Klavierlehrer krank, was nun?

Dieses Thema im Forum "Klavierspielen & Klavierüben" wurde erstellt von Fanny, 22. Juli 2007.

  1. Fanny
    Offline

    Fanny

    Beiträge:
    47
    Hallo,
    mein Klavierlehrer hatte kürzlich einen schweren Unfall und ich gehe davon aus, dass er in den kommenden Monaten nicht unterrichten kann. Er liegt im Krankenhaus, ich konnte noch nicht mit ihm sprechen. Mein letzter Unterricht liegt nun sechs Wochen zurück und ich bin mir nicht sicher, was ich tun soll. Die nächsten Monate ohne Unterricht üben, oder mir übergangsweise einen Ersatz suchen? Grundsätzlich möchte ich auf jeden Fall bei ihm weitermachen.

    Ich spiele seit drei Jahren Klavier, musste jedoch bereits für ein halbes Jahr den Unterricht bei meinem alten Lehrer aus beruflichen Gründen aussetzen. Dabei habe ich gemerkt, dass es als Anfänger schwierig ist, die richtige Literatur zu wählen. Zumal ein zeitliches Ziel fehlte – der wöchentliche Unterricht. Bislang hat mein Klavierlehrer immer Stücke für mich ausgesucht, in Abstimmung meist. Zuletzt habe ich Bachs Inventionen 1, 8 und 4 gespielt.
    Wie würdet ihr verfahren?
    Liebe Grüße,
    Fanny
     
  2. Amfortas
    Offline

    Amfortas

    Beiträge:
    1.281
    Wünsch ihm gute Besserung und hoff dass er bald wieder gesund ist.

    In der Zeit bis dahin einfach alleine weiter üben. Wenn du jetzt für kurze Zeit Lehrer wechsekst, kann das theoretisch auch schelcht für dich sein (möglicherweise aber auch gut, wenn du neue Eindrücke bekommst) Aber wenn es jetzt nur noch einen Monat oder so dauert bis dein lehrer gesund ist, lohnt sich ein Ersatzlehrer denk ich nicht.


    oli
     
  3. L*espoir
    Offline

    L*espoir

    Beiträge:
    73
    vielleicht kannst du ja irgendwie herausfinden, wie lange dein klavierlehrer voraussichtlich krank sein wird. wenn es sich um mehrere monate handelt, dann würde ich mir schon einen "ersatz-lehrer" suchen, zumal du ja sagst, dass dir das üben ohne wöchentliches ziel(der unterricht) schwer fällt.
    ich wünsche dir jedenfalls viel glück. ;)
     
  4. Siggi
    Offline

    Siggi

    Beiträge:
    203
    Das ist schlimm, und ich wünsche Deinem Klavierlehrer, dass er bald wieder auf die Füße kommt!

    Wenn es länger als einen Monat dauert, würde ich mir auf jeden Fall temporär Ersatz suchen, wenn Du von vornherein klarstellst, dass es nur eine vorübergehende Vertretung wird, tust Du damit niemandem weh, und für das Lernen ist es besser als abzuwarten.
     
  5. Wu Wei
    Offline

    Wu Wei

    Beiträge:
    2.429
    Genau, vielleicht sogar mal eine Gelegenheit, ganz neue Impulse zu empfangen.
     
  6. Siri
    Offline

    Siri

    Beiträge:
    116
    Hi,

    also ich würde auch, wenn er länger als zwei Monate krank ist, einen Ersatzlehrer suchen. Das wird er auch sicherlich verstehen. Außerdem wird der 'Übergangslehrer' es bestimmt auch verstehen, wenn du ihm sagst, dass der Unterricht bei ihm nur vorübergehend ist.
    Ich denke außerdem, dass sich die Lehrer auch freuen, wenn sie hören, dass man in der Zeit, in der sie krank sind, trotzdem was tun möchte. Das zeigt doch die Interesse am Instrument.

    Alles Gute

    Siri
     
  7. Fanny
    Offline

    Fanny

    Beiträge:
    47
    Vielen Dank für eure Antworten und Anregungen.
    Ich denke, ich werde mal versuchen, Kontakt zu meinem Klavierlehrer aufzunehmen. Vielleicht hat er ja sogar eine Empfehlung oder sagt mir, wie es seine anderen Schüler handhaben.
    Ich hoffe jedenfalls, dass er wieder ganz gesund wird und auch weiter unterrichten kann. Ich war nach meinem Wechsel Anfang des Jahres so froh, einen (noch) besseren Lehrer gefunden zu haben. Erst mit einem Vergleich merkt man wohl als Anfänger, wie gut der eigene Lehrer ist ... oder auch nicht!!!!