Klavier Räumungsverkauf Wiesbaden

  • Ersteller des Themas koelnklavier
  • Erstellungsdatum

K
koelnklavier
Dabei seit
26. März 2007
Beiträge
2.609
Reaktionen
1.455
Da hier im Forum ja einige Teilnehmer auf der Suche nach einem Instrument sind, hier ein Hinweis: Das Pianohaus Porth in Wiesbaden wechselt den Inhaber. Aus diesem Grund (?) findet ein großer Räumungsverkauf statt. Nähere Hinweise unter
PS: Ich bin weder verwandt, verschwägert noch in irgendeiner Weise geschäftlich mit Piano Porth verbunden.
 
Wenn ich das richtig sehe, sind das fast alles gebrauchte Klaviere.
Damit relativieren sich die Verkaufspreise gewaltig und liegen großteils sogar über den derzeitigen Marktniveau.
 
Wenn ich das richtig sehe, sind das fast alles gebrauchte Klaviere.
Damit relativieren sich die Verkaufspreise gewaltig und liegen großteils sogar über den derzeitigen Marktniveau.


Das ist exakt auch mein Eindruck. Diese Aktion erinnert mich irgendwie an die alljährlich stattfindenden Räumungsverkäufe verschiedener Teppichhändler, nach dem Motte "Alles muß raus!!" :D
 
Oder die Billighändler wie Mediamarkt oder Easyjet, wo jeder glaubt, es sei billiger, bis er vergleicht und merkt, dass es nicht stimmt
 
Woran sieht man das die Gebraucht sind?

Ich dachte das wären alles Neue.
 
Zum einen heißt es so schon "heutiger Neupreis", zum anderen sind es oft Modelle, die schon seit Jahrzenten nicht mehr gebaut werden.
z.B. "Bechstein Opus 110", viele DDR-Klaviere (Eisenberg, Fuchs&Möhr, Geyer), ein Hohner, wo sogar steht "ließ [Vergangenheit!] diese Klavierserie...fertigen...", die konsolenlosen May-Klaviere aus den 70/80ern.
Ein Eterna ER10 wird auch schon ewig nicht mehr gebaut und ist nicht wie angegeben 120cm sondern nur 110cm hoch. Und dafür 1900,- Euro?
Das Seiler 116 Favorit hat noch den uralten Kunststoff-Schriftzug auf der Klappe und ist sicherlich etwa 30 Jahre alt.
Viele der aufgeführten Yamaha-Klaviere gibt es auch schon Länger nicht mehr.

Die Angabe des Baujahr sollte zu jedem seriösen Angebot gehören.
 
Ok, vielen Dank für die Aufklärung, ich habe mich schon gewundert weshalb ein neues Klavier nur 1900 EUR kosten soll :)
 
dieses antike Weber, wo ein Schimmel neu eingebaut worden ist, könnte durchaus interessant sein. Ich weiß, dass Schimmel sowas früher selber angeboten hat (den Einbau), wobei ich nicht weiß, welches Modell dann in alte Gehäuse eingebaut wurde. Sollte das ein Umbau sein, den Schimmel selber gemacht hat und sollte das nicht allzu lange her sein, dann fände ich den Preis in Ordnung. Ich steh ja auf so alte Gehäuse.
 

Nicht nur Du - wenn nur nicht die Innereien bei denen so problembehaftet wären....
Finde es schade das es kaum mehr Nachbildungen dieser Gehäuseformen bei neuen Instrumenten mehr gibt, müßte ja nicht in allen kostspieligen optischen Details sein - obwohl gerade die könnte man als Hersteller problemlos billig in China einkaufen.
Oder gleich das ganze Gehäuse importieren und dann die Technik und Tastatur hier reinschrauben.
 
Daß die bei ihren Abverkaufsangeboten kein Alter dazuschreiben versteh ich jetzt auch: Die Bösendorfer, Bechstein und andere sind teilweise 20 -30 Jahre alt.
Wenn man das so durchschaut könnte man meinen da handelt es sich um fast neue Instrumente - das ist ja ein Witz. Ist das denn so überhaupt erlaubt?
 

Zurück
Top Bottom