Kopfhörer für den Kawai ca 99

C
ClavioMan
Dabei seit
4. Nov. 2020
Beiträge
8
Reaktionen
0
Hallo, ich möchte mir einen Kawai ca99 zulegen. Man weiß ja, dass er wegen dem Resonanzbogen einen beeindruckenden Klang hat.
Da ich viel mit Kopfhörern spielen werde, suche ich Kopfhörer, die ebenfalls einen beeindruckenden Klang abliefern.
Ich habe heute zwei Modelle ausprobiert, kann aber aufgrund der Unerfahrenheit in dieser Sache nicht beurteilen,
was besser oder schlechter ist.
Ich habe den DT-770 PRO ausprobiert. Gibt es vllt. was besseres zum vergleichbaren Preis?
Z.b das Modell DT-990-PRO ?

Liebe Grüße
 
L
Lupo
Dabei seit
30. Nov. 2012
Beiträge
13
Reaktionen
10
Für mein Kawai CA 99 benutze ich zeitweise den Yamaha HPH-150B Kopfhörer und bin mit beiden sehr zufrieden.
Der Kopfhörer hat eine offene Bauweise, eine Impedanz von 48 Ohm, klingt gut, ist leicht und dazu auch noch preiswert. Was will man mehr.

freundliche Grüße
 
C
ClavioMan
Dabei seit
4. Nov. 2020
Beiträge
8
Reaktionen
0
Für mein Kawai CA 99 benutze ich zeitweise den Yamaha HPH-150B Kopfhörer und bin mit beiden sehr zufrieden.
Der Kopfhörer hat eine offene Bauweise, eine Impedanz von 48 Ohm, klingt gut, ist leicht und dazu auch noch preiswert. Was will man mehr.

freundliche Grüße

Danke für die schnelle Antwort.
Mit beiden? Welche zweite Kopfhörer hadt du noch?
Mir ist nicht ganz klar, welchen Einfluss die Ohm-Zahl auf den Klang hat.
 
L
Lupo
Dabei seit
30. Nov. 2012
Beiträge
13
Reaktionen
10
Mit "beiden" meine ich das Piano und den Kopfhörer.
 
Martin49
Martin49
Dabei seit
20. Mai 2018
Beiträge
247
Reaktionen
220
Ich habe den DT-770 PRO ausprobiert. Gibt es vllt. was besseres zum vergleichbaren Preis?
Z.b das Modell DT-990-PRO ?

Ich finde offene wie den 990 besser, mehr "Raumgefühl" für mich. Aber: 990 hat mind. 250 Ohm. Es wird (wenn nicht der Ausgang bei Kawai verstärkt worden ist) auch bei der "lautereren" Stufe des Kopfhörerausgangs nicht in den Ohren klingeln beim Draufhauen auf die Tasten.

Und: je höher die Ohmzahl, desto besser der Klang. Heißt es. Wie und warum – keene Ahnung.
 
E
EMoll
Dabei seit
1. Apr. 2015
Beiträge
293
Reaktionen
299
Der DT 770 und der DT 990 unterscheiden sich nicht in der Qualität, sondern in der Bauweise. Der DT 990 ist ein sogenannter offener Kopfhörer, der DT 770 ein geschlossener. Heißt nichts anderes als dass der 770 eine zusätzliche Dämpfung verbaut hat, sodass deutlich weniger Außengeräusche an das Ohr dringen und auch dein Klavierspiel von außen nicht hörbar ist. Dadurch wird der Klang etwas basslastiger und weniger räumlich. Beim DT 990 hörst du dagegen alle Geräusche von außen und man hört auch dein Klavierspiel im Raum. Der Höreindruck entspricht eher dem, wie ein Lautsprecher im Raum klingen würde.

Was du verwendest, hängt von deiner Übungssituation und deinen persönlichen Vorlieben ab. Ist häufig jemand anderes mit dir im Raum, hast du störende Hintergrundgeräusche? Dann würde ich zum geschlossenen Kopfhörer tendieren. Bei einem ruhigen Übungsraum kann man auch einen offenen Kopfhörer verwenden. Ein bisschen ist es auch Geschmackssache, aber sowohl der DT 770 als auch der DT 990 sind von herausragender Qualität und in Tonstudios auf der ganzen Welt im Einsatz.

