Klavier nach Gehör spielen?

  • Ersteller des Themas Anonymous
  • Erstellungsdatum

A
Anonymous
Dabei seit
6. März 2006
Beiträge
981
Reaktionen
10
Hallo Leutz,

mich würde mal interessieren, wie man Klavier nach Gehör spielen kann. Braucht man dazu das sogenannte "absolute Gehör" oder geht das auch anders?

Berni
 
K
konstantin
Guest
?
noooo, was ist jetzt nach gejör spielen?
dir summt jemand ein lied vor und du spielst es nach? falls du das meinst, dann gibt es zwei möglichkeiten:

a)
du hast ein verständnis (,das durch erfahrung kommt) für relationen zwischen den tönen und relativen abständen. gepaart mit einem guten gedächtnis und einer technik, die dir ermöglicht, einfachere melodien, ohne über das spielen nachzudenken, nachzuspielen, ist das eine gute voraussetzung, um das, was du hörst, zu spielen

b)
trifft a) zu und du weißt zusätzlich noch, welcher ton (absolut, nicht relativ) der anfangston ist (z.b. durch ein abs. gehör), dann spielst du das stück gleich in der richtigen tonart, musst also nichts transponieren.

c) wenn du kein abs. gehör hast, kommst du über trial&error auch auf den richtigen ton :wink:
 
virtualcai
virtualcai
Dabei seit
28. Sep. 2010
Beiträge
1.387
Reaktionen
949
Viel wichtiger als die absolute Tonhöhe sind die relativen Verbindungen der Töne zueinander.

Man sollte also möglichst viel vom sogenannten "relativen Gehör" haben, d.h. Intervalle und Akkorde sicher unterscheiden können.
Weiters ist es sehr hilfreich, wenn man sicher in allen Tonarten Kadenzen und Tonleitern spielen kann, dann finden die Finger oft von selber die richtigen Töne.

Das kann man beides üben, das absolute Gehör hingegen scheint man in den ersten Lebensjahren zu erwerben (oder eben auch nicht).
 
 

Top Bottom