezug auf Deinen Lernerfolg gibt es nicht und das weißt Du sowieso selbst ganz genau.

Viel Spaß beim Üben der beiden Sonaten. Ich vermute allerdings, dass der Spaß sich in Grenzen halten wird.

CW
 
Zuletzt bearbeitet:
Stilblüte
Stilblüte
Super-Moderator
Mod
Dabei seit
21. Jan. 2007
Beiträge
10.714
Reaktionen
14.765
Gegenfrage: Was hält dich davon ab, anzufangen? Hast du Sorge, dir die Stücke kaputtzuspielen? Dann nimm Unterricht. Ist dir das egal? Dann fang einfach an. Ich würde sagen, bei den gegebenen Voraussetzungen und wenn du wirklich 5 Stunden in der Woche übst, solltest du nach 1-2 Jahren einigermaßen (selbst-)zufriedenstellende Ergebnisse haben. Auch als relativ wenig fortgeschrittener Spieler kann man mit entsprechendem Aufwand einzelne Stücke, die eigentlich zu schwer sind, erkennbar spielen lernen. Bei Pathétique 1 und Mondschein 3 wirst du vermutlich an technische Grenzen stoßen in Bezug auf die Tremoli der linken Hand, die erfordern einfach ein gewisses Können, Ausdauer und Gewöhnung, die sich vielleicht nie einstellen werden. Da es aber nur um deine eigene Befriedigung geht, kannst du ja tricksen (z.B. repetierte Oktaven spielen oder das Tempo halbieren).
 
 

Top Bottom