Knie/Hüftschmerzen

  • Ersteller des Themas KrautundRueben
  • Erstellungsdatum
KrautundRueben

KrautundRueben

Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
544
Reaktionen
663
Hi Clavios,

Seit einiger Zeit habe ich des öfteren Knie- und Hüftschmerzen im rechten Bein. Ich habe das darauf geschoben, dass ich Joggen und Nordic Walking intensiviert habe. Heute ist es jedoch nach einer Übesession am Klavier besonders schlimm. Kennt sich da jemand aus, kann das vom Pedalisieren kommen? Auf was kann ich achten?

Danke & viele Grüße
KrautundRueben
 
Klimperline

Klimperline

Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
3.819
Reaktionen
4.071
Dehnst Du Waden, Oberschenkelvorderseite und Hüftbeuger nach dem Joggen? Wenn ja, wie und wie lange?
 
Boogieoma

Boogieoma

Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
1.072
Reaktionen
2.196
Mein Osteopath hat mir nach dem Klavierspielen auch Dehnübungen empfohlen, seit ich sie macher habe ich weniger Hüftbeschwerden.
 
Stilblüte

Stilblüte

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
10.232
Reaktionen
13.499
Wir probieren demnächst mal was. Ein Grund könnte sein, dass du irgendwo eine schiefe Haltung hast beim Sitzen bzw. Spielen. Kann sich mal jemand neben dich bzw. hinter dich stellen und das beobachten? Vermutlich kannst du es selbst nicht so gut herausfinden, weil du die schiefe Haltung (falls ursächlich) als "normal" angenommen hast und die gerade als schief empfinden würdest.
 
Drahtkommode

Drahtkommode

Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
2.071
Reaktionen
2.011
In 50 Jahren ist das wieder weg.
 
Klimperline

Klimperline

Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
3.819
Reaktionen
4.071
Beim Pedalisieren wird sich die eh schon verkürzte Muskulatur weiter anspannen, vor allem dann, wenn sich das Hüftgelenk auf einer niedrigeren Ebene befindet als das Knie.
 
rolf

rolf

Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
27.851
Reaktionen
17.923
Beim Pedalisieren wird sich die eh schon verkürzte Muskulatur weiter anspannen,
...ist das runterdrücken und hochlassen des Pedals ein Problem?...
wenn ja, dann müssten Milliarden Autofahrer bitterlich weinen...
:-D:-D:-D:-D:-D:-D:-D:-D
bislang kenne ich noch keine/n Autofahrer/in, der/die wegen Kupplung, Gaspedal und Bremse gesundheitlich ein Wehgeschrei erhoben hätte - und man bedenke: die Pedale und ihre Betätigung beim autofahren sind lebenswichtig... ein derart fein dosiertes permanentes "pedalisieren" wie beim alltäglichen Autofahren gibt es beim klavierspielen nicht ;-);-):-D:-D
 
Kris

Kris

Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
36
Reaktionen
43
Als Läuferin kann ich dir sagen, dass dein intensiviertes Training zu 99% Wahrscheinlichkeit die Schmerzen verursacht hat. Leider hast du nicht dazu geschrieben was genau du und wie viel du intensiviert hast. War es das Tempo, die Strecke? Ich weiß nicht, wie erfahren du als Läufer bist, ein Anfänger kann sich selbst beim Training schlechter einschätzen als ein Profi - aber auch Profis können sich überschätzen.

Denk dran, dass man entweder das Tempo oder die Strecke ausweitet, aber nicht beides zur selben Zeit. Und vergiss dann beim intensivierten Training bitte nicht die Regenerationswoche, wo du das Training runterfährst und dem Körper Erholung gönnst. Da dieser dir aber jetzt schon mit "Schmerz" geantwortet hat, empfehle ich ein radikales Runterfahren des Trainings, bzw. würde ich eine Pause einlegen, bis die Schmerzen vorbei sind und dann LANGSAM wieder einsteigen.

