Lieder professionell einspielen lassen

J

JensJop

Dabei seit
19. Juni 2014
Beiträge
3
Reaktionen
0
Hallo,

ich produziere Lieder die hauptsächlich vom Klavier getragen werden und die häufig orchestrale Elemente besitzen. Die Akkorde und Dynamiken setze ich aber von Hand in den Sequenzer, spiele sie also nicht ein.
Alles in allem klingt es oft ziemlich leblos und ich brauche jemanden der mir bei der Umsetzung hilft.

Momentan überlege ich ob ich mich direkt an Produzenten wende und denen mein Demo zusende. Wo kann ich noch suchen?

Hier mal ein Demo von mir:
Viele Grüße
 
Peter

Peter

Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
19. März 2006
Beiträge
22.339
Reaktionen
21.561
Hi Jens und willkommen im Forum,

das soll jetzt aber keine eigene Komposition sein oder? Wenn doch, spare Dir den Gang zu Produzenten.

Viel schlimmer und wirklich leblos finde ich übrigens den Klang der "orchestralen Elemente".
Suchen kannst Du nach Tutorials für DAWs (am besten für die, die Du benutzt). Gute DAWs haben ausreichend Funktionen, um diversen Instrumententracks (gerade bei Klavier oder auch Schlagzeug) "Lebendigkeit" einzuhauchen. Produzieren tut man am Ende am besten eh mit Musikern.
 
Rheinkultur

Rheinkultur

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
1. Apr. 2012
Beiträge
9.769
Reaktionen
8.990
Viel schlimmer und wirklich leblos finde ich übrigens den Klang der "orchestralen Elemente".
Es liegt in der Natur der Sache, dass sich Plastiksounds nach Plastik anhören. Eine Tütensuppe schmeckt eben nach Tüte und nicht nach natürlichem Aroma.

Gute DAWs haben ausreichend Funktionen, um diversen Instrumententracks (gerade bei Klavier oder auch Schlagzeug) "Lebendigkeit" einzuhauchen. Produzieren tut man am Ende am besten eh mit Musikern.
Den versierten Studiomusiker aus Fleisch und Blut können diese Funktionen nicht ersetzen, sondern dies bestenfalls suggerieren. Solche Vorhaben kosten allerdings Geld - und dieses investieren Produzenten nur dann, wenn entsprechende kommerzielle Erfolgserwartungen absehbar sind. Die Goldene Regel heißt nun mal "Right Time - Right Place". Viele probieren es, aber fast immer klappt es nicht.

LG von Rheinkultur
 
J

JensJop

Dabei seit
19. Juni 2014
Beiträge
3
Reaktionen
0
Doch, das ist eine eigene Komposition. Warum soll ich mir den Gang sparen?

Ja mit den Orchestern ist das so eine Sache, ich habe von EastWest Hörproben gehört, die für meine Ohren wirklich Tiefe und Überzeugung besaßen aber solche Libarys sind finanziell für mich momentan einfach nicht drin.
 
Peter

Peter

Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
19. März 2006
Beiträge
22.339
Reaktionen
21.561
Evtl. irren sich ja auch meine Ohren und die Produzenten freuen sich über Dich.
Für mich klingt es (sorry! Wie gesagt, ich kann mich auch irren) wie ein Abklatsch von Unheilig.

Welche DAW benutzt Du? Ich denke, es liegt gar nicht so sehr an dem Klang der Instrumente, sondern am richtigen Arrangieren (achte mal im Video auf die einzelnen Instrumente, Melodieführung....da ist bei Dir sicher noch viel rauszuholen. Kleine leichte dezente Akzente bewirken oft mehr als eine ganze Orchesterfläche).

Rheinkultur: Natürlich kann man die Musiker nicht ersetzen. Deshalb schrieb ich ja, dass man am Ende am besten mit diesen produziert. Aber um eine gescheite Demo hinzubekommen, bieten heutige DAWs wirklich umfangreiche Möglichkeiten. Diese umzusetzen, erfordert natürlich sehr viel Übung, Kenntnis und Arbeit.
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.118
Reaktionen
9.243
Autsch Peter, DAS war aber jetzt eine Beleidigung! Nee, das klingt nicht (gottseidank) nach Unheilig. Eher schon an diverse mittelalterlich angehauchte Bands der 70er...
 
Peter

Peter

Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
19. März 2006
Beiträge
22.339
Reaktionen
21.561
Was soll daran beleidigend sein? Ich habe nur geschrieben, was ich höre. Und ich höre bereits in den ersten Takten genau dieses Lied. Und warum überhaupt gottseidank? Ich mag das Lied. :)
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.118
Reaktionen
9.243
babähhhh - das ist doch übler Schmalz, Peter: Aber ich hab auch meine Leichen im Keller. Meine sind aber hübscher...

 
rolf

rolf

Dabei seit
18. Feb. 2008
Beiträge
28.470
Reaktionen
18.644
wenn du selber überzeugt bist, dann steht dem Gang zu verschiedenen Produzenten nichts im Weg.

...ist irgendwer aufgewachsen ohne mal in die brennende Kerze zu fassen oder auf die heiße Herdplatte? Klar, tradiert wird, dass Kerze und eingeschaltete Herdplatten brühheiß sind - aber offenbar gibt es Erfahrungen, die man halt partout machen will... ;-)
 
J

JensJop

Dabei seit
19. Juni 2014
Beiträge
3
Reaktionen
0
Ist jetzt meins "übler Schmalz" oder das andere?

Ich kann so etwas was er da macht nicht mit meinen Liedern vergleichen.
Irgendwann werde ich mal ein zweites hochladen, da kann man den Unterschied dann hoffentlich deutlicher hören.

Rolf: Wendet man sich bei der Suche nach Produzenten an die Produzenten von Musikern direkt oder kann man sich finden lassen indem man seine Lieder irgendwo bestimmt einreicht?
 
N

nils1

Dabei seit
30. Apr. 2013
Beiträge
2.660
Reaktionen
1.491
Gefunden wirst du nicht. Du müsstest ein grandioses Talent haben, um gefunden zu werden.

Es gibt 2 Wege einen Produzenten zu finden.

Du kannst ihn bezahlen.

Die zweite Möglichkeit ist, sich zunächst ein Management zu suchen. Hier musst du darauf achten, dass dieses Management nicht aus Dummschnackern besteht. Somit fallen 90% raus.

Du brauchst ein Management, welches über die notwendigen Kontakte zu den Labels und den Produzenten verfügt. Dieses Team ist meißt ein eng miteinander verbundenes Gespann. Diese Leute arbeiten regelmäßig mit verschiedenen Projekten zusammen.

Und um an dieses Management zu kommen, sprich, einen Agenturvertrag zu bekommen, musst du nur eins sein: Unique!

Ob gut oder schlecht, ist scheißegal. Wenn es dich nur einmal gibt, machen sie etwas mit dir. Oder auch nicht.
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.118
Reaktionen
9.243
Ist jetzt meins "übler Schmalz" oder das andere?
wenn ich Deines gemeint hätte, hätte ich eine vorsichtigere Formulierung gewählt.

Ob gut oder schlecht, ist scheißegal. Wenn es dich nur einmal gibt, machen sie etwas mit dir. Oder auch nicht.
Und drum würde ich der Stimme mal einen anderen Touch geben. Dank mal an Kinski, nur so z.B. Be unique - be crazy.
 
 

Top Bottom