Klavierüben ohne Klavierlehrer aber wie?

M
manaus
Guest
Hallo zusammen!

Zur Zeit befinde ich mich in einer wirklich blöden Situation!

Nun, seit mehr als 3 Jahren hab ich keinen Klavierunterricht mehr einfach aus beruflichen Gründen und weil die Zeit fehlt. Ich hab ja schon in einem anderen Thread darüber berichtet, wie es war als ich Unterricht hatte. Hab dann auch gemerkt, dass ich in dieser Zeit fast kein Stück mehr richtig geübt habe. Das frustriert total, kennt ihr das?

Da ich aber das Klavierspielen nie aufgeben möchte und nun selber, also ohne Klavierlehrer, weiter lernen möchte wollt ich mal fragen was das Sinnvollste ist, was ich jetzt tun soll. Ist es besser, dass ich mir ne Klavierschule kaufe, wen ja welche? oder einfach nur Stücke spiele die mir gefallen ohne zu wissen ob ich alles richtig mache?

Ich bin im Moment irgendwie in einer Situation ohne zu wissen wie ich voran komme?! Mir fehlt halt ne Führung, darum dacht ich zuerst an ne Klavierschule. Gibts ne Klavierschule für Fortgeschrittene?

Kann mir irgendjemand Tipps geben die mich wieder aufmuntern? Vielleicht gerade von den Klavierlehrer hier im Forum die Erfahrung haben?

Freue mich schon riesig auf eure Antworten!

lg

manaus

PS: Ich weiß, dass solche Fragen nerven, aber ich weiß nicht mehr weiter!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
S
Sabeth
Dabei seit
14. Juni 2008
Beiträge
39
Reaktionen
0
Hallo manaus

Ich habe auch nicht besonders viel Freizeit und kenne deine Situation. Allerdings musste ich selber die Erfahrung machen, dass ohne Lehrer, oder zumindest sonst jemandem, der sich auskennt (bei mir war ein Freund, er machte damals das Konzertdiplom), grosse Fortschritte leider selten möglich sind. Ich sage hier bewusst selten, da es immer wieder Leute gibt, die ausgezeichnete Autodidaktiker sind und sich alles selber beibringen.

Meine Empfehlung an dich ist daher, alle zwei, drei oder im Notfall nur vier Wochen in die Klavierstunde zu gehen. Es gibt immer wieder Klavierlehrer, die das anbieten. Meistens arbeiten solche an Musikschulen, haben dort ein Vollpensum und geben nebenher noch einige wenige Stunden.

Ich rede hier allerdings nur aus meiner eigenen Erfahrung und bin selbst nicht Klavierlehrerin. Natürlich ist das Ganze auch davon abhängig, was du dir unter deinem zukünftigen Klavierspiel vorstellst und wie viel es dir wert ist, dafür zu investieren.

Gruss
Sabeth
 
 

Top Bottom