Manche ignorieren die Schmerzen und machen einfach weiter, aber das kann dann eine langwierige Verletzung nach sich ziehen + sehr sehr lange Trainingspause. Das Pedal wird es ganz sicher nicht sein - gute Besserung wünsche ich dir!
 
Ellizza

Ellizza

Dabei seit
März 2017
Beiträge
1.176
Reaktionen
780
Also der Beschreibung nach sind die Schmerzen nur rechts und betreffen die Gelenke. Deshalb denke ich, ist weniger das Lauftraining Ursache, sondern hat ein sich entwickelndes Gelenkproblem nur sichtbar gemacht.

Ich habe gerade eine Synovektomie am Knie hinter mir, nach einem Jahr Schmerzen. Die Diagnose war bis zum Schluss das Problem.

Möglich waren erstmal Ischiasschmerzen، die sich gerade im Bein outen(wusste ich auch vorher nicht), Arthritis oder gar Arthrose, war aber nicht, dann Meniskusriss, endlich wurde nach einem ergebnislosen Röngtenbefund ein MRT gemacht: da wurden Fremdstoffe entdeckt und ein Tumor vermutet, ein gutartiger. Eine angesetzte Arthroskopie änderte whärend des Eingriffs die Diagnose auf synoviale Chondromatose die sofort zur ad hoc Entscheidung Synovektomie führte. Im anschließenden histologischen Befund änderte sich die Diagnose nochmal zu einer Faciitis nodularis.

Nur mal so als Hinweis, was alles sein kann.
 
Steinbock44

Steinbock44

Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
1.725
Reaktionen
1.137
...ist das runterdrücken und hochlassen des Pedals ein Problem?...
wenn ja, dann müssten Milliarden Autofahrer bitterlich weinen...
:-D:-D:-D:-D:-D:-D:-D:-D
bislang kenne ich noch keine/n Autofahrer/in, der/die wegen Kupplung, Gaspedal und Bremse gesundheitlich ein Wehgeschrei erhoben hätte - und man bedenke: die Pedale und ihre Betätigung beim autofahren sind lebenswichtig... ein derart fein dosiertes permanentes "pedalisieren" wie beim alltäglichen Autofahren gibt es beim klavierspielen nicht ;-);-):-D:-D
Tja @rolf, dann bist du nicht auf dem neuesten Stand des Wissens .... Zitat:

Knieschmerzen


Das Knie ist das größte Gelenk des Körpers und dementsprechend stark wird es auch beansprucht – speziell beim Autofahren durch die ständige abgewinkelte Haltung der Knie. Der rechte Gasfuß – und somit auch das rechte Knie samt den Sehen – wird durch das dauernde Betätigen des Pedales zusätzlich belastet. Die Ursachen für Knieschmerzen können aber sehr vielfältig sein, da weit verzweigte und hochempfindliche Nervenfasern von der Wirbelsäule bis hin zu den Hüften und weiter bis zu den Füßen reichen. Aber auch eine Fehlstellung der Beine kann für Knieschmerzen verantwortlich sein, welche sich erst durch das längere und dauerhafte Abwinkeln der Knie im Autositz durch Schmerzen bemerkbar macht. Da Knieschmerzen auch Anzeichen einer beginnenden Kniegelenks-Arthrose sein können bzw. noch viele weitere Ursachen haben können, ist eine Abklärung durch einen Arzt bzw. Orthopäden sinnvoll, insbesondere dann, wenn solche Schmerzen regelmäßig auftreten.

P.S.
Ich selbst habe beim Autofahren auch das Problem und fahre deswegen längere Strecken vorwiegend mit Tempomat.
 
Zuletzt bearbeitet:

Rheinkultur

Rheinkultur

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
9.284
Reaktionen
8.244
Ein Grund könnte sein, dass du irgendwo eine schiefe Haltung hast beim Sitzen bzw. Spielen.
Dazu vielleicht mal die Sitzhöhe prüfen. Normalerweise stellt die Betätigung des rechten Pedals absolut keine massive Belastung für Knie, Bein und Hüfte dar, zumal keine ständigen Positionsveränderungen etwa wie bei der Pedalklaviatur an der Orgel erforderlich sind.

