Lautstärke einer Orgel?

  • Ersteller des Themas PeterGiffon
  • Erstellungsdatum
P

PeterGiffon

Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
99
Reaktionen
3
Guten Tag alle :)

Ich übe jeden Tag bei uns in der Kirche an der Orgel und frage mich immer, wieviel Dezibel eine Orgel mit 28 Registern (2 Trompetenregister, Posaune, Mixturen etc.) im Tutti erreicht? Ich habe da keine Vorstellung und auch kein Messgerät.
Stimmt es außerdem, dass Organisten gerne mal nach 15 Jahren Dienstzeit einen Hörschaden haben?
 
Mindenblues

Mindenblues

Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
2.595
Reaktionen
105
Also wenn man ein Brustwerk hat und deren Pfeifen in Ohrnähe sind, könnte es sogar schneller gehen mit dem Hörschaden. :?
Ganz zu schweigen von dem Organistenbuckel durch ständiges Heruntersehen auf die Pedale und dem krummen Rücken.
Dahzu kommt natürlich noch die Gicht und Dauerschnupfen durch zu häufiges Spielen in kalten und zugigen Kirchen.
Ansonsten sehe ich aber keine größeren gesundheitlichen Probleme beim Dauerorgeln. :D

Aber auf deine Dezibelfrage zurückzukommen, erstaunt es mich doch sehr, dass eine Lautstärkenmessung einer Orgel im Tutti, allerdings gemessen im Kirchenraum im Zuhörerbereich mit meinem Zoom H4, folgendes ergab:
Nämlich das die Lautstärke der Orgel im Plenum im Kirchenraum geringer ist als z.B. die Lautstärke meines Flügels im Wohnzimmer. :!:
Bei näherer Betrachtung nicht erstaunlich, denn ein Klavieranschlag erzeugt beim Anschlag einen starken Lautstärkepeak, der sich entsprechend in der Aussteuerung eines Aufnahmegerätes widerspiegelt. Eine Orgel ist zwar insgesamt mächtig gewaltig im Klang, hat jedoch nicht diesen Peak.
Auch wenn Orgel und Posaunenchor zusammenspielen, muß man bei der Orgel schon einiges ziehen (Mixtur&Co), um entsprechend mithalten zu können dezibelmäßig.
 
P

PeterGiffon

Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
99
Reaktionen
3
Du hast das ja im Kirchenraum gemessen. Wie sieht das direkt am Prospekt der Orgel aus / am Spieltisch?
 
Mindenblues

Mindenblues

Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
2.595
Reaktionen
105
Naja, etwas lauter schon. Aber vor allem unausgewogen, die Pedalbässe bauen sich erst im Raum richtig auf, und man hört viel mehr Spieltisch- und Pedalgeklapper.

Wenn ich viel mit Brustwerk oder im Tutti üben würde (was ich nicht tue), würde ich mit guten Ohrstöpseln üben oder auch spielen. Gute Ohrstöpsel haben einigermaßen gerades Frequenzband und senken alles möglichst gleichmäßig ab. Ich habe ein paar mittelmäßig gute, die mich schon mal an so einer Monsterorgel sowie bei Rock-Livekonzerten gerettet haben.
 
P

PeterGiffon

Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
99
Reaktionen
3
Was pegeln gute Ohrstöpsel weg? Ich hab nämlich die Partyplugs von Alpine (orange)
 
Mindenblues

Mindenblues

Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
2.595
Reaktionen
105
Ich dachte, ca. 20db im Schnitt, bin mir nicht sicher - gibt sicher Unterschiede.
Glaube aber, dass mit Ohrstöpseln keine Gefahr mehr droht bzgl. Orgel. Bin mir auch sicher, dass z.B. Posaunenchoristen in der ersten Reihe weitaus mehr leiden müssen!

Darüberhinaus finde ich, dass üben mit leiserer Registrierung, nur Principal 8' oder Flötenregister, mehr bringt als ständig im Plenum zu donnern. Klar, der Spaßfaktor..., aber ständig brauche ich zumindest das nicht.
 
P

PeterGiffon

Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
99
Reaktionen
3
Ich übe meistens nichtmal mit einem Prinzipal, sondern oft nur mit Flöten ;) Wenn man nachts alleine in der Kirche ist, kommt einem sowieso alles lauter vor. Tutti verwende ich maximal für ein paar Takte wenn es mir in den Fingern kribbelt, da es sonst viel zu laut fürs üben ist. Im Moment gefallen mir die leisen Flöten irgendwie sowieso besser. Am Anfang waren die lauten Zungen halt noch sehr aufregend.
 
 

Top Bottom