Klavierkauf bis 2500 Euro. Was kommt in Frage?

I

ilst

Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
3
Reaktionen
0
Hallo liebe Experten,

ich bin absoluter Amateur und habe noch nie Klavier gespielt. Meine Frau und ich möchten jetzt aber damit anfangen und deshalb suchen wir nach einem Klavier.
Ich habe schon diverse Händler in der Nähe (Stuttgart) abgeklappert, bin aber mit der Auswahl ehrlich gesagt überfordert. Auch das ganze Forum habe ich schon durchstöbert aber leider nichts gefunden, was mir konkret weiterhilft.

Wir suchen ein weisses Klavier im klassischen Stil (also mit diesen Beinchen vorne, wie auch immer die heissen) :) . Ich bin mir bewusst, dass das die Auswahl stark einschränkt, aber es muss eben einfach in die Wohnung passen. Wenn es uns optisch nicht gefällt und wir uns jedes Mal beim Anblick ärgern, macht es ja auch keinen Spass... :)
Es darf gerne gebraucht sein. Dann allerdings am besten bei einem Händler, denn ich kann von privat nicht einschätzen, ob das Klavier intakt ist.

Ich habe schon bei einem Händler ein weisses gebrauchtes Bechner Klavier für 2500 Euro gefunden oder ein neues Irmler P118, das allerdings mit 3500 Euro über dem Budget liegt. Es sollte eigentlich 1500-2500 Euro kosten.

Meint Ihr ich habe in diesem Bereich eine Chance? Taugen die beiden bereits angeschauten Klaviere etwas? Oder gibt es bessere Alternativen?

Vielen lieben Dank für Eure Hilfe
 
raffaello

raffaello

Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
440
Reaktionen
224
Wenn du ein Klavier mit Beinen vorne haben möchtest, dann suchst du eines mit Konsole. Und für 2500 EUR würde ich trotzdem nach einem gebrauchten Klavier von privat suchen, hierzu finden sich ja haufenweise Kleinanzeigen im Internet (eBay, Quoka, Pianomovers). Gelegentlich wird ein Klavier ja auch verkauft, weil es nicht mehr gespielt wird und nicht weil es "hinüber" ist :-)
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
fisherman

fisherman

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
21.106
Reaktionen
9.214
Liebe(r) Ilst;

mit diesen Vorgaben landet Ihr (wenn es denn reicht!) automatisch bei einem China-Klavier, das Euch mittelfristig weder im Klang noch im Werterhalt erfreuen wird. Euch bleibt somit nur die Suche nach Gebrauchten, vorzugsweise von privat. Nun seid Ihr aber totale Anfänger und habt mit Sicherheit noch gar keine Klangvorstellung, bzw. es ist quasi garantiert, dass Ihr in einem Jahr ganz anders hört. Abgesehen von dem "Zufalls-Schnäppchen um die Ecke" (falls sich eines auftut, hier fragen!), kann man Euch guten Gewissens nur drei Optionen raten:

1) Miete (nicht Mietkauf!). 30-100,- p.Monat. (Nachteil: Die Kohle ist danach weg).
2) Kauf eines guten Digitalpianos (ab ca. 1.500,-) , um später - wenn genug Geld vorhanden ist - mit Erfahrung und Wissen ein gutes gebrauchtes Klavier zu kaufen (Nachteil: Ist eben kein Klavier...)
3) Vergesst Eure optischen Ansprüche (ich würde auch gerne für 10 Riesen ein Auto kaufen, das wie ein Lamborghini aussieht ;-) und kauft ein brauchbares, aber visuell suboptimales Klavier aus einer Quelle, der man 100%-ig vertrauen kann. >>> klavierretter.de (Nachteil: Optik)

Obwohl ich selbst ein betont visueller Mensch bin, rate ich vehement zu Var#3.
 