LG von Rheinkultur
 
Klimperline

Klimperline

Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
3.819
Reaktionen
4.071
ist das runterdrücken und hochlassen des Pedals ein Problem?..
Beim gesunden Bein nicht, aber wenn die Verkürzungen bereits vorhanden sind und Du spannst weiterhin an, ist irgendwann der Zug so groß, dass Schmerzen auftauchen. Eine detailliertere Erklärung zu den neuesten Erkenntnissen der Forschung insbesondere rund um das Thema "Faszien" würde Seiten umfassen, aber grob zusammengefasst geschieht folgendes:

Beim Lauftraining werden die Muskeln und Faszien verkürzt, bei ungewohnten Belastungen kann es zudem zu Miniläsionen im Gewebe kommen, langes Sitzen bei gebeugtem Hüft- und Kniegelenk verstärkt die Verkürzungen. Häufig kommen Dysbalancen hinzu. Folge ist u.a. ein verstärkter Dauerdruck auf das Gewebe rund um die Gelenke, der Gelenkspalt wird immer kleiner, was zu Entzündungen und sogar zu Arthrose führen kann. Nicht nur die Muskelfasern selbst, vor allem auch die Faszien -die übrigens auch jede einzelne Muskelfaser umgeben- verhärten bei zu engen Verhältnissen, es kann zu den von Ellizza genannten Verklumpungen der Faszien kommen. Diese veränderten Gewebeteile werden nicht mehr genügend mit Nährstoffen versorgt (Durchblutung, Bindegewebsflüssigkeit), die Beschwerden schreiten fort...

Orthopäde und Radiologe freuen sich natürlich schon über weitere Einnahmen, ich würde es trotzdem erst einmal mit Dehnübungen und Faszientherapie versuchen, denn in solchen Fällen ist ein Osteopathe meist erfolgreicher als ein Orthopäde und dies schon nach sehr kurzer Zeit, Verbesserungen sind in der Regel bereits nach einer einzigen Trainingsstunde/Behandlung spürbar.

PS: Ich habe mich beruflich intensiv und erfolgreich mit diesem Thema befasst und auch mein eigener Körper ist ein wunderbares Experimentierfeld.
 
Zuletzt bearbeitet:
Stegull

Stegull

Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
2.685
Reaktionen
3.056
Physiotherapeutisch gesehen gibt es nicht so viele Ursachen für gleichzeitige Hüft- und Knieschmerzen. Kämest Du zu mir in die erste Behandlung mit den genannten Beschwerden würde ich zuerst am Becken suchen (Iliosacralgelenk, Hüftgelenk) um Dir zu helfen. Wobei dabei noch unklar ist ob das eine primäre Ursache wäre. Die Entstehung der Schmerzen in Zusammenhang mit intensiverem Joggingtraining und Klavierspielbelastung, dazu noch Deine Statur und Dein Alter (ich kenne Dich ja persönlich) - das sind schon viele Informationen um die Pathogenese eingrenzen zu können.
 
KrautundRueben

KrautundRueben

Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
544
Reaktionen
663
Hallo,

Herzlichen Dank Euch allen! Ich vermute ich sitze zu tief am Klavier, was durch das Anwinkeln in der Hüfte belastet. Dazu dann noch die fast tägliche 5km-Runde Nordic mit meiner Frau.
Ich gehe auf jeden Fall noch zum Orthopäden.

Viele Grüße
Krautundrueben
 
Peter

Peter

Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
März 2006
Beiträge
21.606
Reaktionen
20.532
Kann man so sagen, obwohl Brummifahrer wesentliche bessere Sitze haben als normale Autofahrer.
Aus der Untersuchung ging weiterhin hervor, dass 41 Prozent der Befragten an Schmerzen am Rücken oder der Bandscheibe und 14 Prozent an Gelenkbeschwerden leiden.
Quelle
Meine Knie schmerzen auch bei längeren Autostrecken. Extrem war es auf dem Motorrad.
 
 

Top Bottom