Kristalllüster und Klavier - Resonanz?

C

Charmandros

Dabei seit
Juni 2019
Beiträge
97
Reaktionen
55
Guten Tag Ihr Lieben,

ich habe da mal wieder eine Frage. Im Klavier-Bibliothekszimmer hängen bisher Strahler an der Decke. Das werde ich nun ändern, primär aufgrund eines Defekts. Nun bin ich ein Freund von Kristalllüstern
und dachte mir, dann kommt hier eben einer rein. Allerdings kamen gerade die Erinnerungen an ein Klavierhaus hoch in dem das unangenehme Resonanzen gab? Oder vielleicht kamen die auch von etwas anderem...

Hat hier jemand Erfahrungen damit?


Wie immer, vielen Dank!
 
V

virtualcai

Dabei seit
Sep. 2010
Beiträge
614
Reaktionen
258
Dieser hier hat eine Zeit lang geklimpert, wenn der Nachbar oberhalb im Zimmer wandern war, das lag allerdings an einer verdrehen Metallbefestigung.
Beim Klavierspielen hat es noch nie gestört. 31118-e5534642188a9725e704531a778f75fa.jpg
 
C

Charmandros

Dabei seit
Juni 2019
Beiträge
97
Reaktionen
55
Also wenigstens Nachbarn, die etwas zum Wackeln bringen, habe ich in der Etage nicht.

Macht schonmal Mut, was Du sagst! Ich glaube, der Kundenservice amüsiert sich gerade über meine Frage, bei welchen Lampen sie es ausschließen würden...

Übrigens: Schöner Leuchter!
 
Kalivoda

Kalivoda

Dabei seit
Sep. 2016
Beiträge
1.182
Reaktionen
1.530
Es sollte gehen, wenn Du beim Lüster auf ein paar Dinge achtest. Zum einen sollten sich die "Kristalle" auf keinen Fall berühren können. Zum anderen sollten sie nicht mit Draht befestigt sein, sondern mit (natürlich stabilen) Fäden. Im Zweifelsfalle musst Du da also einen Umbau vornehmen. Achte vor dem Kauf des Lüsters darauf, dass das möglich ist. Dann kannst Du ja erstmal probieren, ob es wirklich nötig ist.
 
C

Charmandros

Dabei seit
Juni 2019
Beiträge
97
Reaktionen
55
Dass Sie sich nicht berühren dürfen, habe ich mir fast gedacht.
Aber das mit den Drahtbefestigungen! Danke, darauf achte ich. Hast Du Erfahrung im im Umbau bzw. einen Tipp durch was man die ersetzen kann?
 
C

Charmandros

Dabei seit
Juni 2019
Beiträge
97
Reaktionen
55
https://regenbogen-leuchten.de/regenbogen-crystal-642011005.html

Konkret dachte ich zum Beispiel an den. Der Kundenservice war sehr ehrlich und sagte, die Techniker sehen da ein eventuell auftretendes Problem bei Klaviermusik. Vielleicht wollen sie aber auch nur keine unnötigen Beschwerden produzieren.

Oder ich tausche einfach in noch einem Zimmer die Beleuchtung, mhhh. Wenn das im Klavierzimmer nichts wird, dann kommt die Lampe eben im ein anderes.
 
Kalivoda

Kalivoda

Dabei seit
Sep. 2016
Beiträge
1.182
Reaktionen
1.530
Da ich selbst kein Kristalllüsterfan bin, kann ich Dir keine praktischen Tips aus eigener Erfahrung geben. Dass so ein Lüster aber bei allem gerne "mitsingt", kenne ich nur zu gut vom Wohnzimmer meiner Oma... Das wichtigste ist, dass sich keine harten Materialien aneinander bewegen können. Statt Fäden, wie ich oben geschrieben habe, dürfte auch mit Plastik ummantelter Draht gut funktionieren. Je weicher die Isolation, desto besser.

Bei Deinem Beispiellüster wäre ich auch skeptisch. Im Zweifelsfalle müsstest Du die ganzen goldenen Metallbügelchen ersetzen, die die einzelnen Glasplättchen halten. Und es soll ja auch nach der Modifikation noch gut aussehen.
 
C

Charmandros

Dabei seit
Juni 2019
Beiträge
97
Reaktionen
55
Nur bei was singen sie mit? Muss ja schwer von der Frequenz abhängen.... Oder?

Die Metallbügelchen muss man sowieso selbst einfädeln, so kommt der Preis zustande. Ich befürchte fast, es kommt auf den Versuch an, wenn ich Deine Gedanken lese @Kalivoda.

Das übliche "Klimpern" bei einem Windstoß ist mir recht egal. Mir geht es wirklich nur um die Eigenschwingung. Deshalb stehen in diesem Raum auch Gläser immer auf einem Untersetzer, der weich ist, die singen sonst ziemlich gut hörbar mit. Andererseits, kann man nicht einfach dran "vorbeistimmen"? Minimal anders stimmen müsste doch eigentlich genügen?
 