Zur Impedanz ("Ohmzahl"): Die Regel: "Je höher, desto besser", gilt nur bedingt. Grundsätzlich erzeugen leichtere Spulen mit hohem Widerstand zwar einen besseren Klang, aber der Kopfhörer muss zur Quelle, in diesem Fall zum Digitalpiano passen. Ein hochohmiger Kopfhörer bringt nichts, wenn die Quelle nicht genug Spannung liefert. Er ist dann einfach nur leise. 250 Ohm funktionieren aber an deinem Kawai problemlos. Für den privaten Bereich würde ich die Bedeutung der Impedanz als gering einschätzen, die Klangunterschiede sind nicht so riesig. Du könntest bspw. auch einen Kopfhörer mit deutlich geringerer Impedanz kaufen, wenn du ihn auch am Laptop oder Smartphone nutzen möchtest. Ich habe aus genau diesem Grund einen Kopfhörer mit 80 Ohm, den ich auch mal direkt ans iPad stecken kann.

Noch etwas zum Klang: Vieles ist subjektiv und gerade bei Kopfhörern und Lautsprechern ist der Übergang in die Esoterik fließend. Es wird also nicht den besten Kopfhörer geben. Wenn du die Möglichkeit hast, würde ich mir im Laden ein paar Modelle anhören und auch auf den Tragekomfort achten.
 
Zuletzt bearbeitet:
H
HenkL
Dabei seit
23. Juni 2020
Beiträge
87
Reaktionen
47
Die genannten Kopfhörer sind alle gut, letztendlich muss er Dir persönlich gefallen, die Geschmäcker sind verschieden. Bei meinem Yamaha Transacoustic U1 war ein Yamaha HPH-200B dabei, klingt ausgesprochen gut. Ich habe sowieso noch einen Sennheiser HD650, der klingt nicht besser, eher dezenter und ist deutlich leiser (muss man weiter aufdrehen). Ich spiele allerdings nur selten "digital" und per Kopfhörer.
 
Mac_News
Mac_News
Dabei seit
18. Juli 2019
Beiträge
261
Reaktionen
183
Kopfhörer

Der Kopfhörer der mich mit Abstand am meisten mit "Raumgefühl" geflasht hat, ist der FOCAL Clear Professional. Da hängt allerdings auch ein entsprechendes Preisschild dran.

image.jpeg

Da ich auch auf der Studio-Monitor Seite Focal verwende (und im Auto, wie man im Link sehen kann), sind meine Ohren daran gewöhnt. Was mir grundsätzlich aber immer wieder bei ihnen auffällt, ist ihr "organischer, natürlicher" Klang. Dies gilt auch für die Kopfhörer. Mehr ==> https://www.musiker-board.de/threads/focal-news-2018-genauer-hingeschaut.681218/

InEar

Was du dir aber auch überlegen solltest, ist die InEar Variante ... Da bin ich absoluter Fan von Stealth Sonics. https://www.stealthsonics.com und ihrer Philosophie das man weniger Pegel braucht (also gesünder unterwegs ist) wenn Nebengeräusche ausgeblendet sind. Ich trage meine InEar auch sehr viel auf Langstreckenflügen und empfinde das als deutlich angenehmer im Vergleich zu regulären Kopfhörern ...

Hier mal Information zum Konzept Stealth Sonics ...

View: https://youtu.be/dEOVmCdcO4o


Und was da bei InEar genau passiert ...

View: https://youtu.be/mBmOr0GfeNE



Gruß
Martin
 
Robinson
Robinson
Dabei seit
18. Jan. 2016
Beiträge
674
Reaktionen
368
Der Bayerdynamic dt 1770 pro klingt hervorragend an meinem CA 97.
 
Father
Father
Dabei seit
3. Dez. 2012
Beiträge
700
Reaktionen
412
Sennheiser HD 600! Spielen wir am CA-78 und K-300 Aures.....👍
 

virtualcai
virtualcai
Dabei seit
28. Sep. 2010
Beiträge
1.260
Reaktionen
833
KawaiMarkus
KawaiMarkus
Dabei seit
22. Nov. 2020
Beiträge
64
Reaktionen
28
Ich hab den AKG K712 Pro und ich finde ihn sehr überzeugend. Trotz Brille ist er gut zu tragen da das Ohrmuschelmaterial sich gut anpasst.
 
