Kleines Lexikon

Dieses Thema im Forum "Klavier und Jazz" wurde erstellt von pianomobile, 30. Nov. 2006.

  1. pianomobile
    Offline

    pianomobile

    Beiträge:
    773
    Ich eröffne hiermit einen Vorbereitungs-thread für das klavier-wissen wiki.
    Hier könne Begriffe gepostet, erklärt und diskutiert werden.
     
  2. pianomobile
    Offline

    pianomobile

    Beiträge:
    773
    Riff:


    Die Riffs entstanden aus der Stop-Time-Technik des frühen Jazz (nicht zu verwechseln mit der Stomp-Technik) und spielten schon im New Orleans Jazz (Morton) eine Rolle. Seit dem Kansas City Jazz in der Swing Ära erlangten sie immer größere Bedeutung als strukturbildendes Steigerungsmittel am Schluß von Stücken bei Bigbands (Henderson, Basie, Ellington, Goodman), oft sogar als Grundlage des Arrangements - eine Art Background im Jazz. /Eine rhythmisch und melodisch markante zwei- oder viertaktige Tonfolge wird über den Harmonien des Chorus auf verschiedenen Stufen versetzt und von Bläser- und Rhythmusgruppe über ganze Abschnitte hin - oft als Antwortspiel oder Gegenpart zum Solo - unablässig wiederholt. /Mit dem Aufkommen des Rocks wurden die Riffs häufig kürzer (1-2taktig). Hier und in vielen anderen Stilrichtungen wie auch im Blues und Soul gibt es sog. Standardriffs, die sich - meist von einem Bläsersatz gespielt- in häufiger Wiederholung durch das gesamte Stück ziehen
     
  3. Wu Wei
    Offline

    Wu Wei

    Beiträge:
    2.429
    Sehr schön. Vielleicht sollte man an den Anfang eines jeden Artikels erst einmal eine Kategorisierung wie "rhythmisch und melodisch markante ... Tonfolge" stellen.

    Was heißt nun "strukturbildendes Steigerungsmittel am Schluß von Stücken"? Unter strukturbildend würde ich z. B. über das ganze Stück verteilte markante Elemente verstehen, die somit Abschnitte gegeneinander abheben. Aber am Schluß erst, wie soll da noch eine Struktur gebildet werden?

    Und was ist nun der wesentliche Unterschied von Riff und Lick?
     
  4. pianomobile
    Offline

    pianomobile

    Beiträge:
    773
    Ich würde es als eine Art Verdichtung sehen.

    Lick:

    Ein Lick ist ein riffartiges Füllsel, ein kurzer Einwurf, jedoch nicht mit der Bedeutung (oder der Länge) eines Riffs für den betreffenden Titel, wird meist von der Gitarre, Tasteninstrumenten oder Bläsern (im Satz) gespielt und kommt aus dem Bereich der Rockmusik. Das Lick steht oft in Gesangspausen, kann aber auch einen kurzen Break bezeichnen.

    Soweit die musikwissenschaftliche Erklärung im Lexikon. Heute versteht man im Jazz darunter eher „Floskeln oder Phrasen, die -quasi als feste Einheit- in den Improvisationen immer wieder auftauchen und mit anderen Teilphrasen kombiniert werden“ (Sikora), also eine Art Improvisations-Vokabular (pianomobile).
     
  5. Katze
    Offline

    Katze

    Beiträge:
    79
    Ich kritisiere euch ungern, aber wenn man nicht schon vorher weiß, was ein Riff ist, dann versteht man euren Artikel nicht.
     
  6. Wu Wei
    Offline

    Wu Wei

    Beiträge:
    2.429
    Nur zu, der Thread ist doch gerade dafür gedacht, die Artikel zu testen und zu überarbeiten, bevor sie ins Wiki kommen. Im Grunde müsste man ja auch nicht das Rad neu erfinden, falls es schon besser in der Wikipedia stehen würde. (Habe noch gar nicht nachgeschaut.) Aber auch wenn: Durch die Diskussion gewinnt man jedenfalls selbst Klarheit.
    Auf alle Fälle müssten natürlich alle nicht eingeführten Begriffe wie z.B. "Stop-Time-Technik" zu neuen Artikeln verlinkt sein.