Kalivoda

Kalivoda

Dabei seit
Sep. 2016
Beiträge
1.182
Reaktionen
1.530
Natürlich hängt das von der Frequenz ab. Ob man dran vorbeistimmen kann, hängt von der Güte der Schwingkreise am Lüster ab. Immerhin hast Du in Deinem Beispiel hunderte kleine Schwingkreise, die vermutlich alle ein bisschen andere Resonanzfrequenzen haben. Am Ende hast Du dann ein recht breites Frequenzband, auf dem immer irgendwas mitscheppert.
 
Zuletzt bearbeitet:
C

Charmandros

Dabei seit
Juni 2019
Beiträge
97
Reaktionen
55
Vielen Dank für die Ausführungen!
 
OE1FEU

OE1FEU

Dabei seit
Okt. 2017
Beiträge
1.204
Reaktionen
945
Dieser hier hat eine Zeit lang geklimpert, wenn der Nachbar oberhalb im Zimmer wandern war,
So einen Nachbarn hatte ich auch mal. Der war allerdings nicht wandern, sondern hatte zwei Kinder und einen Rottweiler, die wohl zusammen gerne Fußball spielten.

Das waren auch die Nachbarn, die mich zur Entscheidung gebracht haben, forthin nur noch in Dachgeschosswohnungen zu leben.
 
Zuletzt bearbeitet:

V

virtualcai

Dabei seit
Sep. 2010
Beiträge
614
Reaktionen
258
Es war zum Glück nicht wirklich störend, hatte ein wenig etwas von Spuk weil man tatsächlich nur das Klimpern und nicht die Schritte gehört hatte.
Wir hatten eine Zeit lang sehr laute Nachbarn unter uns - also eigentlich braucht man ein freistehendes Haus mit genug Grundstück, wenn man sicher seine Ruhe haben will.
 
Barratt

Barratt

Lernend
Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
11.424
Reaktionen
16.721
Nur bei was singen sie mit? Muss ja schwer von der Frequenz abhängen.... Oder?
Ja, aber Du wirst es nie herausfinden. Learning by failing. Häng das Trumm auf und schau was passiert. Vielleicht gar nichts. Vielleicht ganz viel.

Ich besitze eine Klavierlampe von Jahn (an anderer Stelle warnte ich bereits vor diesem schönen, teuren, aber problembehafteten Ding). Sie sirrt bei einem bestimmten Klavier und nur bei dem. Bei dem aber zum Narrischwä´nn. :008: Es klingt als scheppere das Klavier. Tut es aber nicht. Lampe weg – alles gut.

Kurzum: Man muss es ausprobieren.
 
K

klaros

Dabei seit
Jan. 2019
Beiträge
2.625
Reaktionen
2.943
Ich hab vor einem viertel Jahr eine Glasvitrine umquartiert, weil die Gläser darin bei bestimmten Frequenzen resoniert haben wie bekloppt.
Danach war Ruhe. Jetzt steht da ein Bücherregal. Auf einen zirpendem Lüster hätte ich auch keine Lust.
 
C

Charmandros

Dabei seit
Juni 2019
Beiträge
97
Reaktionen
55
Ja, aber Du wirst es nie herausfinden. Learning by failing. Häng das Trumm auf und schau was passiert. Vielleicht gar nichts. Vielleicht ganz viel.
Hast wohl recht! Im schlimmsten Fall hänge ich mir die Lampe eben in einen anderen Raum und habe einen mehr als guten Vorwand, noch eine Lampe zu kaufen! Ich berichte, wenn ich es geschafft habe, das Ding zusammenzubauen.

Ich hab vor einem viertel Jahr eine Glasvitrine umquartiert, weil die Gläser darin bei bestimmten Frequenzen resoniert haben wie bekloppt.
Danach war Ruhe. Jetzt steht da ein Bücherregal. Auf einen zirpendem Lüster hätte ich auch keine Lust.
Das Problem hatte ich bisher immer, wenn ich ein ganz bestimmtes Glas auf dem falschen Untersetzer stehen hatte... Das sang dann ganz erstaunlich laut mit und ich habe lange gebraucht, um dieses Singen zu lokalisieren.
 
K

klaros

Dabei seit
Jan. 2019
Beiträge
2.625
Reaktionen
2.943
Hast wohl recht! Im schlimmsten Fall hänge ich mir die Lampe eben in einen anderen Raum und habe einen mehr als guten Vorwand, noch eine Lampe zu kaufen! Ich berichte, wenn ich es geschafft habe, das Ding zusammenzubauen.


Das Problem hatte ich bisher immer, wenn ich ein ganz bestimmtes Glas auf dem falschen Untersetzer stehen hatte... Das sang dann ganz erstaunlich laut mit und ich habe lange gebraucht, um dieses Singen zu lokalisieren.
Bis ich die Vitrine weg hatte, wusste ich nicht, ob das nicht doch aus dem Flügel kommt. Das hat ganz schön genervt, wenn man bei bestimmten Tönen schon drauf wartete, jetzt gleich kommts wieder. :017:
 
V

virtualcai

Dabei seit
Sep. 2010
Beiträge
614
Reaktionen
258
Bei mir war's bis Mitte letzten Jahres der Flügel.
 
 

Top Bottom