Demian
Demian
Dabei seit
23. Okt. 2019
Beiträge
2.249
Reaktionen
2.942
Ich empfehle In-Ear-Kopfhörer für das Spiel am Digi, und zwar aus einem einfachen, aber wichtigen Grund (für den Fall, dass du ab und zu auch mal ohne Kopfhörer bzw. am Akustik-Piano spielen willst):
On-Ear-Kopfhörer klingen, vor allem wenn Nebengeräusche ausgeblendet werden, wesentlich direkter, aber auch lebensfremder als In-Ear-Kopfhörer, die Außengeräusche nicht ausblenden und bei denen der Klang weniger fett ist. Gerade das Indirektere entspricht eher dem Klang, wie er beim Akustik-Piano-Spiel aus dem Raum kommt. Die Umstellung auf Akustikpianos oder auf das Spiel ohne Kopfhörer fällt bei der Nutzung von In-Ear-Kopfhörern wesentlich leichter.
 
Father
Father
Dabei seit
3. Dez. 2012
Beiträge
700
Reaktionen
412
Ich empfehle In-Ear-Kopfhörer für das Spiel am Digi, und zwar aus einem einfachen, aber wichtigen Grund (für den Fall, dass du ab und zu auch mal ohne Kopfhörer bzw. am Akustik-Piano spielen willst):
On-Ear-Kopfhörer klingen, vor allem wenn Nebengeräusche ausgeblendet werden, wesentlich direkter, aber auch lebensfremder als In-Ear-Kopfhörer, die Außengeräusche nicht ausblenden und bei denen der Klang weniger fett ist. Gerade das Indirektere entspricht eher dem Klang, wie er beim Akustik-Piano-Spiel aus dem Raum kommt. Die Umstellung auf Akustikpianos oder auf das Spiel ohne Kopfhörer fällt bei der Nutzung von In-Ear-Kopfhörern wesentlich leichter.

Das kann man so pauschal gar nicht sagen. Ich habe auch offene On-Ear Kopfhörer, die sehr lebendig klingen und Raumgeräusche fast ungefiltert zulassen. Anders herum gibt es viele In-Ears, die einem den Schädel dichtblasen.....

Ich empfehle ganz klar offene On-Ear....
 
E
EMoll
Dabei seit
1. Apr. 2015
Beiträge
293
Reaktionen
299
@ClavioMan Du merkst schon, jeder hat so seine Vorlieben bei Kopfhörern. Welcher ist es denn jetzt geworden?
 
Stilblüte
Stilblüte
Super-Moderator
Mod
Dabei seit
21. Jan. 2007
Beiträge
10.694
Reaktionen
14.718
Ich klinke mich hier mal ein, brauche auch endlich gescheite Kopfhörer für mein Yamaha-Silent. Mein "Problem" ist, dass ich offenbar extrem empfindliche Ohrmuscheln habe - alles, was irgendwie Druck ausübt, fühlt sich nach einiger Zeit unangenehm an (aktuell selbst das Tragen von Alltagsmasken, die an den Ohren hängen...). Darum soll es unbedingt ein Kopfhörer sein, der nicht auf, sondern über den Ohren sitzt.

Zweites wichtiges Kriterium ist, dass der Kopfhörer möglichst wenig wiegt. Gibt es überhaupt welche, die weniger als 250g, oder gar weniger als 200g wiegen? Mir scheint, selbst die teuren fangen gerade da erst an.

Die Klangqualität kommt erst an dritter Stelle, da besonders genaue Klangdifferenzierung mit der Silent-Technik sowieso nicht möglich ist (habe auch noch die "ältere" Yamaha-Silent-Technik). Hat zufällig jemand eine Empfehlung für mich?
 
Stilblüte
Stilblüte
Super-Moderator
Mod
Dabei seit
21. Jan. 2007
Beiträge
10.694
Reaktionen
14.718
Habe schon eine Weile gesucht und keine Ahnung, und bin beim AKV K702 gelandet. Weil: Umschließend, offen, leicht (sogar erstaunlich günstig - für wirklich gute Kopfhörer würde ich auch mehr ausgeben). Und eine Rezension war dabei von jemandem, der das Ding am E-Piano verwendet und es einigermaßen zufriedenstellend findet...
 
 

Top Bottom