raffaello

raffaello

Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
440
Reaktionen
224
Nur mal so nebenbei: Wer hatte hier im Forum eigentlich kürzlich nochmal geschrieben, dass es praktisch keinen Markt für weiße Klaviere geben würde? :-)
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
21.106
Reaktionen
9.214
@ Raffaello, derjenige hat aber ratzfatz eingelenkt und zugegeben, dass wohl zeitversetzt zu den Autos auf schwarz wohl weiß folgt ... ;-). Ein Hoch auf die Mode! Gibt in 10-20 Jahren dann eine Schwemme an (unverkäuflichen) weisen ... und dann wollen alle Nußbaum ;-)
 
raffaello

raffaello

Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
440
Reaktionen
224
@ fisherman: Nußbaum könnte ich mir sehr gut in meiner Wohnung vorstellen, aber wie kann man sich nur ein Klavier in Buche kaufen? Iiiihhhh ;-)
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
21.106
Reaktionen
9.214
DA gehe ich 100% konform. Ist ja wie beim Finanzamt oder in der Schule ;-). Sorry für OT.
 
Nessie

Nessie

Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
1.417
Reaktionen
408
:D :D


Wie steht es eigentlich mit "weiss lackieren lassen" (evtl. sogar selber...)?

Angenommen man findet ein noch brauchbares, aber komplett unansehnliches Teil zu einem Preis von < 500 € ???


Lg, Nessie

PS Eine Freundin von mir hat vor Jahrzehnten mal einen alten kleinen Mac Computer (weiss bemalt) bekommen, hat ihn türkis angemalt und später mir gegeben. Ich hab ihn dann blau bemalt, türkis passte mir nicht :p Der Computer funzte trotzdem noch.
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
21.106
Reaktionen
9.214
PS Eine Freundin von mir hat vor Jahrzehnten mal einen alten kleinen Mac Computer (weiss bemalt) bekommen, hat ihn türkis angemalt und später mir gegeben. Ich hab ihn dann blau bemalt, türkis passte mir nicht
Das hat dann Jonathan Ive gesehen und flugs ist ihm der (erste) blaue iMac eingefallen. Das Ding hat Apple dann aus der Versenkung geholt. Dir steht ne Menge Kohle zu ;-)

Zurück zum Thema: Wenn ich ein weißes Klavier will und finde ein tolles Teil in Nußbaum für 8.000 und hab noch 2.000 übrig, dann ist das eine Option. Ein Klavier für 500,- zu kaufen und (fachgerecht!!!) für ein Vielfaches lackieren lassen, wäre in meinen Augen ein wenig gaga. Wenn man aber jemanden haben sollte, der so was GUT für nen Appel un' Ei macht, dann wäre auch das tatsächlich eine überlegenswerte Variante! Wenns denn sein muss ;-)
 

I

ilst

Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
3
Reaktionen
0
Hallo zusammen!
Vielen Dank schonmal für die schnellen Antworten. Ihr seid ja wirklich fix. :-)

@raffaello:
Ich würde liebend gerne ein gebrauchtes kaufen und ich denke auch dass es da sicher wunderbare Klaviere auf dem Privatmarkt gibt, nur meine absolute Unwissenheit erlaubt es mir leider nicht zwischen Top und Flop zu unterschieden. Deshalb der Gang zum Händler. Da kaufe ich dann auch gerne gebraucht. Denn da weiss ich, dass es zumindest intakt ist. Ein neues Klavier macht denke ich für uns ohnehin erst mal keinen Sinn, da wir vtl. gebraucht das bessere Klavier für diesen Preis bekommen.

@gubu:
Den Artikel hatte ich auch schon gelesen. Lässt kein sehr gutes Haar am Bechner. Meint ihr ich sollte das besser lassen? Die 2500 Euro sind ein stolzer Preis, wenn auch incl. Hocker, Lieferung, technischer Überarbeitung, etc...

@fisherman:
Digitale Geschichten kommen eigentlich nicht in Frage. Irgendwie fühlt sich das nicht "richtig" an... :-)
Mieten ist auch nicht meins. Und in Sachen Optik hatte ich tatsächlich auch schon mit dem Gedanken von nessie gespielt. Das Ding einfach umlackieren. Frage ist halt echt ob sich das lohnt...

