Meine Tastendrücksequenzanweisungen


F
filaro
Dabei seit
31. März 2009
Beiträge
14
Reaktionen
0
Hallo Tastenfreunde,

ich wollte nun auch endlich mal ein paar meiner Kompositionen vorstellen und beginne hier mal mit meiner neuesten: Etude #2 (ja, es gibt auch #1... :) ).

Leider ist es derart neu, dass vielleicht noch irgendwo kleine Fehler im Notenbild auftauchen - dafür gibt es immerhin eine Pseudoeinspielung (Anreihung digital eingespielter Schnipsel) von mir. :)

http://www.filaro.de/music/etude_2.pdf
http://www.filaro.de/music/etude_2.mp3

Ich hoffe, ihr habt ähnlich viel Spaß beim Hören wie ich beim Komponieren :).

Freue mich auf Feedback,

filaro
 
Fips7
Fips7
Dabei seit
16. Feb. 2009
Beiträge
3.617
Reaktionen
1.376
Ich hoffe, ihr habt ähnlich viel Spaß beim Hören wie ich beim Komponieren :).

In der Tat! Es macht wirklich Spaß, dein Stück. Es hat auch eine gute Struktur und du hast Mut zur Dissonanz (um nicht zu sagen: einen Heidenspaß an Dissonanzen! :D). Aber unter uns gesagt: derjenige, der das üben muss, will ich nicht unbedingt sein. Ich hoffe, du kommst zum nächsten Forum-Treffen und spielst es uns vor. ;)

Übrigens: Mit welchem Programm hast du das geschrieben? Es scheint in der linken Hand keinen Schlüsselwechsel geben zu können, weshalb immer wieder die etwas eigenartig anzuschauenden "8va"-Stellen auftauchen.

Wo bleibt die Etüde #1?!

Grüße von
Fips
 
Haydnspaß
Haydnspaß
Dabei seit
22. Feb. 2007
Beiträge
5.134
Reaktionen
103
Das ist ja mal eine Super Etüde!

Scheint allem Anschein nach auch gut in der Hand zu liegen.

Es gibt allerdings ein paar Stellen, wo mir nicht klar ist, wie man das spielen soll. Zum Beispiel den letzten Takt auf Seite 1. Da müßte doch irgendwie die linke Hand mithelfen, oder?
 
F
Fred
Guest
Hallo Tastenfreunde,

ich wollte nun auch endlich mal ein paar meiner Kompositionen vorstellen und beginne hier mal mit meiner neuesten: Etude #2 (ja, es gibt auch #1... :) ).

Leider ist es derart neu, dass vielleicht noch irgendwo kleine Fehler im Notenbild auftauchen - dafür gibt es immerhin eine Pseudoeinspielung (Anreihung digital eingespielter Schnipsel) von mir. :)

http://www.filaro.de/music/etude_2.pdf
http://www.filaro.de/music/etude_2.mp3

Ich hoffe, ihr habt ähnlich viel Spaß beim Hören wie ich beim Komponieren :).

Freue mich auf Feedback,

filaro


Hi Vasco,

das ist ein sensationelles Klangerlebnis! Die Dissonanzen sind ordentlich platziert und werden zielgerichtet aufgelöst! Echt Klasse!
Wie Fips schon kommentierte, das Ganze ist auch schön durchstrukturiert.

Nur, spielen müssen möchte ich es nicht! Das scheint mir doch etwas kompliziert zu sein. Haydnspass kommentierte schon dementsprechend.

Aber es geht ja schlussendlich um das Klangerlebnis. Und da habe ich genossen. Danke!
 
.marcus.
.marcus.
Dabei seit
11. Apr. 2007
Beiträge
3.772
Reaktionen
1.266
Mir gefällt es auch super ! :)

Eine gute Mischung aus Variation und Wiederholung, finde ich. Spieltechnisch wohl eher was für Hamelin, aber nachdem Haydnspaß sich schon so erkundigt hat, vlt gibts von ihm eine Aufnahme ?? :)

Ich hoffe, wir kriegen noch mehr von deinen Kompositionen zu hören.

lg marcus
 
F
filaro
Dabei seit
31. März 2009
Beiträge
14
Reaktionen
0
Moin,

wow, schon einmal danke an alle für die rege Beteiligung. Freut mich wirklich sehr!

