Klavierlehrer

  • Ersteller des Themas Amfortas
  • Erstellungsdatum
A

Amfortas

Guest
So, etz kommt der Grund für das da: https://www.clavio.de/forum/showthread.php?p=26289&posted=1#post26289

Ich möchte vll. einen Klavierlehrer. Um genau zu sein einen zusätzlichen Lehrer. Ich nehme ja klassischen Klavierunterricht und möchte jetzt improvisieren lernen (Jazz). Und dazu wäre vll. ein Lehrer angebracht.
Ich würde 7 oder 14 tägig Unterricht nehmen (aus zeitlichen Gründen wäre 14tägig vll. besser und das sollte auch langen dank ich). Natürlich werde ich den klassischen Unterricht weiterführen.


Noch ist aber nichts entschieden. Was haltet ihr davon? Ist es sinnvoll oder nicht sinnvoll?



oli


P.S.: Ich werde diesen Jazz/impro-unterricht nicht bevorzugen. Werde denk ich das klassische weiterhin mehr üben, aber das andere passt auch noch eine halbe Stunde täglich (oder mehr) ins Programm
 
S

Siri

Dabei seit
März 2007
Beiträge
116
Reaktionen
0
Hi,

ist doch toll, wenn du dich in beiden Bereichen ausbilden lassen willst. Man kann doch durchaus beides können/mögen. Wenn du Zeit/Geld/Lust hast, dann mach' das doch. Ich denke auch nicht, dass die eine Stilrichtung der anderen schadet. Kenne zwar niemanden, der beides auf Klavier macht, aber verschiedene, die beides auf anderen INstrumenten machen.
Also viel Erfolg!

LG

Siri
 
A

Amfortas

Guest
Ich kenn da schon welche. Mein Saxophonlehrer zum Beispiel macht beides mit großer Begeisterung.
Ich finde, Musik ist so schön. Da muss man einfach mehr können wollen. Und jetzt habe ich vom Saxophon her viel Jazz und ich hab auch eine "Liebe" für Jazz entwickelt.


oli


P.S.: Zeit hab ich nur noch wenig, aber ich werde jetzt abends nicht mehr fernseh schaun sondern immer Klavier spielen. Geld habe ich noch nicht alles was ich brauch, das regelt sich aber sicher noch. Und Lust...die hab ich auf jedenfall
 
S

Siggi

Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
203
Reaktionen
0
Ich finde das eine Super-Idee, doch eigentlich auch verrückt, entweder von einem Lehrer alles zu erwarten oder sich zu beschränken. Wenn es Dir zu viel werden sollte, könntest Du das immer noch wieder einschränken.
 
W

Wu Wei

Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
2.429
Reaktionen
1
Ich habe auch seit ein paar Monaten noch einen Jazz-Klavierlehrer hinzugezogen und finde, dass sich die unterschiedlichen Ansätze beider Lehrer (nicht nur genrebezogen) sehr befruchten. Dazu noch der Saxlehrer – was will man mehr? ... Zeit!
 
A

Amfortas

Guest
Also hast du gute Erfahrungen damit gemacht.
Hast du wöchentlich oder alle zwei Wochen? Weil ich weiß nicht ob es wöchentlich so viel lohnt. Alle zwei Wochen Unterricht müsste auch gehen, wenn man in den zwei Wochen natürlich übt (weil der wöchentliche Unterricht hat den Vorteil, dass die "Weniger-Über" so zumindest einmal die Woche üben (kurz vor der Stunde)) Aber da ich relativ bewusst und viel übe, könnte 14-tägiger auch langen. Muss mal nachher mit ihm (dem Lehrer) drüber reden.


Habe andere noch Erfahrung mit sowas oder eine Meinung dazu?


oli
 
W

Wu Wei

Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
2.429
Reaktionen
1
Ich sehe die Lehrer nur einmal im Monat und nenne es daher auch nicht Unterricht, sondern Konsultationen. ;)
 
 

Top Bottom