In Sachen: weiss sei nicht gefragt:
Jeder Händler bei dem ich war sagte mir, dass er nur selten weisse Klaviere bekommt. Und sobald er eins hat ist es auch schon wieder verkauft. Der Markt scheint also da zu sein...

Hatte auch noch das hier im Auge (gefällt mir optisch sehr gut):
Elegantes weißes Klavier; C.Mand.Coblenz inkl. Hocker | eBay

Nur da weiss ich halt gar nicht, was ich bekomme...
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
21.106
Reaktionen
9.214
Nur da weiss ich halt gar nicht, was ich bekomme...
Ganz einfach. Such Dir einen Klaviertechniker vor Ort und beauftrage den mit einer Begutachtung. Kostet meist unter 100,- (je nach Entfernung) und ist gut angelegtes Geld. Noch günstiger wirds, wenn Dir der Verkäufer seinen Stimmer nennt - der kann Dir auch einiges zum Klavier erzählen.

Der Kauf beim Händler (gerade bei Gebrauchten) ist keine Garantie, dass Du - gerade in der Preisklasse - nicht doch übers Ohr gehauen wirst! Es gibt da leider viele schwarze Schafe.
 
Nessie

Nessie

Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
1.417
Reaktionen
408
Waren ALTE Klaviere mit Konsole überhaupt original jemals in Weiss zu bekommen? Oder sind die, die heute angeboten werden, eh alle nachträglich lackiert worden?

Lg, Nessie
 
E

elton

Dabei seit
Sep. 2012
Beiträge
34
Reaktionen
0
Hatte auch noch das hier im Auge (gefällt mir optisch sehr gut):
Elegantes weißes Klavier; C.Mand.Coblenz inkl. Hocker | eBay

Nur da weiss ich halt gar nicht, was ich bekomme...
Hallo Ilst,

Das ist jetzt sicher nicht sehr hilfreich, aber: DAS SIEHT SO TOLL AUS!!!!

Aber ob man darauf auch vernünftig Klavier spielen kann, weiß ich leider nicht. Vom Gefühl her kann das zu dem Preis nix taugen, oder?

Liebe Grüsse
Elton
 
Bechsteinfreund

Bechsteinfreund

Dabei seit
Jan. 2012
Beiträge
235
Reaktionen
103
Hatte auch noch das hier im Auge (gefällt mir optisch sehr gut):
Elegantes weißes Klavier; C.Mand.Coblenz inkl. Hocker | eBay

Nur da weiss ich halt gar nicht, was ich bekomme...
Sieht sehr gepflegt aus, aber bestimmt nicht original. Soweit ich das einschätzen kann, ist der Preis bei der sehr gepflegten Optik angemessen, wenn allerdings auch die akustische Anlage in sehr gutem Zustand ist. Das sieht man den Fotos natürlich nicht an. Das müsste man sich genau ansehen und v. a. ANHÖREN!
Kann interessant sein, wenn schadenfrei und einem die wahrscheinlich nicht originale Lackierung gefällt.

LG
Bechsteinfreund

P.S. Ich persönlich würde aus klanglichen Überlegungen bevorzugt nach deutschen Vorkriegszeit-Klavieren Ausschau halten. Da findet man (mit Hilfe eines Fachmanns!) hervorragende Instrumente in der genannten Preisklasse! Konsolen waren in dieser Zeit auch sehr beliebt, weiß leider weniger...
Einfach weiß anmalen empfehle ich nicht! Den besten Klang bietet immer noch der Originallack!!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
K

Klavierbauermeister

Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
1.950
Reaktionen
702
Ich denke mal daß bei einem bald 100 Jahre alten Klavier viele Bauteile einen wichtigeren Einfluß auf den Klang haben als die Lackierung - wie probiert man das denn aus ?
 
 

Top Bottom