Ich hoffe, ich bin nicht völlig übers Ziel hinausgeschossen, Etüden verleiten aber irgendwie immer dazu einen sadistischen Komponierstil anzunehmen ;) - schwerer als eine Chopin-Etüde sollte das Stück aber eigentlich nicht werden.

Es gibt allerdings ein paar Stellen, wo mir nicht klar ist, wie man das spielen soll. Zum Beispiel den letzten Takt auf Seite 1. Da müßte doch irgendwie die linke Hand mithelfen, oder?

Da sprichst du genau eine der Dinge an, denen ich auch noch sehr skeptisch gegenüber stehe. Ich finde wie du eigentlich auch, dass das Stück gar nicht mal schlecht in der Hand liegt, aber Oktaven und große Sekunden wiederholt hintereinander zu spielen zu lassen und dann auch noch Presto drüber zu schreiben, ist schon ziemlich undankbar.
Ich habe diese Stellen mal ein wenig entschärft.

Übrigens: Mit welchem Programm hast du das geschrieben? Es scheint in der linken Hand keinen Schlüsselwechsel geben zu können, weshalb immer wieder die etwas eigenartig anzuschauenden "8va"-Stellen auftauchen.

Ich arbeite mit Cubase SX3, Schlüsselwechsel sind da schon möglich. Aber man muss das Programm dafür auch richtig bedienen können... ;)

Spieltechnisch wohl eher was für Hamelin, aber nachdem Haydnspaß sich schon so erkundigt hat, vlt gibts von ihm eine Aufnahme ??

Von Haydnspaß oder von Hamelin? Wäre mir jedenfalls beides eine Ehre! :)

Grüße!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
A
ariadne
Guest
Ich hoffe, ich bin nicht völlig übers Ziel hinausgeschossen, Etüden verleiten aber irgendwie immer dazu einen sadistischen Komponierstil anzunehmen ;) - schwerer als eine Chopin-Etüde sollte das Stück aber eigentlich nicht werden.
hallo filaro,

frag doch mal unser aller "rolf", ob er dir nicht eine nette "vorzeige"-einspielung macht. wem "ondine", "mephisto-walzer" und "islamey" keine schwierigkeiten bereiten, dem sollte es doch ein leichtes sein, sich mal produktiv für den komponisten-nachwuchs einsetzen.

ich finde die etüde sehr schön, spritzig, frech - aber für meine finger leider :( viel zu schwer. vielleicht solltest du die tempoangabe in "lento assai" umändern.

liebe grüsze (lalonas schreibweise des "sz" gefällt mir ausnehmend gut :twisted:)
ariadne
 
Sesam
Sesam
Dabei seit
11. Feb. 2007
Beiträge
1.935
Reaktionen
286
Hallo Filaro,

deine Etüde gefällt mir! Und ich würde sie sogar spielen wollen, aber sie ist viiiiiieeel zu schwer für mich. Also larghissimo con molto rubato würd` ich das Vieh vielleicht hinbekommen, aber dann entfalten diese lustigen Dissonanzen ja keine Wirkung.
Wer hat denn eigentlich diese Version gespielt? Macht das der Computer?

LG, Sesam
 
F
filaro
Dabei seit
31. März 2009
Beiträge
14
Reaktionen
0
"Wollen wir uns heute abend 'n Film ausleihen?"
"Ne, sorry. Ich spiele heute schon die Etude larghissimo con molto rubato... oder wars Lento assai? Egal, vor 23.00 Uhr wird das sowieso nichts..." :D

Ja, die Idee hat ja schon was... ;)

Wer hat denn eigentlich diese Version gespielt? Macht das der Computer?

Naja, also die Töne, der Pedaleinsatz etc. wurden tatsächlich von mir eingespielt. Das was man da hört, ist also tatsächlich der Klang meines E-Pianos.
Allerdings habe ich dann noch die Verspieler digital rausgearbeitet und das Tempo von filaro auf Hamelin angehoben. :)

Liebe Grüße
filaro
 
Haydnspaß
Haydnspaß
Dabei seit
22. Feb. 2007
Beiträge
5.134
Reaktionen
103
Hab die Etüde nun doch mal durchgeklimpert und der von mir etwas beargwöhnte Takt (letzter Takt Seite 1) ist doch nicht so unpraktikabel, wie ich dachte. Man kann ihn zur Not auch mit einer Hand spielen. ;)
 

Ähnliche Themen

 

Top Bottom