Levines Jazz Piano Book vs Theory Book


David
David
Dabei seit
19. März 2006
Beiträge
948
Reaktionen
8
Hallo,

ich habe mir beide Bücher gekauft, und muss sagen, dass sie sich vom Inhalt sehr ähneln, in dem Theorie Buch wird auch noch die Reharmanisation beschrieben.
Kann man sagen, dass eigentlich, das Jazz Piano Book überflüssig ist?

In einem Kapitel der Bücher wird von er Tritonussubstitution gesprochen.
Gilt diese allgemein nur für V-Akkorde?

Wenn ich jetzt einen I#4 Akkord habe, dann habe ich ja auch einen Tritonus im Akkord. Kann man diesen Akkord auch substituieren?

Lg

D.
 
F
Fred
Guest
Hallo,

ich habe mir beide Bücher gekauft, und muss sagen, dass sie sich vom Inhalt sehr ähneln, in dem Theorie Buch wird auch noch die Reharmanisation beschrieben.
Kann man sagen, dass eigentlich, das Jazz Piano Book überflüssig ist?

Das sehe ich nicht so. Im "Jazz Piano Book" hast Du spezielle Kapitel über Voicings in den unterschiedlichsten Formen. So z.B. ein Kapitel über Blockakkorde, Upper Structures, Stride Piano, Salsa, Comping und vieles mehr. Dies sind alles pianospezifische Punkte die wiederum im "Jazz Theory Buch" nichts zu suchen haben. Andere Sachen, wie z.B. die Behandlung der Skalen überschneiden sich natürlich. Das ist nicht zu vermeiden. Ich finde beide Bücher haben nebeneinander ihre Existenzberechtigung. Guter Kauf!



In einem Kapitel der Bücher wird von er Tritonussubstitution gesprochen.
Gilt diese allgemein nur für V-Akkorde?

Tritonussubstitutionen gelten außer für die Primärdominante auch für alle Sekundärdominanten. Außerdem gelten Tritonussubstitutionen auch für deren relative II-7.

Tritonussubstitutionen gelten nicht für Dominanten ohne Dominantfunktion.

Wenn ich jetzt einen I#4 Akkord habe, dann habe ich ja auch einen Tritonus im Akkord. Kann man diesen Akkord auch substituieren?
Ein I#4 Akkord wird wohl selten als solcher bezeichnet. Wenn auf der Tonika eine #4 zur Anwendung kommt ist es meist in der Art einer #11. diese Situation tritt sehr oft bei Schlußakkorden auf. Wenn Du irgendwann einmal George Russels Lydian Cromatic Concept studieren solltest( http://www.lydianchromaticconcept.com/ ), wirst Du diesen Akkordtyp zur genüge kennenlernen.
Die basic Akkordstruktur ist in diesen Fällen aber immer 1, 3, 5, ma7 und somit nicht dominantisch.
Hingegen ein Dominantseptakkord auf der I Stufe hat Sekundärdominantfunktion. Er wäre demzufolge die Dominante der IV Stufe. In dieser Funktion hat er meist mixolydisch, alteriert oder HT-GT-leiter als Tonleiter. In der alterierten und HT-GT-Tonleiter tritt die #11 als Tension in Erscheinung.
Die Tritonussubstitution dieses Akkordes würde man auf der bV Stufe wiederfinden. Die Bezeichnung dieses Akkordes wäre demzufolge subV7/IV und seine Chordscale MM4 (= Mixo #11).
 

Ähnliche Themen

 

Top Bottom